Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Schwarze Löcher

  1. #1
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    180

    Standard Schwarze Löcher

    Anzeige
    Hi leute ich hab da mal ne dumme Theorie, hmm dumm ist eigentlich ja nichts...

    Was spricht dagegen das ein schwarzes Loch aus antiteilchen besteht? Also sprich hier Materie entsteht... und herrausgeschleudert wird?

  2. #2
    Registriert seit
    08.06.2008
    Beiträge
    425

    Standard

    Was dagegen spricht? Praktisch die gesamte Allgemeine Relativitätstheorie

    Die Hawking-Strahlung, die das Schwarze Loch ausspuckt, besteht vor allem aus Photonen.

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.624

    Standard

    Hallo esperanto,

    Ein Schwarzes Loch ist ein astronomisches Objekt, dessen Gravitation so stark ist, dass seine Fluchtgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit überschreitet. Das heißt, es gibt einen Raumbereich, in dem die Raumzeit so stark verzerrt ist, dass nichts von innerhalb nach außerhalb gelangen kann.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

    Wenn Du also schreibst:
    Zitat Zitat von esperanto Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen das ein schwarzes Loch aus antiteilchen besteht? Also sprich hier Materie entsteht... und herrausgeschleudert wird?
    dann spricht dagegen, daß Du die wesentliche Eigenschaft eines schwarzen Loches schlicht und einfach ignorierst. Mal abgesehen davon, daß mir der Zusammenhang zwischen Antimaterie und Produktion von Materie nicht auf Anhieb einleuchten will.

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.624

    Standard

    Hallo MGZ,

    Zitat Zitat von MGZ Beitrag anzeigen
    Die Hawking-Strahlung, die das Schwarze Loch ausspuckt, besteht vor allem aus Photonen.
    Die Entstehung der Hawkingstrahlung ist an einen Ereignishorizont gebunden. Sie entsteht nicht innerhalb des SL, sondern im Einflußbereich des äußeren Randes des Ereignishorizontes, aber außerhalb seiner Grenze.

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #5
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    180

    Standard

    Na ich meinte damit nur,
    wenn es zu jedem teilchen ein Antiteilchen gibt, warum sollte dies dann nicht im schwarzen Loch sein, und eben auch hier entstehen.
    Also teilchen wie Antiteilchen...
    Das würde, könnt ich mir vorstellen, einiges erklären.

    Und mal davon ab das man ein schwarzes Loch bisher nur theoretisch versteht kann ich die wesentlichen Eigenschaften eines schwarzen Loches nur vermuten...

    Schlicht und einfach die Erde ist keine Scheibe.

  6. #6
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.632

    Standard

    Und mal davon ab das man ein schwarzes Loch bisher nur theoretisch versteht
    Ja, aber das ziemlich gut und nicht nur rein theoretisch: die Objekte, die man beobachtet und von denen man annimmt, daß es SL sind, haben auch alle Eigenschaften die man einem SL zuschreiben würde: unglaublich viel Masse auf engstem Raum, strahlt aber relativ dazu kaum. Und mehr als diese Beobachtung (also einer Tatsache) brauchst Du nicht um den Rest zu folgern.
    Und der ist: auch Antiteilchen unterliegen der Gravitation, können also einem SL genausowenig entkommen wie Materie.

    Das würde, könnt ich mir vorstellen, einiges erklären.
    Was genau?

    Schlicht und einfach die Erde ist keine Scheibe.
    Äh, hallo Zusammenhang?!

    Gruß Alex

  7. #7
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    Schlicht und einfach die Erde ist keine Scheibe.
    Du scheinst dem Irrtum aufzusitzen, dass alles, was nicht-konventionell ist, irgendwie richtiger ist als das, was konventionell ist. Dabei ist es meistens umgekehrt: es gibt gute Gründe dafür, warum etwas konventionell ist. Diese Gründe muss man sich erst einmal solide erarbeiten, und das bedeutet natürlich Arbeit. In deinem Fall: Die Definitionen von Schwarzen Löchern, von den Konzepten Teilchen und Antiteilchen, weiter die Beobachtungen in dem Bereich (was für Objekte, die im Verdacht stehen, Schwarze Löcher zu sein, hat man bisher beobachtet, welche Eigenschaften haben sie, etc). Erst, wenn man die Hintergründe versteht, kennt man auch die "Löcher" in der Definition, die Bereiche, die nicht wirklich klar sind, die bisher noch nicht getestet wurden oder wo noch darüber gestritten wird. Erst ab diesem Stadium kann man etwas neues entdecken und beitragen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  8. #8
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    180

    Standard

    Ja kann ich nachvollziehen...

    Warum sollte aber ein schwarzes Loch nicht auch zumindest zum Teil für Dunkle Materie oder Energie Verwantwortlich sein?
    Woher wollen wir wissen wie sich Materie im schwarzen Loch verhällt? Zumindest im Bezug auf die extreemen Verhältnisse die dort herrschen... Kann sich Materie anders verhalten als die die wir sehen.
    Oder warum sollte sich nicht die gesammte Berechnung viel leichter gestalten, wenn ein schwarzes Loch aus Antiteilchen besteht und somit eine ganz neue, vielleicht sogar logische, Berechnung der Gravitation z.b. der Milchstr. möglich wäre?
    Antiteilchen haben schliesslich ein anderes Verhalten als Teilchen.

    Die Gravitation berechnet die Masseverteilung der Milchstr im Verhältnis zur Gravitation des schwarzen loches falsch, ein aus Antiteilchen bestehendes schwarzes Loch hätte ganz andere Eigenschaften...

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    Warum sollte aber ein schwarzes Loch nicht auch zumindest zum Teil für Dunkle Materie oder Energie Verwantwortlich sein?
    Weil Schwarze Löcher (SL) aus baryonischer Materie (nämlich Sternen, baryonische Materie = ~Atome) entstehen, und deren Anteil im Kosmos durch die primordiale Nukleosynthese (also die Verteilung und Häufigkeit von leichten Elementen, die im Urknall entstanden sind) festgelegt wird. Das ist der Grund, warum die dunkle Materie (DM) nicht einfach ausschliesslich aus Braunen Zwergen, Staub, Gas oder eben SL bestehen kann. SL bilden aber sicher einen Teil der baryonischen DM.

    Bei der DE haben wir keine wirkliche Ahnung, wo sie herkommt. Am besten passt sie zur einer kosmologischen Konstante, wie sie von Einstein eingeführt wurde. Um hier eine Verbindung zu SL zu konstruieren, bräuchte man schon sehr handfeste Argumente. Nicht undenkbar, aber weder für dich, noch für mich, mit unserem gegenwärtigen Wissen machbar.

    Für deine anderen Fragen lasse ich dich selber recherchieren. Wie schon erwähnt, sieh dir mal an, was ein SL der Definition nach überhaupt ist. Wenn bei deinen Recherchen Hilfe benötigst, kannst du hier sicher jederzeit nachfragen.

    Vielleicht noch ein Hinweis: Die Frage "Warum sollte es nicht so sein, dass..." ist nicht besonders hilfreich. Man kann immer eine ganze Reihe von Behauptungen aufstellen, die sinnlos sind oder sich nicht widerlegen lassen. Warum sollte es hinter dem Mond keine Eichhörnchen geben? Warum sollte Pluto nicht aus Weichkäse bestehen? Du müsstest eine Beobachtung nehmen und sagen: Seht her, dies und das lässt sich - aus diesen und jenen Gründen - sehr viel besser erklären, wenn wir annehmen dass... Aber dazu müsstest du "dies" und "das", "diese" und "jene" Gründe erst einmal kennen.

    You have to learn to crawl before you walk, and walk before you run.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #10
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    180

    Standard

    Anzeige
    Trifft ein Teilchen mit seinem Antiteilchen zusammen, kommt es oft zur Annihilation: Proton und Antiproton vernichten sich zu mehreren Pionen,

    Elektron und Positron zerstrahlen zu zwei oder drei Photonen.

    Umgekehrt kann ein Photon in ein Elektron und ein Positron umgewandelt werden, man spricht dabei von Paarbildung.

    Hawkingstrahlung?

Ähnliche Themen

  1. Schwarze Löcher: Kollisionen aktivierten Schwarze Löcher
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 15:13
  2. Menschen die in Schwarze Löcher fallen
    Von SRMeister im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:17
  3. Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 21:11
  4. Dunkle Materie und Schwarze Löcher
    Von Arathas im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 23:35
  5. Schnelle Sterne durch Schwarze Löcher?
    Von Klaus im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 19:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C