Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Braune Zwerge - auch in "unserer direkten Nachbarschaft" ??

  1. #11
    Registriert seit
    02.02.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    103

    Standard

    Anzeige
    @ Bynaus
    Jaja Protonium = 1 Proton und Tritium = 1 Proton + 2 Neutronen.
    Aber lassen wir das lieber, sonst verursachen wir hier nur noch Verwirrung. Ich vergesse das Ganze jetzt einfach mal wenns niemanden hier stört.

    Schönen Abend noch
    ...und am Grunde stiller Wasser ruht oft ein dicker Fisch.
    Lächelnd, wohlwissend das er zu tief schwimmt und zu weise ist
    um je ein Opfer der Fischer zu werden.

  2. #12
    Roland ist offline E-Mail Adresse noch nicht bestätigt
    Registriert seit
    03.02.2005
    Ort
    Zürich - Schweiz
    Beiträge
    91

    Standard Braune Zwerge: Die WAHREN Highlights im Weltall ?

    Hallo miteinander

    Nein, "Detail-verliebte" Diskussionen können für Nicht-Physiker sogar unterhaltsam sein

    Eine Frage ist meines Erachtens doch unbeantwortet geblieben:

    Wie interessant ist das Thema "Braune Zwerge" für Astronomen überhaupt ?

    Oder sind sie wirklich nur "Kuriositäten", die im Vergleich zu <grn> "Schwarzen Löchern", "Neutronensternen", "Pulsaren" von der Wissenschaft eher ignoriert werden, zu Unrecht wie ich finde.

    Bei den letzten drei erwähnten Themen muss ich als eher "praxis-bezogener" Interessierter auch nach so vielen Jahren Schmunzeln, weiterhin, im vollen Bewusstsein, dass diese aus SciFi-Literatur stammenden Begriffe im Grunde SO wichtig im Vergleich zu diesen im Grunde "Normalos" genommen werden

    Spöttelnde Grüsse an alle Astrophysiker (wie schon erwähnt, eigentlich ein A.E. Grinsi)

    Roland

  3. #13
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Braune Zwerge: Die WAHREN Highlights im Weltall ?

    naja, die nehme ich so am Rande wahr. Weil viel darüber geredet wird.
    Und obwohl ich schwarze Löcher und Magnetare auch nicht sehen kann, ineressiere ich mich viel mehr dafür.

    Ispom
    Gruß von Ispom

  4. #14
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    187

    Standard zu 100%

    der Meinung von Ispom anschieße.
    Klar kann man jeden Tag ein theoretisches Gebilde konstruieren und einen riesen Hype darum machen.Bloß habe ich die Befürchtung das die Wahrheit wenn sie ans Licht kommt eher staubtrocken und gar nicht mehr so interessant ist.Wenn überhaupt alle Theorie jemals
    als Tatsache bewiesen wird ???
    Aber dafür haben wir ja Träume und Phantasien ;-)

  5. #15
    Roland ist offline E-Mail Adresse noch nicht bestätigt
    Registriert seit
    03.02.2005
    Ort
    Zürich - Schweiz
    Beiträge
    91

    Reden Reale "Braune Zwerge" VS. Medienstars aus der Science Fiction

    Hallo Ihr beiden

    Schön, auch hier einmal "unwissenschaftliche" Meinungen zu hören, also insofern dass "Schwarze Löcher" für die viele Astronomen realer sind als "Braune Zwerge", darauf läuft es doch hinaus Ah, ob die Profis, die sich mit Sternenentwicklungen beschäftigen, diese Meinung teilen !?!?

    Frei nach dem Motto: Lieber ein unsichtbares Schwarzes Loch (als solches ist es dies ja von seiner Definition her) in der Hand resp. im Galaktischen Zentrum, als einen Braunen Zwerg direkt vor der Haustüre pfeifen hören !?! Geschweige denn mit blinden Augen über ihn zu statistisch betrachtet stolpern zu müssen, weil der "Ereignishorizont" ja so auf doch etwas extrum wankelmütige Astrophysiker fixiert sind, die ihre Gedankenkonstrukte beinahe im Monatsrhythmus ändern ... <grn>

    Und immerhin 84 Beiträge zum Stichwort "Braune Zwerge" (plural) in AstroNews.com beweisen, dass diese "Gebilde" äusserst real sind, realer als die aus der SciFi entlehnten Gedankenkonstrukte, wie eben z.Bsp. ...

    An Fantasie mangelt es dabei ganz und gar nicht, diese geräte meines Erachtens mit der beobachtenden Astronomie und dem Wunsch nach Erkenntnis gar nicht in einen "Interessenkonflikt":
    Bitte vor dem "Beleidgtsein" bedenken, dass es auch "praktisch" denkende Pragmatiker wie mich gibt, die das "Kleine" und "Begreifbare" interessanter finden und deshalb HIER nach Verständnis streben

    Roland

    PS: Rein persönlich finde ich Stephen Hawking eine faszinierende Persönlichkeit, einem Newton sicherlich vergleichbar! Aber ich bin "offen gesagt zu beschränkt" in meinem Astrophysik-Verständnis, einem Genie wie ihm folgen zu können.
    Geändert von Roland (12.02.2005 um 17:25 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Hi Roland,

    Schön, auch hier einmal "unwissenschaftliche" Meinungen zu hören,
    Ja wenn ich Wissenschaftler wäre, also ein Astronom der sich mit dem Krimskrams lieber beschäftigt, weil man da vielleich eher was veröffentlichen kann, dann hätte ich vielleicht die braunen Zwerge nicht so diskriminiert.

    Aber in meiner Freizeit, da will ich doch bißchen was fetziges. . .

    Ispom
    Gruß von Ispom

  7. #17
    Roland ist offline E-Mail Adresse noch nicht bestätigt
    Registriert seit
    03.02.2005
    Ort
    Zürich - Schweiz
    Beiträge
    91

    Blinzeln Braune Zwerge - die "Partymuffel" der Astronomie

    Zitat Zitat von ispom
    Hi Roland,



    Ja wenn ich Wissenschaftler wäre, also ein Astronom der sich mit dem Krimskrams lieber beschäftigt, weil man da vielleich eher was veröffentlichen kann, dann hätte ich vielleicht die braunen Zwerge nicht so diskriminiert.

    Aber in meiner Freizeit, da will ich doch bißchen was fetziges. . .

    Ispom
    Hallo ispom

    ... ach diese Jugend und ihr Freizeitverhalten: Na dann ab mit Dir in den Samstag-abendlichen Ausgang ...

    Viel Spass - im Ernst übrigens - und Grüessli von einem Party-Muffel,

    Roland

  8. #18
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus
    Ich halte es durchaus für möglich, dass wir in den nächsten 10 Jahren einen Braunen Zwerg entdecken, der uns näher steht als Proxima Centauri... Ich hab mal eine Zahl gehört, dass man die Anzahl unendeckter Brauner Zwerge (im interstellaren Raum, nicht in Planetensystemen) innerhalb 10 Lichtjahren auf bis zu 50 schätzt... und plötzlich würde die Galaxis viel "dichter"...
    Hallo,
    Die Anzahl der Braunen Zwerge wird sogar noch höher geschätzt. Etwa 100 pro 10 Lichtjahre. Obwohl im gleichen Volumen im Durchschnitt nur etwa 2 bis 3 Weißen Zwerge geschätzt werden, ergiebt die Masse der Braunen Zwerge im Umkreis von 10 Lichtjahren zusammengenommen nur die eines einzelnen Weißen Zwergs. Ein Weißer Zwerg kann nicht mehr als etwa 1,4 Sonnenmassen wiegen (eine Sonnenmasse = 1,989*10^30 kg) (Das ist die Chandrasekhar-Obergrenze). Die Braunen Zwerge können nicht merklich zur Dunklen Materie beitragen. Die Materiedichte unserer Galaxie ist durch die Braunen Zwerge also nicht viel höher. Meiner Meinung nach besteht die Dunkel Materie hauptsächlich aus Schwarzen Löchern.

    Gruß,
    Sky.

  9. #19
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.579

    Standard

    Meiner Meinung nach besteht die Dunkel Materie hauptsächlich aus Schwarzen Löchern.
    Wohl kaum - denn die Dunkle Materie macht rund 28% aller Materie im Universum aus - rund 7 mal mehr als die "normale" Materie. Da Schwarze Löcher aus Sternen (oder Quasaren) entstehen, würde das heissen, dass es früher mindestens 7 Mal mehr Sterne, die Schwarze Löcher bilden, gegeben hat, als es heute überhaupt Materie im Universum gibt - sehr unwahrscheinlich.

    Ausserdem weiss man, dass die Galaxien von Halos aus dunkler Materie umgeben sind - wären das alles SL, würden sich einige von ihnen ohne Zweifel bemerkbar machen (Staubschlucken und Röntgenstrahlen aussenden, als Gravitationslinsen wirken, etc.).

    Es kann schon sein, dass ein kleiner Teil der dunklen Materie aus SL besteht - der grösste Teil aber muss (auch gemäss gewisser komologischer Modelle) aus nicht-baryonischer Materie bestehen. ZB WIMPs (Weak Interacting Massive Particles)
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #20
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus
    Wohl kaum - denn die Dunkle Materie macht rund 28% aller Materie im Universum aus - rund 7 mal mehr als die "normale" Materie. Da Schwarze Löcher aus Sternen (oder Quasaren) entstehen, würde das heissen, dass es früher mindestens 7 Mal mehr Sterne, die Schwarze Löcher bilden, gegeben hat, als es heute überhaupt Materie im Universum gibt - sehr unwahrscheinlich.

    Ausserdem weiss man, dass die Galaxien von Halos aus dunkler Materie umgeben sind - wären das alles SL, würden sich einige von ihnen ohne Zweifel bemerkbar machen (Staubschlucken und Röntgenstrahlen aussenden, als Gravitationslinsen wirken, etc.).

    Es kann schon sein, dass ein kleiner Teil der dunklen Materie aus SL besteht - der grösste Teil aber muss (auch gemäss gewisser komologischer Modelle) aus nicht-baryonischer Materie bestehen. ZB WIMPs (Weak Interacting Massive Particles)
    Ich hätte wohl dazuschreiben sollen dass ich glaube dass Galaxien aus primordialen Schwarzen Löchern entstanden sind. Ich brauche also nicht annehmen dass es so viel mehr Sterne in der Vergangenheit gab. Ich weiß dass die Entstehung von primordialen Schwarzen Löchern beim Urknall in den bisherigen kosmologischen Modellen sehr unwahrscheinlich ist doch in meiner Theorie entstehen Schwarze Löcher zwangsläufig. Ein Problem wäre es nur wenn die primordialen Schwarzen Löcher nicht schnell genug wachsen könnten, so dass einige heute durch Hawking-Strahlung verdampfen würden. Was zu Gammastrahlen-Ausbrüchen führen würde die ein ganz bestimmten Itensitätsverlauf haben (man kennt ja Formeln für Leuchtkraft, Verdampfungszeit, Spektrum, u.s.w.). Meines Wissens wurden Gammastrahlenausbrüche mit einem entsprechenden Intesitätsverlauf noch nicht beobachtet.
    Bestünde die gesammte Dunkle Materie aus Schwarzen Löchern wäre die wahrscheinlichkeit eines mit dem Gravitationslinseneffekt nachzuweisen 1 zu einer Million. Man hat schon eines durch diesen Effekt nachgewießen als man etwa eine Million Sterne durchgemußtert hat (zuvor hab ich in einem Buch ("Gekrümmter Raum und verbogene Zeit") gelesen dass das unmöglich wäre, weil es so unwahrscheinlich ist). Das deutet auf sehr sehr viele Schwarze Löcher hin.
    Du hast geschrieben, dass die Dunkle Materie rund 28% ausmacht. Der Rest wären dann 4% normale Materie und 68% Dunkle Energie. Ich halte es jedoch nicht für richtig den Prozentantel der Dunklen Energie zu berücksichtigen, und ich halte es erst recht nicht für richtig wie selbstverständlich von Dunkler Energie zu reden. Man hat nur nachgewießen dass sich die Expansion des Universums beschleunigt. Man kennt aber nicht die Ursache dieser Beschleunigung. Unter Dunkler Energie verstehen wohl die meisten eine Art Vakuumenergie. Die Vakuumenergie muss aber nicht direkt für diese Beschleunigung verantwortlich. Die Erklärung ist meiner Meinung nach eine ganz andere. Es gab auch schon Wissenschaftler die Versucht haben die Beschleunigung der Expansion nicht mit dem Quantenvakuum in Verbindung zu bringen. Vieleicht ist das Quantenvakuum ja auch in einer ganz anderen Form für eine Beschleunigung verantwortlich. Solange wir das nicht wissen sollten wir nicht von Dunkler Energie reden als hätte wir sie schon entdeckt. Ich persönlich fände es sehr seltsam wenn die Vakuumenergie fast aber nicht ganz Null wäre - so wie die Dunkle Energie-Anhänger meinen. Ich verfolge da meinen Eigenen Ansatz, dessen Grundlage eine veränderte QT ist.
    Zu deinem Argument mit den Halos kann ich momentan nichts sagen, muss ich mir erst durch den Kopf gehen lassen. Es gibt aber auch zwischen den Galaxien viel Dunkle Materie. Da die Neutrinos nachgewießenermaßen Massen haben, tragen sie auch einiges zur Dunklen Materie bei. Ich will ja nicht sagen dass keine neuen Teilchen entdeckt werden die einen erheblichen Bruchteil zur Dunklen Materie beitragen (auch wenn Quantengravitationsansätze da bisher nicht so erfolgreich sind), aber ich wollte einfach sagen dass zumindest ein großer Bruchteil der Dunklen Materie meiner Meinung nach aus Schwarzen Löchern besteht. Ich würde gerne weiter mit dir darüber diskutieren (allerdings erkläre ich dir meine Theorie nicht in allen einzelheiten da ich noch nicht vor habe sie zu veröffentlichen, was eigentlich für alle meine Theorien gilt).

    Gruß,
    Sky.

Ähnliche Themen

  1. Braune Zwerge (460!) Liste
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 11:39
  2. Spitzer: Planetenentstehung auch um Braune Zwerge?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 10:58
  3. Neue Braune Zwerge entdeckt: G124-62 & LHS 55166
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2005, 09:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C