Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Einführung - Große Vereinigung der Elementarkräfte und der Quantenphysik

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2006
    Beiträge
    17

    Standard Einführung - Große Vereinigung der Elementarkräfte und der Quantenphysik

    Anzeige
    Hier eine Einführung in meine Hypothese "Die Große Vereinigung der Elementarkräfte und der Quantenphysik" (hier vorgestellt im Oktober 2007).
    Diese Einführung sollte einige Fragen und Probleme klären im Zusammenhang mit dieser Hypothese:

    Einführung ==> http://www.grosse-vereinigung.de/ein...infuehrung.pdf

    Gruß
    Arne

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    (hier vorgestellt im Oktober 2007).
    IDas war zwischen August 06 und Mai 07.

    http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1058
    Geändert von Orbit (20.03.2008 um 22:51 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Hi Arne,

    da sich sonst keiner rührt, und deine Bemühungen sonst unkommentiert untergehen, sag ich noch was dazu.

    1. Du hast eine angenehm unaufdringliche Art gezeigt.
    2. Dass sich keiner meldet, hat viel damit zu tun, dass du nichts sagst.
    3. Du darfst nicht erwarten, dass sich Physiker und Mathematiker in großer Zahl über dein Modell hermachen werden. Schau dich um, du bist einer unter vielen, die glauben, 42 gefunden zu haben. Jeder weiß wie du, dass sein Modell ein richtig wichtiger Baustein wäre.
    4. Wir laufen hier in ein klassisches Problem, das zu Unfrieden führt, das ich aber nicht vermeiden kann:
    Du hast wahnsinnig viel Zeit in dein Modell und dessen Präsentation gesteckt. Wenn ich dir jetzt sage, dass du deine Zeit besser nutzen hättest können, wirst du das nicht bedenken. Du wirst vielmehr annehmen, dass ich aus Denkfaulheit nicht deinen vielversprechenden Ideen folgen will. Das kann ich nicht ändern.

    Ich gebe dir folgendes mit:
    Mit anderen Worten, jedes der in dieser Hypothese
    beschriebenen Phänomene würde, einzeln für sich
    betrachtet, über wenig Aussagekraft verfügen. Aber
    die Summe all dieser beschriebenen Phänomene erhöht
    die Wahrscheinlichkeit dafür, dass diese Hypothese
    der Realität ziemlich nahe kommt.
    ist leider nicht wahr. Solange du nicht rechnest - also nach den Fehlern suchst - sondern in jedem Einzelfall irgendwelche Erklärungen suchst, wie das Ganze doch stimmen könnte, wirst du immer überzeugt sein, dass da was dran ist. So funktioniert das Hirn eben, es braucht Disziplin und Training, das Richtige vom Falschen trennen zu können. Das ist eigentlich deine Aufgabe.

    Frag nicht, wo ich dein Modell widerlegt hätte. Stell sicher, dass es widerlegt werden kann - und tu es selbst, so oft es nötig ist.

    Beispiele:
    - wieso kann die Expansion des Universums beobachet werden, wenn doch das kleine dem großen folgt?
    - was sagt dein Modell zum Wasserstoffatom? Woher kommen die Zahlen? Qualitativ zu begründen, warum dasselbe rauskommen könnte wie bei einer richtigen Theorie reicht definitiv nicht.

    Es mag dich noch interessieren, dass J.A.Wheeler in den Sechzigern einen ähnlichen Ansatz verfolgt hat. Er hat allerdings nachgerechnet.

  4. #4
    Registriert seit
    15.06.2006
    Beiträge
    17

    Standard Expansion des Universums

    Hallo Ich (Du),

    du hast recht mit deinem Einwand:

    wieso kann die Expansion des Universums beobachet werden, wenn doch das kleine dem großen folgt?
    Die Erklärung könnte sein, dass die Kopplung von System und Subsystem zeitversetzt (also verzögert) verläuft.
    Wenn die Kopplung direkt (also nicht verzögert) wirksam wäre, dann würde man in der Tat keine Expansion beobachten können.
    Aufgrund der Verzögerung wäre die Expansion jedoch grundsätzlich feststellbar.

    Gruß Arne

  5. #5
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Die Erklärung könnte sein, dass die Kopplung von System und Subsystem zeitversetzt (also verzögert) verläuft.
    Genau das ist das Problem, das ich angesprochen habe:
    Zitat Zitat von Ich
    Solange du nicht rechnest - also nach den Fehlern suchst - sondern in jedem Einzelfall irgendwelche Erklärungen suchst, wie das Ganze doch stimmen könnte, wirst du immer überzeugt sein, dass da was dran ist.
    Bildliche Erklärungen kannst du beliebig an jede Realität anpassen, wenn du nur entsprechend flexibel reagierst. Es gibt Leute, die glauben nach wie vor, dass die Bibel wortwörtlich gilt. Weil sie für jeden Satz ein entsprechendes "die Erklärung könnte sein" finden.
    Glaub mir, das bringt dich nicht weiter. Versuch, falsifizierbar zu werden, statt unangreifbar für Gegenargumente. Lege dich fest, was gilt und was nicht, und dann versuch dich selbst zu widerlegen.

  6. #6
    Registriert seit
    08.02.2008
    Beiträge
    139

    Standard

    Sry,

    ich krieg das Ding nicht gedownloadet. Hatte es schon vor einigen Tagen versucht und heute mehrfach, bei mir erscheinen nur weisse Seiten. Das taugt zwar als whitepaper aber eben nicht zum lesen....

    Vieleicht ist deswegen die Resonanz so gering?

    Beste Grüße

    elnolde

    PS: Hab's geschafft über Deine Seite... Überprüf trotzdem mal die Einstellungen mittels verschiedener Browser und pdf-Versionen.. (mit Firefox 2.0.0.12 gings nicht, dafür mit Safari 1.2.3. mit verschiedenen Explorerversionen hat er Fehler gemeldet, kann aber auch an meiner restriktiven BSD-Firewall liegen) Downgrade den pdf...
    Geändert von elnolde (27.03.2008 um 19:39 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.568

    Standard

    Hallo Arne,

    irgendwie baust Du Deine Theorie über das Neutron bzw. die Topologie des Neutrons auf.

    Ebenso "irgendwie" kann ich eigentlich keinen Zusammenhang zum Proton erkennen, obgleich das doch ausser seiner Ladung sehr ähnlich aufgebaut ist und wenn Du Dich in einen Atomkern hineinversetzt vorstellst, in dem die Starke Wechselwirkung die dominante Kraft ist, so dass Protonen und Neutronen sich fast nicht unterscheiden - eines hat ein u-Quark mehr, das andere ein d-Quark - so fehlt mir dieser Aspekt in Deiner Theorie völlig.

    Leptonenzahl-Erhaltung suche ich ebenfalls vergeblich in Deiner Theorie, obgleich die experimentell ziemlich gut abgesichert ist; Du verwendest auf Seite 35 eine Gleichung H -> p + e(-); ich vermute, Du hast das "+" beim p stillschweigend vorausgesetzt, vielleicht um es vom Positron zu unterscheiden; aber wo bleibt denn das Neutrino, dass Du zur Energie-, Impuls- und Drehimpulserhaltung ebenso wie zur Leptonenzahlerhaltung benötigst ?

    Ganz hübsch ja Deine Quarks, die Du auch wieder durch diese "Potential-Doppeltrichter" darstellst; aber beim Proton hast Du die doch auch ...

    Und der Rest ist viel Text, viele Diagramme und viele Farben - sicherlich gut so, aber man kann nicht erkennen, worauf Du eigentlich hinaus möchtest, statt dessen stellen sich beim Durchblättern sofort solche Fragen wie die von mir genannten; zudem vermisse ich Myonen, Strange-Quarks und die Mesonen werden auch nur in einem Beispiel einer Fussnote genannt .......


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Bei mir gings mit ff2.0.0.12.

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    aber wo bleibt denn das Neutrino
    Er meint (und schreibt) H, nicht N.
    zudem vermisse ich Myonen, Strange-Quarks und...
    Ah, nein, ich vermisse klare Aussagen. Mir wär's lieber, Arne würde ausführlich z.B. den Grundzustand des Wasserstoffatoms behandeln und sonst nichts, statt nichts Substanzielles über das Leben, das Universum und den ganzen Rest zu sagen.

  10. #10
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.568

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Er meint (und schreibt) H, nicht N.

    Ah, nein, ich vermisse klare Aussagen. Mir wär's lieber, Arne würde ausführlich z.B. den Grundzustand des Wasserstoffatoms behandeln und sonst nichts, statt nichts Substanzielles über das Leben, das Universum und den ganzen Rest zu sagen.
    Hallo Ich,

    ja aber H ist das Wasserstoffatom; die korrekte "Gleichung" lautet

    H -> Proton + Elektron + elektronisches Antineutrino

    EDIT: Das ist natürlich Unsinn, richtig ist Neutron -> Proton + Elektron + elektronisches Antineutrino

    letzteres vermisse ich und das führt dann zu Problemen in der

    - Energieerhaltung
    - Impulserhaltung
    - Drehimpulserhaltung

    und auch in der

    - Leptonenzahlerhaltung


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (27.03.2008 um 21:37 Uhr) Grund: Korrektur

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 10:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C