Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Archiv : Space Shuttle
----------
Space Shuttle    Archiv - Februar 1999 bis April 2000 

SPACE SHUTTLE
Atlantis-Start erst im Mai

Die NASA hat nichts unversucht gelassen: Dreimal hatte sie sich bemüht, die Raumfähre Atlantis zu ihrer Service-Mission zur Internationalen Raumstation auf den Weg zu bringen. Erfolglos: Auch gestern scheiterte der Start am Wetter. Nun dürfte es frühestens in der nächsten Woche einen erneuten Versuch geben. (27. April 2000)

SPACE SHUTTLE
Atlantis-Start verschoben

Wenige Minuten vor dem Abheben der Raumfähre Atlantis hat die NASA gestern Abend den Countdown abgebrochen: Grund war diesmal kein technischer Defekt, sondern einfach zu schlechtes Wetter in Florida. (25. April 2000)

SPACE SHUTTLE
Reparatur war erfolgreich

In einem Statusbericht zur Mission der Raumfähre Atlantis hat die NASA mitgeteilt, dass der Austausch eines defekten Bauteil im Antriebssystem des Shuttles erfolgreich war. Damit sollte dem Start der Atlantis am Ostermontag nichts mehr im Wege stehen. (19. April 2000)

SPACE SHUTLLE
Reparatur auf der Startrampe

Die NASA will heute versuchen ein defektes Bauteil im Antriebssystem der Raumfähre Atlantis auszutauschen, das unter anderem zur Steuerung des Shuttles benötigt wird. Um den Starttermin einhalten zu können, soll die Reparatur direkt an der Startrampe durchgeführt werden. (12. April 2000)

SPACE SHUTTLE
Starttermin für modernste Raumfähre

Die NASA hat jetzt offiziell den Starttermin für den nächsten Flug der Raumfähre Atlantis bestätigt: Die Mission zur Internationalen Weltraumstation  soll am Abend des 24. April starten. (6. April 2000)

SPACE SHUTTLE
SRTM geht zu Ende

Noch bis heute Mittag wird von Bord der amerikanischen Raumfähre Endeavour aus kartiert werden. Dann sollen 99,96 Prozent der ursprünglich vorgesehenen Fläche mindestens einmal von den Radargeräten des Shuttles erfasst worden sein. Die Rückkehr der Endeavour ist für Dienstagabend vorgesehen. (21. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Mission vermutlich nicht gefährdet

Fast dreiviertel der vorgesehenen Erdoberfläche sind mittlerweile von Bord der amerikanischen Raumfähre Endeavour aus kartiert worden - etwa 40 Prozent sogar mindestens zweimal. Zudem wächst der Optimismus der NASA-Experten, dass die Raumfähre wie geplant bis Dienstag im All bleiben kann. (17. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
"Wie ein Kind an Weihnachten"

Die wissenschaftliche Mission der amerikanischen Raumfähre Endeavour verläuft weiter ohne größere Probleme. Und das Team auf der Erde ist von den aus dem Orbit übermittelten Daten sehr angetan. Da fällt es zur Zeit offenbar kaum ins Gewicht, dass eine Düse am Ende des 60 Meter langen Auslegers nicht funktioniert, was zu einem vorzeitigen Abbruch der Mission führen könnte. (15. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Guck mal, ein Shuttle

Die Mission der amerikanischen Raumfähre Endeavour, die am Freitag um 18.43 Uhr vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ins All gestartet ist, verläuft bisher ohne größere Schwierigkeiten. In zwei Schichten ist die Crew dabei, eine detaillierte dreidimensionale Karte der Erde zu erstellen. Und noch bis übermorgen ist die Endeavour von Deutschland aus für kurze Zeit zu sehen - gutes Wetter vorausgesetzt. (14. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Endeavour erfolgreich gestartet

Die amerikanische Raumfähre Endeavour ist heute um 18.43 Uhr vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ins All gestartet. Sechs Astronauten - vier Amerikaner, ein Japaner und der Deutsche Dr. Gerhard Thiele - sollen in den kommenden elf Tagen die Erde mit deutschen und amerikanischen Radar-Sensoren vermessen. (11. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Heute soll die Endeavour starten

Erst schlechtes Wetter, dann ein Computerproblem und andere Raketenstarts in Florida - all dies trug zur Verzögerung der Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) bei,  zu der heute Abend endlich die Endeavour starten soll. Mit an Bord ist auch der deutsche Astronaut Dr. Gerhard Thiele, der im Internet sein Weltraumtagebuch veröffentlichen wird. (11. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Endeavour-Start verschoben

Wegen schlechten Wetters wurde der Start der Endeavour  zur Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) gestern Abend um 24 Stunden verschoben. Die Verzögerung kam nicht ungelegen, war doch kurz vor dem Abbruch des Countdowns noch ein Computerproblem aufgetreten. (1. Februar 2000)

SPACE SHUTTLE
Heiße Phase vor Endeavour-Start beginnt

Am 31. Januar soll - wie berichtet -  die Endeavour  zur Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) starten. Und mit Dr. Gerhard Thiele wird diesmal auch wieder ein Deutscher an Bord sein. Der Countdown wird - wenn alles nach Plan läuft - am Freitag um 23.30 Uhr beginnen. Vorher müssen die Astronauten allerdings in Quarantäne. (24. Januar 2000) 

SPACE SHUTTLE
STS-99
Missionsziel Erde

Mit der ersten Shuttle-Mission dieses Jahres wird mit Dr. Gerhard Thiele erstmals seit Februar 1997 wieder ein Deutscher ins All starten. Der Physiker fliegt als Missionsspezialist auf der Endeavour während der Shuttle Radar Topography Mission mit. Zur Zeit geplanter Starttermin: der Abend des 31. Januar. (10. Januar 2000)

SPACE SHUTTLE
Discovery-Crew
Erste Hubble-Reparatur-Mission geht zu Ende

In der kommenden Nacht soll die US-Raumfähre Discovery auf die Erde zurückkehren. Die Astronauten hatten bei insgesamt drei Weltraumspaziergängen das Hubble-Weltraumteleskop für weitere Beobachtungen fit gemacht. In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag wurde Hubble wieder ausgesetzt. Die NASA sprach von einem Weihnachtsgeschenk für die ganze Welt. (27. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble-Reparatur verläuft nach Plan

Zwei von insgesamt drei geplanten Weltraumspaziergängen haben die Astronauten der US-Raumfähre Discovery hinter sich. Und wenn sich am Heiligabend in Deutschland die Familien unterm Tannenbaum versammeln, werden sich die Astronauten Steve Smith und John Grunsfeld erneut dem Weltraumteleskop Hubble widmen, das mittlerweile schon neue Kreisel und einen moderneren Bordcomputer bekommen hat. (24. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble ist eingefangen

Nach 30 Erdumrundungen hatte die US-Raumfähre Discovery in der letzten Nacht das Weltraumteleskop Hubble eingeholt. Mit Hilfe eines Greifarms wurde das defekte Teleskop eingefangen und im Laderaum des Shuttles befestigt. Schon heute wollen die Astronauten mit dem Austausch der defekten Kreisel beginnen. (22. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Discovery auf dem Weg zu Hubble

Zum letztmöglichen Zeitpunkt gelang am frühen Montagmorgen der Start der US-Raumfähre Discovery, der in den vergangenen Tagen mehrfach kurzfristig verschoben wurde. Es war der letzte Termin, den die NASA in Aussicht genommen hatte. Danach wären erst wieder Starts im neuen Jahr möglich gewesen. (20. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Start jetzt am Samstagmorgen

Der Start der US-Raumfähre Discovery wurde gestern um 24 Stunden verschoben. Grund: Die NASA will alte Akten studieren, um zu überprüfen, ob eventuell früher einmal Treibstoffleitungen nicht ordnungsgemäß verschweißt worden sind. (17. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Weihnachten im All

Gestern morgen um 7.30 Uhr begann die NASA mit dem Countdown für die des öfteren verschobene Service-Mission zum Hubble-Weltraumteleskop. Die Raumfähre Discovery soll am 17. Dezember um 3.18 Uhr zum 96. Flug eines Space Shuttles abheben. Sie wird um 0.56 Uhr am 27. Dezember wieder auf der Erde zurückerwartet. Das Weihnachtsfest müssen die sieben Astronauten unter Kommandant Curt Brown also im All verbringen. (15. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble muss sich weiter gedulden

Die NASA scheint vom Pech verfolgt zu sein: Wegen einer Beule in einer Treibstoffleitung entschied die US-Weltraumbehörde gestern, den eigentlich für morgen vorgesehen Start der Discovery erneut zu verschieben. Nun soll die Raumfähre frühestens am 16. Dezember zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops aufbrechen.(10. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Start erst am 11. Dezember

Ende letzter Woche hat die NASA  den Start der US-Raumfähre Discovery um zwei weitere Tage verschoben: Nun soll die siebenköpfige Crew erst am 11. Dezember zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops aufbrechen. (7. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Weitere Kabelschäden verzögern Start

Der für Anfang Dezember geplante Start der US-Raumfähre Discovery zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops ist nochmals verschoben worden. Grund sind weitere Kabelschäden. (23. November 1999)

SPACE SHUTTLE
Nächster Start erst im Dezember

Die nächste Shuttle-Mission wird es erst im Dezember geben. Ende letzter Woche gab die amerikanische Weltraumbehörde NASA den Terminplan für die nächsten Flüge der Raumfähren bekannt. Danach wird erst am 2. Dezember ein Shuttle zum Hubble Weltraumteleskop starten. Die Servicemission war eigentlich schon für diesen Monat vorgesehen, musste aber wegen technischer Probleme verschoben werden. (11. Oktober 1999)

Weitere Meldungen

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C