Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Archiv : ISS und MIR
----------
ISS und Mir    Archiv - Februar 1999 bis Dezember 2000

ISS/Mir
ProgressISS: ok, Mir: oh weh
Während ein russischer Progress-Raumfrachter über Weihnachten erneut ohne weitere Probleme an die Internationale Raumstation ISS andockte, bereitete die alternde Mir dem Kontrollteam in Moskau erhebliche Kopfschmerzen: Rund 20 Stunden lang war der Funkkontakt zum früheren Stolz der russischen Raumfahrt abgebrochen.
(27. Dezember 2000)

MIR/ISS
EnterpriseAuch die MirCorp gibt die Mir auf
Fast einen Monat lang hatte die MirCorp geschwiegen, nachdem die russische Regierung entschieden hatte, die Raumstation im Pazifik zu versenken, die die niederländische Firma eigentlich kommerziell vermarkten wollte. In einer jetzt veröffentlichten Erklärung beschrieb die MirCorp ihre weiteren Pläne: Die Bemühungen für die Mir würden eingestellt, das neue Ziel heißt ISS.
(14. Dezember 2000)

ISS
ISSNeuer Abendstern über Deutschland
Die US-Raumfähre Endeavour ist in der Nacht sicher zur Erde zurückgekehrt: Kurz nach Sonnenuntergang setzte die Raumfähre auf der Landebahn des Kennedy Space Centers in Florida auf. Die von der Besatzung montierten Sonnensegel machen die ISS zu einem markanten Objekt am Himmel - in Deutschland ist die Station in den nächsten Wochen als neuer Abendstern zu sehen. 
(12. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
ISSEndeavour auf dem Weg nach Hause
Die Mission der US-Raumfähre Endeavour geht zu Ende: Heute Nacht um 0.04 Uhr soll das Space Shuttle zum Kennedy Space Center in Florida zurückkehren. Die Besatzung hatte Sonnabend von der ISS abgedockt - zuvor jedoch wurde der Crew der Raumstation ein persönlicher Besuch abgestattet. 
(11. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
"Wir hatten einen tollen Tag"
Die beiden Astronauten Joe Tanner und Carlos Noriega haben gestern den dritten und letzten Weltraumspaziergang während der Mission der US-Raumfähre Endeavour erfolgreich abgeschlossen. Neben den für diesen Ausflug ins All geplanten Aufgaben konnten sie auch ein Sonnensegel nachspannen und eine Art Richtfest feiern. Heute werden sich die Besatzungen der Endeavour und der ISS erstmals treffen. 
(8. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
STS-97Heute dritter Weltraumspaziergang
Die Mannschaft an Bord der US-Raumfähre Endeavour hat sich gestern auf den dritten und letzten Weltraumspaziergang vorbereitet, der heute auf dem Programm steht. Dabei soll, zusätzlich zu den geplanten Aufgaben, auch eines der Sonnensegel des neuen Solarzellen-Moduls nachgespannt werden. 
(7. Dezember 2000)

SPACE SHUTLLE
ISSBisher nur ein Sonnensegel entfaltet
Heute morgen um 3.08 Uhr MEZ beendeten die Missions-Spezialisten Joe Tanner und Carlos Noriega den ersten von drei Weltraumspaziergängen. Die beiden Astronauten montierten dabei das Solarzellen-Array der ISS, das die Station in Zukunft mit Strom versorgen soll. Allerdings wurde erst eines der beiden Sonnensegel ausgefahren.
(4. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoEndeavour bringt Sonnensegel zur ISS
Mit dem Start der US-Raumfähre Endeavour wurde heute nacht der weitere Bau der Internationalen Raumstation ISS eingeleitet. Die Ladung des Shuttles besteht aus einem Paar riesiger Sonnensegel, die die Energieversorgung der Station sicherstellen soll. Zur Montage sind drei Weltraumspaziergänge vorgesehen.
(1. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoISS-Bau geht im Dezember weiter
In knapp zehn Tagen wird mit dem Start der US-Raumfähre Endeavour der Bau der Internationalen Raumstation ISS fortgesetzt: Mit einem Paar riesiger Sonnensegel bringt das Shuttle das bislang größte, komplexeste und schwerste Bauteil zur Station, auf der die fünfköpfige Endeavour-Besatzung von der Expedition Crew One erwartet wird.
(21. November 2000)

ISS
ISSProgress von Hand angedockt
Gut, dass die Expedition One Crew an Bord der Internationalen Raumstation ISS das Manöver zuvor geübt hatte: Kosmonaut Yuri Gidzenko musste am frühen Sonnabendmorgen das russische Progress-Raumschiff von Hand andocken, nachdem das automatische Andocksystem nicht funktioniert hatte. Das Raumschiff brachte Nahrung, Kleidung und Geschenke an Bord der ISS. 
(20. November 2000)

MIR
MirKontrollierter Absturz im Februar 2001
Ob das das letzte Wort über das Schicksal der alternden russischen Raumstation Mir war, lässt sich angesichts des Hin und Hers der letzten Monate nicht mit Sicherheit sagen. Zumindest soll sich der Chef der russischen Weltraumagentur Yuri Koptev nun eindeutig festgelegt haben: Die Mir soll Ende Februar 2001 rund 1.600 Kilometer südöstlich von Australien im Pazifik versenkt werden.
(17. November 2000)

ISS
Arbeiten an Bord der ISSVersorgungsraumschiff unterwegs
Neue Arbeit ist auf dem Weg zur Expedition One Crew an Bord der Internationalen Raumstation ISS: Heute Nacht startete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus ein Progress-Raumschiff, das weitere Ausrüstungsgegenstände an Bord bringen soll. Das Andocken ist für Sonnabend 4.07 Uhr MEZ vorgesehen.
(16. November 2000)

ISS
Fortschritte im All
Seit mehr als einer Woche befindet sich die Expedition One Crew nun schon im All und ist eifrig dabei, sich in ihrem neuen Zuhause einzurichten. Mittlerweile konnten auch die letzten Kabel an ein russisches System angebracht werden, das die Station mit Sauerstoff versorgen soll. 
(8. November 2000)

ISS
Einzug im All
Um 10.21 Uhr MEZ dockte das russische Soyuz-Raumschiff an die Internationale Raumstation ISS an. Die Besatzung aus zwei Russen und einem Amerikaner soll gegen Mittag ihr neues Heim betreten und die Station in Betrieb nehmen.
(2. November 2000)

ISS
Erste Besatzung auf dem Weg
Für die Forschungsministerin ist es der Beginn eines neuen Zeitalters: Heute morgen startete planmäßig die erste Crew der Internationalen Raumstation ISS vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus zu ihrem neuen Arbeitsplatz im All. Die aus zwei Russen und einem Amerikaner bestehende Mannschaft soll am Donnerstag an die ISS andocken.
(31. Oktober 2000)

ISS
ISSStart der ersten Besatzung live im Internet
Nach vielen kurzen Besuchen von US-Raumfähren bei der Internationalen Raumstation ISS wird nun endlich die erste Besatzung auf der ISS einziehen: Morgen früh soll die dreiköpfige Crew vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus zur ISS starten. Das DLR und die ESA übertragen den Start live ins Internet. 
(30. Oktober 2000)

MIR
MirOptimismus bei der MirCorp
Wieder einmal machten gestern Pressemeldungen die Runde, die besagten, dass das Ende der alten russischen Raumstation Mir so gut wie beschlossen sei. Und wieder widersprach die niederländische MirCorp: Man hätte nur das Statement des stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten zu Ende lesen sollen. (24. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoArbeiten im All beendet
Nach sechs Stunden und 56 Minuten war gestern auch der letzte von insgesamt vier Weltraumspaziergängen während der Mission der US-Raumfähre Discovery beendet. Die Astronauten testeten dabei erfolgreich einen Rettungsrucksack. 
(19. Oktober 2000) 

SPACE SHUTTLE
Heute letzter Weltraumspaziergang

Insgesamt 20 Stunden und 23 Minuten haben Astronauten der US-Raumfähre Discovery bisher im All verbracht und dabei einen Großteil der anstehenden Arbeiten ausgeführt. Heute steht der letzte Weltraumspaziergang an, bei dem unter anderem ein Rettungs-Rucksack für Astronauten getestet werden soll. 
(18. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Z1Arbeiten im All kommen trotz Kurzschluss voran
In der Nacht zu Sonnabend dockte die US-Raumfähre Discovery ohne Probleme an die Internationale Raumstation ISS an. Die Arbeiten verlaufen weitgehend nach Plan - auch wenn die Astronauten mit einem Kurzschluss zu kämpfen hatten, der den Beginn der Montage eines zentralen Bauteils um über zwei Stunden verzögerte. 
(16. Oktober 2000)

MIR
MirDie Mir geht an die Börse
In der letzten Woche gab es noch diverse Pressemeldungen über ein bevorstehendes Ende der alten russischen Raumstation Mir, jetzt tritt die Betreibergesellschaft der Station die Flucht nach vorne an: Der Börsengang der MirCorp soll 117 Millionen Dollar einbringen. Außerdem, so die Gesellschaft, wird es schon am 16. Oktober einen weiteren unbemannten Versorgungsflug zur Mir geben.
(13. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Probleme verzögern Start

Der Start der Raumfähre Discovery wurde von der NASA bis Anfang nächster Woche verschoben. Grund waren mögliche Probleme mit einem Bolzen, der den externen Treibstofftank an der Raumfähre befestigt. Außerdem wurden Unstimmigkeiten bei einem Ventil festgestellt. (
6. Oktober 2000) 

SPACE SHUTTLE
Licht aus auf der ISS

Nach einer Woche Arbeit hat das Team von Klempnern, Umzugshelfern, Elektrikern und Putzkräften - oder kurz die Besatzung der US-Raumfähre Atlantis - die Internationale Raumstation ISS wieder verlassen. Gestern wurden die Schotten zur Station geschlossen. Am frühen Morgen verließ die Atlantis den neuen Außenposten der Erde im All. (
18. September 2000)

SPACE SHUTTLE
Einen Tag mehr im All

Bevor sich die Astronauten gestern in ihre Kojen legen konnten, hatte das Bodenteam noch eine besondere Überraschung für sie parat: Die US-Raumfähre Atlantis soll einen Tag länger an die Internationale Raumstation ISS angedockt bleiben. So bleibt mehr Zeit, um die Station für die erste permanente Besatzung einzurichten. (13
. September 2000)

SPACE SHUTTLE
ISSWeltraumspaziergang hoch über der Atlantis

Heute morgen um 6.47 Uhr MESZ begannen die Missionsspezialisten Ed Lu und Yuri Malenchenko mit ihrem insgesamt sechseinhalbstündigen Weltraumspaziergang, bei dem unter anderem ein Magnetometer zur Navigation installiert werden soll. Die US-Raumfähre Atlantis hatte nach einem Bilderbuchstart am Freitag gestern an die Internationale Raumstation ISS angedockt. (11
. September 2000)

SPACE SHUTTLE
Countdown für Atlantis-Flug zur ISS beginnt

Morgen Abend unserer Zeit wird die NASA mit dem Countdown für den Start der US-Raumfähre Atlantis zur Internationale Raumstation ISS beginnen. Nach nur wenig mehr als drei Monaten am Boden soll das Space Shuttle am Freitag zur ISS zurückkehren und die Ankunft der ersten permanenten Crew der Raumstation vorbereiten.
4. September 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
ZvezdaZvezda planmäßig an ISS angedockt
Heute morgen um 2.45 Uhr MESZ hat das russische Servicemodul Zvezda wie vorgesehen an die zwei Module der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Nach einer kurzen Testphase wird Zvezdas europäischer Bordcomputer die Kontrolle über die ISS übernehmen. (26. Juli 2000)

MIR
Permanente Crew im nächsten Jahr

Der Vorstand der niederländische MirCorp, die die russische Raumstation Mir kommerziell vermarkten und betreiben will, hat gestern die weitere Marschroute für die Wiederbelebung der alternden Raumstation festgelegt: Im nächsten Jahr soll die Mir dauerhaft von einer zweiköpfigen Besatzung bewohnt werden. Der erste Weltraumtourist soll in etwa einem Jahr zur Raumstation fliegen können. (19. Juli 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Zvezda
Zvezda auf dem Weg zur ISS

Die Internationale Raumstation wird endlich weitergebaut: Den Auftakt einer ganzen Reihe neuer Aktivitäten im Erdorbit bildete am frühen Morgen das planmäßige Abheben einer Protonrakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus. An Bord war das Servicemoduls Zvezda, das als vorläufige Wohneinheit der Internationalen Raumstation ISS dienen soll. (12. Juli 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Zvezda startet am 12. Juli

Bei einem Treffen in Moskau bestätigten gestern Vertreter der russischen Weltraumbehörde und der NASA den 12. Juli als Starttermin für das russische Servicemodul Zvezda, das als vorläufige Wohneinheit der Internationalen Raumstation ISS dienen soll. Mit dem Start geht der Ausbau des irdischen Außenpostens im All nach langer Verzögerung endlich weiter. (27. Juni 2000)

MIR
Der erste Tourist im All

Nur wenige Tage nach der Rückkehr zweier Kosmonauten von der russischen Raumstation Mir, macht die niederländische MirCorp den nächsten Schritt zu einer kommerziellen Nutzung der Station: Gestern stellte sie mit Dennis A. Tito den ersten Touristen vor, der im Rahmen des neuen Citizen Explorer Programms im nächsten Jahr zur Mir fliegen soll. (20. Juni 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Neun Ariane-Flüge für ISS-Betrieb

Die Europäische Weltraumagentur ESA hat Vorkehrungen getroffen, die Internationale Weltraumstation ISS auch während des Betriebs versorgen und unterstützen zu können: Auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Berlin wurde ein Vertrag über insgesamt neun Ariane-Flüge unterzeichnet. (9. Juni 2000)

SPACE SHUTTLE
Auf Wiedersehen ISS ...
Heute Nacht wird  die US-Raumfähre Atlantis die Internationale Raumstation ISS verlassen und sich langsam auf die Rückkehr zur Erde vorbereiten. Alle wesentlichen Reparaturaufgaben sind mittlerweile erledigt und auch der Orbit der ISS wurde um über 40 Kilometer erhöht. Jetzt steht dem Andocken des russischen Zvezda-Moduls nichts mehr im Wege. (26. Mai 2000)

MIR
Kosmonauten bleiben bis Mitte Juni
Die Welt schaut zur Zeit gebannt auf die Crew der US-Raumfähre Atlantis und ihre Arbeiten an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Eine anderer Außenposten der Erde ist dabei fast in Vergessenheit geraten, der schon seit fast zwei Monaten bewohnt ist: die russischen Raumstation Mir. Die beiden Kosmonauten, deren Aufgabe es war, die alternde Raumstation fit für eine kommerzielle Nutzung zu machen, sollen Mitte Juni wieder zur Erde zurückkehren. (24. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Einzug im All
Mit dem Titel "Haunted House" von Ray Buchanan wurde die Crew der Raumfähre Atlantis geweckt, um sie auf die Tagesaufgabe vorzubereiten: den Einzug in die Internationale Raumstation ISS. Die ersten beiden Astronauten, die die ISS betraten, waren Yury Usachev und Susan Helms - sie sind schon für die spätere Besatzung der Raumstation eingeplant. (23. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Rendezvous über der Ukraine
Die Raumfähre Atlantis flog gerade über der Ukraine, als Kommandant Jim Halsell das Space Shuttle sanft an der Internationalen Raumstation ISS andockte. Fünf Tage wollen die Astronauten bei diesem Außenposten der Erde bleiben. Bevor es an Bord der ISS geht, stand allerdings zunächst ein Weltraumspaziergang auf dem Programm. (22. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Atlantis auf dem Weg zur ISS
Kurz nach zwölf Uhr gelang der zuvor mehrfach verschobene Start der Raumfähre Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Das Space Shuttle soll die seit einem Jahr verwaiste Raumstation besuchen, Wartungsarbeiten durchführen und die Ankunft eines russischen Service-Moduls im Sommer vorbereiten.(19. Mai 2000)

MIR
Startschuss für kommerzielle Nutzung

Die von vielen schon abgeschriebene russischen Raumstation Mir schreibt wieder einmal Geschichte: Am frühen Morgen starteten vom Weltraumbahnhof Baikonur zwei Kosmonauten an Bord einer Soyuz-Rakete zur Station. Sie sollen die Mir im Rahmen dieses ersten rein kommerziellen bemannten Raumfluges wieder auf Vordermann bringen. (4. April 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Hinflug ab 22.000 Dollar pro Kilo

Die NASA hat am Montag Richtpreise zur kommerziellen Nutzung des amerikanischen Moduls der Internationalen Weltraumstation ISS veröffentlicht. Die Amerikaner wollen etwa 30 Prozent ihrer Forschungskapazität an Bord der ISS für kommerziellen Entwicklungen zur Verfügung stellen. Der Grundpreis für die Nutzung beträgt 20,8 Millionen Dollar - ohne Flug. (1. März 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Zvezda startet im Sommer

Der mehrfach verschobene Start des russischen Servicemoduls Zvezda soll nun im Juli erfolgen. In Zvezda befinden sich die Unterkünfte für die Astronauten und Kosmonauten an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Die NASA bestätigte inzwischen die Planung einer zusätzlichen Shuttle-Mission zur ISS. Die Atlantis soll nun im April und August zur Raumstation fliegen. (22. Februar 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Flugtest Fallschirm X-38
Riesenfallschirm für Rettungsboot

Um auf der Internationalen Raumstation ISS auch für Notfälle gerüstet zu sein, entwickelt die amerikanische Weltraumbehörde NASA ein "Rettungsboot" für die Station. Das Entwicklungsteam des X-38 Crew Return Vehicle testete Mitte Januar eine entscheidende Komponente: den größten Fallschirm der Welt. (7. Februar 2000)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Zvezda-Start weiter verzögert

Weitere Verzögerungen beim Bau der der Internationale Raumstation (ISS): Das russischen Servicemoduls Zvezda wird frühestens Ende August an der Raumstation andocken können. Grund sind Probleme mit den russischen Proton-Raketen, von denen zwei im letzten Jahr nach dem Start explodiert sind. (12. Januar 2000)

ESA
Verstärkung für Astronautenkorps

Ab dem Jahr 2000 soll die Internationale Raumstation (ISS) ständig besetzt sein - so zumindest die bisherigen Planungen der amerikanischen Weltraumbehörde NASA. Und auch der erste europäische Astronaut soll die ISS im kommenden Jahr betreten. Die ESA zeigt sich vorbereitet und verstärkt die Führungsebene des European Astronaut Centre (EAC) in Köln mit erfahrenen Raumfahrern. Chef der Einrichtung wird zum 1. Januar Ernst Messerschmidt. (30. Dezember 1999)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Vorbereitungen im Airbus

Die europäische Weltraumagentur ESA beginnt in der nächsten Woche mit einer Reihe von parabelförmigen Flügen, bei denen für kurze Zeit Schwerelosigkeit herrscht. Ziel ist der Test von Instrumenten und Ausrüstungsgegenständen für den Einsatz auf der Internationalen Weltraumstation (ISS). (22. Oktober 1999)

INTERNATIONALE RAUMSTATION
Fenster zum blauen Planeten

Auf dem Science Fiction Raumschiff "Enterprise" ist der Versammlungsraum "10 vorne" der beliebteste Treffpunkt der Mannschaft, soll er doch - laut Drehbuch - einen ungestörten Ausblick in Flugrichtung erlauben. Ähnliches wird auch die Internationale Raumstation (ISS) zu bieten haben: Cupola soll der Bereich mit Fensterfront heißen, an dem europäische Ingenieure gerade arbeiten. (22. September 1999)

MIR
Wirbelsäule unter der Lupe

Mit der voraussichtlich letzten regulären Besatzung der russischen Raumstation Mir kehrte Ende letzte Woche auch der französische Kosmonaut Jean Pierre Haigneré zur Erde zurück. Der Franzose war seit Ende Februar an Bord der Mir - länger als jeder andere ausländische Gast zuvor. Im Gepäck hat er die Ergebnisse von Experimenten, die auch von deutschen Forschern entwickelt wurden. (30. August 1999)

Weitere Meldungen

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C