Anzeige
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Tops und Flops: Beste und miserabelste Beobachtungen

  1. #1
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.507

    Standard Tops und Flops: Beste und miserabelste Beobachtungen

    Anzeige
    Wollen wir einen Erfahrungsaustausch machen über unsere Beobachtungen ?

    Was war wirklich gut , worauf können wir stolz sein ?
    Und wo haben wir einen Bock geschossen oder einfach nur Pech gehabt ?

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.507

    Standard

    Anzeige
    Vielleicht fange ich gerade selber an.


    Tops:
    - Auf Platz 1 ein unscheinbares Ereignis, aber trotzdem: 2 Kometen gleichzeitig: 2003 K4 (LINEAR) war mein 13.Komet, vor dem ich wegen der Zahl schon etwas Unbehagen hatte; doch stets konnte ich auch meinen 12.Kometen, 2001Q4 (NEAT) erkennen. Das ganze im Sommer, gemütlich weit ausserhalb der Stadt auf einer Wiese liegen, Nelly Furtado-Musik hören ... - was will man mehr ?

    - 1988 gelang mir die Beobachtung einer Plejaden-Bedeckung durch den Mond; sehr schön anzuschauen; meine aufgeschriebenen Zeiten lagen innerhalb der angegebenen Genauigkeit (0.1 Minuten = 6 Sekunden)

    - So titelte eine deutsche Zeitung: "Spektakel am Nachthimmel: Venus bedeckt die Sonne" Eigentlich interessiere ich mich nicht für Venus-Transite, auch wenn sie nur alle paar 100 Jahre vorkommen. Aber wenn schon das Wetter so schön ist und der Feldstecher zum projizieren bereit liegt ... - meine Nachbarin war auch total begeistert und kam jede Stunde vorbei, um zu schauen, wie weit sich die Venus bewegt hat und beim letzten Kontakt blieb sie live dabei


    Flops könnte ich zahlreiche nennen: ich beschränke mich mal auf die, die mir unterlaufen sind, als ich mich schon ein bisschen auskannte; die anderen sind nachzulesen bei "Dobson 10"

    - Die SoFi'99 war zwar schon eindrücklich, doch das Wasser, das mir im strömenden Regen (während der Totalität wohlbemerkt) zu den Schuhen herauslief war noch eines der kleineren Übel, zumal ich vorsorglich trockene Umziehkleider mitgenommen hatte. Eine totale SoFi gibt es nicht jede Woche, deswegen:

    - der Komet 2002 Y1 (Juels-Holvorcem) hat mich gleich dreimal genarrt; jedesmal bin ich auf eng zusammenstehende schwache Sterne hereingefallen. Jedesmal !!

    - alle Horizontkometen-Versuche sind misslungen. 2002 F1 (Utsunomiya) ist so einer; wenigstens stand da gleichzeitig der Komet Ikeya-Zhang am Himmel, so dass ich den unter günstigen Bedingungen beobachten konnte und sich somit die Fahrt zu meinem Beobachtungsplatz doch noch gelohnt hat. Gleich erging es mir mit 2002 T7 (LINEAR); doch auch hier konnte ich wenigstens statt dessen den schon unter Tops erwähnten Kometen 2001 Q4 (NEAT) unter sehr günstigen Bedingungen beobachten.
    Geändert von ralfkannenberg (03.11.2005 um 20:00 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C