Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
CURIOSITY
Neue Bohrung und neue Software
von Stefan Deiters
astronews.com
20. Januar 2015

Der Marsrover Curiosity soll im Verlauf dieser Woche eine neue Steuersoftware erhalten, die den Rover für die Herausforderungen der kommenden Monate fit macht. Es ist die vierte Version der Bordsoftware, die auf Curiosity zum Einsatz kommt. In der vergangenen Woche wurde ein Ziel für eine weitere Bohrung ausgewählt.

Mojave

Curiositys Roboterarm vor einer Woche vor der Probebohrung. Im Hintergrund sind höher gelegene Hangbereiche des Zentralbergs des Gale-Kraters zu sehen. Bild: NASA / JPL-Caltech [Großansicht]

In der letzten Woche hatte sich das Team des Marsrovers Curiosity, der seit 29 Monaten den Gale-Krater des Mars erkundet, für einen weiteren Stein entschieden, aus dem mithilfe des Bohrers des Rovers eine Probe genommen werden soll. Der "Mojave" genannte Brocken wurde dazu in der vergangenen Woche bereits testweise angebohrt, um sicherzustellen, dass auch ein tieferes Bohren ohne Gefahr möglich ist.

Curiosity befindet sich seit einigen Wochen in den unteren Hangregionen des Zentralbergs des Gale-Kraters und erkundet einen von den Wissenschaftlern "Pahrump Hills" genannten Bereich. Schon im November hatte der Rover dabei "Mojave" mit verschiedenen Instrumenten näher untersucht. Die Auswertung der dabei gewonnenen Daten sicherte dem Stein den ersten Platz auf der Liste der Brocken, bei denen auch eine Bohrung wünschenswert wäre.

Besonders interessieren die Forscher dabei Strukturen, die etwa die Größe eines Reiskorns haben und bei denen es sich um Salzkristalle handeln könnte, die einmal nach dem Verdunsten eines Sees zurückgeblieben sind. "Die Kristallstrukturen sind auf früheren Aufnahmen von Mojave ganz deutlich, wir wissen aber nicht, um was es sich handelt", so Curiosity-Projektwissenschaftler Ashwin Vasavada vom Jet Propulsion Laboratory der NASA. "Wir hoffen, dass uns das Laboratorium des Rovers hier eine Mineralienidentifikation liefern kann und wir dadurch mehr erfahren."

Werbung

In dieser Woche steht aber nun erst einmal ein Upgrade der Betriebssoftware des Rovers an. Es handelt sich bereits um die vierte Version der Software, die auf dem Rover zum Einsatz kommt. In einer neuen Version werden jedes Mal Erfahrungen aus dem Betrieb des Rovers und aus Tests auf der Erde berücksichtigt, die etwa eine bessere Steuerung erlauben oder auch helfen, Beschädigungen an empfindlichen Stellen zu vermeiden.

"Die Dateien wurden bereits hochgeladen und sind im Dateisystem des Rovers gespeichert", erklärt Danny Lam vom Jet Propulsion Laboratory, der für das Upgrade verantwortlich ist. Unter anderem soll die neue Software dem Rover erlauben, während des Bohrens auch ein Messgerät zu verwenden, das Lageänderungen des Rovers registrieren kann. Dadurch wird der Rover besser erkennen können, ob bei Bohrungen die Gefahr besteht, abzurutschen. Dies dürfte wichtig werden, wenn Curiosity in den höheren Hangbereichen arbeitet.

Außerdem soll durch das Upgrade auch die Fähigkeit von Curiosity weiter verbessert werden, gut geeignetes Gelände zu erkennen und sich darin selbstständig fortzubewegen. Es ist geplant, dass sich Curiosity noch einige Zeit in der Region "Pahrump Hills" aufhält und eventuell noch einen weiteren Stein anbohrt. Dann soll sich der Rover in höher gelegene Bereiche aufmachen.

Curiosity war im August 2012 im Gale-Krater des Mars gelandet, um herauszufinden, ob es vor langer Zeit, also vor Milliarden von Jahren, auf dem Roten Planeten einmal Umweltbedingungen gab, die primitives Leben erlaubt hätten. Dazu sollte der Rover vor allem geologisch interessante Ablagerungen untersuchen, die man aus dem Orbit an den Hängen des Zentralbergs des Gale-Kraters entdeckt hatte. Entsprechende Hinweise fand Curiosity allerdings bereits bei ersten Tests der Instrumente.

Inzwischen hat der Rover die Hänge des Zentralbergs erreicht und sammelt weitere Informationen, die etwas über die Klimageschichte des Roten Planeten verraten könnten.

Forum
Neue Bohrung und neue Software für Curiosity. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Curiosity: Wie Wasser die Marsoberfläche formte - 10. Dezember 2014
Curiosity: Hänge des Zentralbergs des Gale-Kraters erreicht - 12. September 2014
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://astronews.com/news/artikel/2015/01