Anzeige
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Thema: TOP NEWS: Keck entdeckt 3 neu Exoplaneten visuell

  1. #31
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Anzeige
    na ja, Planet e ist nunmal genauso "Leuchtkräftig" wie d und hätte imho gleich mit d zusammen entdeckt werden können.
    Aber er ist dem Stern deutlich näher. Je näher, desto schwieriger die Entdeckung, weil du mit mehr Streulicht zu kämpfen hast. Deshalb brauchst du mehr Beleuchtungszeit, um das Streulicht "auszumitteln". Deshalb hat man ihn nicht gleich mit den anderen entdeckt, bzw., es hat länger gedauert, bis man sich sicher sein konnte, dass es sich um einen Planeten handelt. Dass ein Planet nicht bekannten Modellen entspricht, ist sicher kein Grund dafür, ihn nicht zu publizieren - damit unterstellst du den Wissenschaftlern letzlich Unprofessionalität. Im Gegenteil: ein Objekt, das nicht gängigen Vorstellungen entspricht, wird in Fachkreisen viel mehr Beachtung bekommen als das hundertste Objekt, das die Vorstellungen bestätigt.

    e liegt zudem viel zu nah an der Sonne für seine Grösse und somit auch seine abgegebenen Strahlungswerte, dh. das er dort eigentlich nicht existieren dürfte
    Quatsch. Es gibt ähnlich grosse Planeten, die ihren Stern noch viel näher umkreisen als HR 8799 e.

    Nein, das wahre Problem wird im letzten Satz deines Zitats beschrieben: Die äusseren Planeten kann man durch Gravitationskollaps beschreiben - den Innersten nicht mehr, so nahe am Stern sollte eine Gas- und Staubscheibe, und sei sie noch so massiv, keinen Gravitationskollaps mehr durchmachen können, dafür ist sie zu heiss. Es erscheint zudem unwahrscheinlich, dass die äusseren drei Planeten durch Graviationskollaps, der innere jedoch durch Kernakkretion entstanden ist, und die Planeten am Ende aber "zufällig" gleich gross wurden.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob ein Planet durch Gravitationskollaps weit aussen in der Scheibe entstehen und dann so weit nach Innen wandern kann. Aber auch da gibt es Argumente dagegen, wie im verlinkten Artikel nachzulesen ist.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  2. #32
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    @Hallo,

    Korrektur, hatte 2 mal geschrieben anderes Team hätte e entdeckt.
    Das stimmt wohl nicht!!

    An der Software lags!?
    Hier B. Macintosh zu HR 8799. Video.
    https://www.llnl.gov/news/newsreleas..._Macintosh.mov

    Kurze Animation vermutlich zukünftiger Orbits:
    d und e kommen sich so nahe das d, e mit der Zeit "rauszukicken" scheint.
    Von stabilen Bahnen kann man also kaum sprechen..
    http://www.astro.ucla.edu/~quinn/stab_e.gif

    Seite:
    https://www.llnl.gov/news/newsreleas...-10-12-02.html
    Auch weitere Daten zu Gemini Imager sind interessant.

    Bis bald
    z

    Ps. Hallo Bynaus, sorry hatte Deine letzte Antwort übersehen.
    Danke, für die Aufklärung.
    Dass ein Planet nicht bekannten Modellen entspricht, ist sicher kein Grund dafür, ihn nicht zu publizieren - damit unterstellst du den Wissenschaftlern letzlich Unprofessionalität.
    Bold von mir. Das habe ich auch nicht behauptet und somit unterstelle ich auch nichts!

    Quatsch. Es gibt ähnlich grosse Planeten, die ihren Stern noch viel näher umkreisen als HR 8799 e.
    Diese Annahme ist im Bezug zu Zitat pro-physik.de Post #30 zu verstehen.
    Für das Gravitations-Kollaps-Modell kreist der neue Planet zu weit innen: Dort wäre die Gasscheibe um den jungen Stern nicht kühl genug und ihre Rotation zu schnell, um den Kollaps eines Wolkenfragments zu erlauben.
    Gruss
    z
    Geändert von ZA RA (27.12.2010 um 17:29 Uhr)

  3. #33
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Kurze Animation vermutlich zukünftiger Orbits:
    d und e kommen sich so nahe das d, e mit der Zeit "rauszukicken" scheint.
    Von stabilen Bahnen kann man also kaum sprechen..
    http://www.astro.ucla.edu/~quinn/stab_e.gif
    Coole Animation. Allerdings, da niemand die Neigung des Systems, noch die Exzentrizitäten der Planetenbahnen kennt, ist es wohl schwierig, da so konkrete Voraussagen zu machen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  4. #34
    Registriert seit
    27.06.2008
    Ort
    Smiltene (Lettland)
    Beiträge
    1.188

    Standard

    @ZA RA: möchte mich Bynaus anschließen... Coole Animation, finde ich auch!


    @ Bynaus: wieder der Pessimist in dir durch gekommen, wie?
    Und ein bisschen schnell geschossen, oder?
    Schau mal auf diese Seite:

    http://exoplanet.eu/star.php?st=HR+8799#a_publi

    Dort findest du unter anderem folgendes:

    ............We fit Keplerian orbits to the planets in this system and find based on astrometry alone, without any stability analysis, that the planets have inclinations within 7° of each other to a probability of 97%. This argues for formation in a common disk plane. The value of this inclination of ∼150° is consistent with other work showing that HR 8799 is not viewed exactly pole-on and with requirements that the system must be inclined at roughly this level to achieve stability. .................

    und dann dies:
    http://www.nature.com/nature/journal...ture09684.html

    und dort auf dieser Seite findest du folgenden LINK:
    http://www.nature.com/nature/journal...re09684-s1.pdf

    Und nun revidiere bitte deine Aussage.

    Und kurz bevor Planet "e" bestätigt wurde ist auf dem AAA Meeting fogendes zum System gesagt worden:

    High resolution, infrared images of HR8799, taken between 2004 and 2008, show three objects in orbit around the parent star (Marois et al. 2008). Fabrycky and Murray-Clay (2009) have found a three-planet model of the HR8799 system that is stable for at least 160 Myr, the upper limit to the age of the parent star. The planets in this model have masses of 10, 10, and 7 MJup and semi-major axes of 23.42, 37.97, and 67.91 AU, respectively. Using this model as a starting point, and using the HYBRID algorithm in the Mercury software to integrate the Newtonian equations of motion, we have searched for stable orbits for a hypothetical, fourth planet, interior to the innermost planet in the three-planet model. We have found that a planet of at least 1 MJup can reside in the neighborhood of 10.2 AU and the system is stable for at least 160 Myr. This four-planet model bears some resemblance to the Jovian planets of our Solar System, scaled up by a factor of two. We will also report on simulations to determine stable orbits for terrestrial planets.

    Aber wie auch immer, SEHR interessantes System!

    Tom

  5. #35
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Und nun revidiere bitte deine Aussage.
    Welche Aussage? Ja, die Neigung scheint gut bekannt zu sein, das wusste ich nicht. Trotzdem: Die Exzentrizität der Planetenbahnen ist nicht genau bekannt, deshalb sind solche Simulationen nicht so einfach. Man muss irgendwelche Werte annehmen, und die spätere Entwicklung des Systems hängt kritisch von diesen ab.

    We have found that a planet of at least 1 MJup can reside in the neighborhood of 10.2 AU and the system is stable for at least 160 Myr.
    Nun sind es aber nicht 10, sondern 14 - das kann einen grossen Unterschied machen.

    Ich will damit nur sagen, dass man zurzeit weder auf die Stabilität noch auf die Instabilität des Systems wetten sollte - wir haben einfach noch zu wenig Information, um das zu entscheiden.

    We will also report on simulations to determine stable orbits for terrestrial planets.
    Immerhin kennen wir hier noch keine exzentrischen Gasriesen, die solche terrestrischen Planeten stören könnten. Allerdings wird der Stern nur gerade 3-4 Mrd Jahre auf der Hauptreihe bleiben, wenn du das meinst...

    Und inwiefern ist der "Pessimist" mit mir durchgegangen?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  6. #36
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder ständig recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.
    George Will

    Allen nette Grüsse
    z

  7. #37
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    814

    Standard

    Hi, ZA RA,
    Zitat Zitat von ZA RA Beitrag anzeigen
    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder ständig recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.
    und noch etwas: Zwar decken sich Pessimismus und Depression nur zu einem Teil, aber als ich einst im Rahmen der kognitiven Verhaltenstherapie dieses oder noch besser jenes (Sadder but wiser ab Seite 88) las, gab es mir, und auch heute noch, viel zu denken. Das möchte ich niemandem vorenthalten (ich bringe aber weder Hintergrundgedanken in die Diskussion rein noch weiß ich, ob die Fakten in den Berichten über dieses Thema stimmen, dennoch meine ich, dass die Richtungsweisung keine falsche ist. Mein Post soll daher nur eine Randbemerkung sein).

  8. #38
    Registriert seit
    27.06.2008
    Ort
    Smiltene (Lettland)
    Beiträge
    1.188

    Standard

    Moin,

    das so ein kleiner Satz so viele zum Nachdenken bringt, war nicht meine Intention. Aber ist wohl die Zeit der "Besinnlichkeit"

    Ich versuche immer positiv an eine Sachen ran zu gehen.
    Deshalb mein Statment.

    @Bynaus : diese Aussage:..da niemand die Neigung des Systems, noch die Exzentrizitäten der Planetenbahnen kennt,......
    Aber, das ist dir sicher Bewusst.

    Ich werde darauf jetzt aber nicht weiter "Rumreiten"
    Das System ist sehr jung und relativ nah. Sollten ein oder mehr Planeten heraus gekickt werden, können wir das von hier sehr schön Beobachten.

    Auf viele schöne Entdeckungen in 2011

    Tom

  9. #39
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Ich hab den Satz nicht negativ oder abwertend aufgefasst. Mich hat nur gewundert, wie du auf diese Aussage kommst...

    Ich sehe mich nicht als Pessimist, überhaupt nicht. Ich sehe mich als Skeptiker: Ich will nicht mehr annehmen, als die Beobachtungsdaten hergeben.

    Die Gefahr der wild ins Kraut schiessenden Theorien und Ideen ist, dass mit der Zeit der Eindruck entstehen kann, Wissenschaft sei beliebig, und die Wissenschaftler würden alle paar Jahre etwas ganz anderes behaupten.

    In Wirklichkeit, würde man sich auf das beschränken, was man wirklich weiss, und würden die Ideen, die darüber hinaus gehen, stets als solche gekennzeichnet, wäre das Bild viel kontinuierlicher und verlässlicher.

    Ich will eben nicht zu jenen gehören, die jedes Mal (zum Beispiel) "Erdzwilling!" schreien, wenn ein Planet mit einer Masse nahe der Erdmasse entdeckt wird. Man muss in der Diskussion wissenschaftlicher Daten eine Kultur der positiven Zurückhaltung kultivieren, ansonsten macht man sich schnell lächerlich, und/oder wird ständig enttäuscht werden. Kultiviert man jedoch die positive Zurückhaltung (positiv weil: ich halte mir alle Möglichkeiten offen, die die Daten zulassen), dann kann man sich über jeden echten Wissensgewinn freuen. Man erlebt dann zwar weniger "Sensationen", aber die, die man erlebt, sind wenigstens echt.

    So, und jetzt zurück zum Thema

    Das System ist sehr jung und relativ nah. Sollten ein oder mehr Planeten heraus gekickt werden, können wir das von hier sehr schön Beobachten.
    Kaum. Die äusseren Planeten haben Umlaufzeiten von hundert und mehr Jahren. Das heisst, selbst wenn sie in einem der nächsten Umläufe herausgekickt würden (was ja nicht einmal von der kleinen, oben verlinkten Simulation vorhergesagt wird), würde es Jahrhunderte dauern, bis wir das sähen. Wenn es, sagen wir, noch 500 Umläufe dauert (was ziemlich bald wäre...), bis der erste rausfliegt, dann können das locker nochmals bis zu 500000, 1 Mio Jahre sein. In der Astronomie geht man am besten davon aus, dass fast alles, was wir sehen, Momentaufnahmen sind. Ausnahmen sind Sternexplosionen, die laufen selbst nach menschlichen Massstäben schnell ab.
    Geändert von Bynaus (30.12.2010 um 12:05 Uhr)
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #40
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Kaum.
    Wir, die Menscheit, der neugierig suchende Geist!

    Nicht nur der in temporärer Verfassung existente Ego.


    Einen herzlichen Gruss an alle Schweizer und die die es einmal, oder auch nicht, werden wollen. Für all jene und besonders für Bynaus, guten Rutsch!

    MfG
    z

Ähnliche Themen

  1. Wette: Wieviele Exoplaneten werden im Jahr 2007 entdeckt?
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.12.2011, 00:17
  2. Das Exoplaneten-Jahr 2007
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 15:13
  3. 2 neue hochexzentrische Exoplaneten entdeckt
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 18:47
  4. 5 neue Exoplaneten entdeckt
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 12:43
  5. HD23127 b und HD 159868 b - erneut 2 Exoplaneten entdeckt
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 07:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C