Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
CURIOSITY
Rover könnte Wasserspuren untersuchen
von Stefan Deiters
astronews.com
28. Juni 2016

Auf Bildern, die Sonden aus dem Orbit des Mars gemacht haben, sind in manchen Regionen der Planetenoberfläche dunkle Streifen an Abhängen zu erkennen, die sich im Laufe der Jahreszeiten verändern. Es könnte sich dabei um Spuren von fließendem Wasser handeln. Jetzt überlegt man bei der NASA, wie der Marsrover Curiosity eine solche Stelle untersuchen könnte.

Curiosity

Selbstportrait von Curiosity aus dem Mai 2016. Bild: NASA/JPL-Caltech/MSSS  [Großansicht]

Gibt es noch heute auf dem Mars flüssiges Wasser? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler bereits seit vielen Jahren. Sonden haben aus dem Marsorbit immer wieder entsprechende Hinweise geliefert: So entdeckte man an manchen steilen Hängen dunkle Streifen, die im Laufe der Jahreszeiten erschienen und wieder verschwanden. Eine Erklärung dafür wäre, dass sie durch Wasser entstehen.

Das Vorhandensein von flüssigem Wasser spielt auch bei der Beantwortung der Frage ein Rolle, ob es auf dem Planeten einst Leben gegeben hat oder vielleicht sogar noch gibt. Doch wie könnte man diese dunklen Streifen untersuchen?

"Man kann nicht einfach mit einem Rover zu einer solchen Stelle hinfahren und eine Schaufel von Erde aufnehmen", so Jim Green, NASA-Direktor für Planetenwissenschaften. "Sie befinden sich nämlich nicht nur an sehr steilen Hängen, sondern wir müssen auch sicherstellen, dass die Regeln zum Schutz von anderen Planeten eingehalten werden. Mit anderen Worten: Wie können wir nach Hinweisen auf Leben suchen, ohne die fraglichen Stellen mit Bakterien von der Erde zu kontaminieren?"

Eine Verlängerung der Mission von Curiosity vorausgesetzt, wird der Rover in den kommenden Monaten in immer höhergelegene Regionen des Zentralbergs im Gale-Krater vorstoßen. Dadurch nähert er sich auch weiter Regionen an, in denen aus dem Orbit jene dunkle Streifen gesichtet wurden, bei denen es sich um die Spuren von Wasser handeln könnte. Der Rover kann diese dabei aus einigen Kilometern Entfernung beobachten und eventuell so Hinweise auf mögliche Veränderungen der Spuren registrieren.

Werbung

So verlockend diese Aussicht ist, überlegt man bei der NASA doch, wie nahe man diesen dunklen Streifen gefahrlos kommen kann. "Das ist genau die Frage, die man sich ganz am Anfang der Überlegung stellen muss", meint auch Catherine Conley, die bei der NASA für diese Thematik verantwortlich ist. "Einige Kilometer entfernt wird kaum ein Problem sein. Wenn man sich aber weiter annähern will, muss man genau verstehen, wie und ob irdische Organismen, die sich möglicherweise an dem Rover befinden, diesen verlassen können. Das verrät uns dann, welchen Abstand wir einhalten müssen."

Zwar gilt die Marsumgebung heute als vergleichsweise lebensfeindlich, doch könnten sich einige sehr robuste Mikroorganismen in versteckten Winkeln des Rovers befinden und dort überlebt haben. Die dunklen, linienförmigen Strukturen gelten als "besondere Regionen" auf dem Mars, weil es hier eventuell flüssiges Wasser geben könnte. Deshalb sind spezielle Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, bevor man sich ihnen nähert.

Curiosity war im August 2012 im Gale-Krater des Mars gelandet, um herauszufinden, ob es vor langer Zeit, also vor Milliarden von Jahren, auf dem Roten Planeten einmal Umweltbedingungen gab, die primitives Leben erlaubt hätten. Dazu sollte der Rover vor allem geologisch interessante Ablagerungen untersuchen, die man aus dem Orbit an den Hängen des Zentralbergs des Gale-Kraters entdeckt hatte.

Entsprechende Hinweise fand Curiosity allerdings bereits bei ersten Tests der Instrumente. Inzwischen untersucht der Rover die Hänge des Zentralbergs und sammelt dort weitere Informationen, die etwas über die Klimageschichte des Roten Planeten verraten könnten.

Forum
Curiosity könnte potentielle Wasserspuren untersuchen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://astronews.com/news/artikel/2016/06