Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
JUNO
Nahe Passage an Jupiter
von Stefan Deiters
astronews.com
26. August 2016

Am Sonnabend wird die Raumsonde Juno sich dem Gasriesen Jupiter weiter annähern, als zu jedem anderen Zeitpunkt der Hauptmission. Die Sonde wird den Planeten in einem Abstand von nur 4200 Kilometern mit einer relativen Geschwindigkeit von 208.000 Kilometern pro Stunde passieren. 35 weitere Vorüberflüge sind bis Februar 2018 geplant.

Jupiter

Aufnahme des Jupiter am 23. August 2016 aus einer Entfernung von 4,4 Millionen Kilometer. Links eine Aufnahme im sichtbaren Bereich des Lichts, rechts eine im Infraroten. Bild: NASA / JPL-Caltech / SwRI / MSSS   [Großansicht]

Die NASA-Sonde Juno steht kurz vor einem Rekordvorüberflug am Gasriesen Jupiter: Morgen, am 27. August 2016, um 14.51 Uhr MESZ wird Juno nur 4200 Kilometer von der Wolkendecke des Planeten entfernt sein und den Gasriesen mit einer relativen Geschwindigkeit von 208.000 Kilometern pro Stunde passieren. Dieser Vorüberflug ist der mit dem geringsten Abstand überhaupt während der bis Februar 2018 projektierten Hauptmission, bei der noch 35 weitere Vorüberflüge vorgesehen sind.

Während der Passage werden erstmals alle Instrumente eingeschaltet sein. "Es ist das erste Mal seit der Ankunft am 4. Juli, dass wir Jupiter so nahe sind", meinte Scott Bolton, der verantwortliche Wissenschaftler für Juno vom Southwest Research Institute. "Damals haben wir allerdings alle unsere Instrumente abgeschaltet und uns auf das Zünden des Triebwerks konzentriert, durch das Juno auf einen Orbit um Jupiter gebracht werden sollte. Seitdem haben wir Juno von vorne bis hinten durchgecheckt. Wir haben noch weitere Tests geplant, sind aber sehr zuversichtlich, dass alles beim bevorstehenden Vorüberflug funktioniert, bei dem Junos Augen und Ohren, also die wissenschaftlichen Instrumente, geöffnet sein werden."

"Das ist unsere erste Gelegenheit, einen Blick auf den König des Sonnensystems aus der Nähe zu werfen, um herauszufinden, wie er genau funktioniert", so Bolton weiter. Die wissenschaftlichen Daten des Vorüberflugs werden innerhalb von nur wenigen Tagen zur Erde übermittelt. Die Auswertung dürfte aber länger dauern, so dass mit ersten Ergebnissen erst deutlich später zu rechnen ist.

Werbung

"Keine andere Raumsonde hat Jupiter je in einem so geringem Abstand umrundet oder ist so über die Pole geflogen", unterstreicht Steve Levin, Juno-Projektmanager am Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Dies ist die erste Chance und da sind immer Überraschungen möglich. Wir müssen uns also ausreichend Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass unsere Schlussfolgerungen korrekt sind."

Während des Vorüberflugs soll auch die Kamera an Bord der Sonde Bilder von Jupiter und der Atmosphäre des Planeten machen. Einige der bislang detailliertestes Ansichten der Jupiteratmosphäre und ein erster Blick auf den Nord- und Südpol des Planeten sollen im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Juno wurde am 5. August 2011 gestartet und war in der Nacht vom 4. auf den 5. Juli 2016 in einen Orbit um Jupiter eingeschwenkt. Die Sonde soll den größten Planeten des Sonnensystems insgesamt 37 Mal auf einer polaren Umlaufbahn umrunden und sich dem Planeten wiederholt annähern. Dabei wird Juno auch durch die Wolkendecke blicken und die Polarlichter des Planeten studieren.

Von Juno erhoffen sich die Astronomen neue Informationen über Jupiter, insbesondere über seine Atmosphäre, seinen inneren Aufbau und sein Magnetfeld. Ein Ziel ist es beispielsweise herauszufinden, ob der Gasriese in seinem Zentrum tatsächlich über einen festen Kern verfügt. Dies würde dann auch wichtige Hinweise auf die Entstehungsgeschichte des Planeten liefern, was auch Einblicke in die Frühphase der Entstehung des Sonnensystems und der anderen Planeten erlauben würde.

Update (28. August 2016): Der Vorüberflug ist nach NASA-Angaben erfolgreich verlaufen.

Forum
Juno nähert sich Jupiter mit offenen Augen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Juno: Annäherung an Jupiter mit offenen Augen - 2. August 2016
Juno: Erste Bilder aus dem Jupiter-Orbit - 13. Juli 2016
Juno: NASA-Sonde im Orbit um Jupiter - 5. Juli 2016
Juno: Anflug auf den Gasriesen Jupiter - 10. Juni 2016
Juno: Kurskorrektur für Jupiter-Rendezvous - 4. Februar 2016
Juno: Rekord für solarbetriebene Sonde - 19. Januar 2016
Juno: NASA-Sonde auf dem Weg zu Jupiter - 5. August 2011
Links im WWW
Juno, Webseite der NASA
NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://astronews.com/news/artikel/2016/08