Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Armstrong Limit

  1. #1
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    26

    Standard Armstrong Limit

    Anzeige
    Bin gerade per Zufall im Internet auf das sogenannte "Armstrong Limit" gestossen. Das ist der Luftdruck, dei dem Wasser bei Körpertemperatur zu sieden beginnt. Das sind 63 MBar und damit rein zufällig das 10-fache des jetzigen Atmossphärendrucks auf dem Mars. Ich stelle mir vor das man sich bei diesem Druck mit Thermokleidung und Atemgerät ausgerüstet eine gewisse Zeit unbeschadet an der Oberfläche des Mars aufhalten könnte. Probleme durch Strahlung oder Kontakt zu giftigen Substanzen mal unbeachtet. Gibt es da mehr Wissen zu als ich es habe ? Würde gerne wissen ob ich richtig liege.
    VG
    Heinz

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.574

    Standard

    Die Marsatmosphäre liegt tatsächlich ca. einen Faktor 10 über dem Armstrong Limit (das ich aber als "mbar" schreiben würde, also "Milibar", weil "Mbar" sind "Megabar", was ein ungleich höherer Druck ist!).

    Allerdings heisst das nicht direkt, dass man bei einer 10-fach dichteren Marsatmosphäre "nur" noch Thermokleidung und Atemgerät brauchen würde. Denn für unsere Atmung brauchen wir eine bestimmte Menge Sauerstoff, und bei 0.06 bar bekommt der Körper schlicht nicht genug davon, selbst wenn man 100% reinen Sauerstoff atmet. Man müsste den Sauerstoff mit hohem Druck in die Lunge hinein drücken, damit der Körper genügend Sauerstoff bekommt, was - ohne Druckanzug - zur Schädigung der Lunge führen kann. Der Körper braucht etwa 0.2 bar Umgebungsdruck, um bei 100% Sauerstoff einigermassen "normal" zu funktionieren. Dies ist der Druck, der auf der Marsoberfläche herrschen müsste, damit man nur mit Thermoanzug und Atemgerät herumlaufen könnte.

    Übrigens, bei diesem Druck (ca. 30-fach höher als heute) wäre auch die Strahlung auf der Oberfläche entsprechend geringer. Weil eine solche Atmosphäre auch wärmer wäre, wäre sie auch feuchter, und die Perchlorate würden sich auflösen. Ob es allerdings auf dem Mars heute noch genügend CO2 gibt, um eine 0.2 bar Atmosphäre zu erzeugen, ist unklar.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #3
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    26

    Standard

    Anzeige
    Danke für die Info. Finde aber 200 mbar hören sich bzgl. evtl. Terraforming realistischer an als einen wie auf der Erde vergleichbaren Druck zu erzeugen. Erinnere mich dünn das man damals bei der Apollo Katastrophe auch mit einer Sauerstoff Reinatmossphäre mit so niedrigem Druck experimentiert hatte um die Druckbelastung des Raumschiffkörpers zu senken. Wie gefährlich das ist hat man ja damals gesehen.

Ähnliche Themen

  1. Neil Armstrong ist tot.
    Von Schmidts Katze im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 19:27
  2. Sammelthread, Diskussionen über Frank Schätzings Buch: "Limit"
    Von Kibo im Forum Blick in die Zukunft allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 23:19
  3. Ein Limit für Schwarze Löcher?
    Von fspapst im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 13:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C