Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MARS SCIENCE LABORATORY
Curiosity nimmt erstmals Bodenproben
von Stefan Deiters
astronews.com
5. Oktober 2012

Der Marsrover Curiosity soll in den kommenden Tagen erstmals seine Schaufel verwenden, um Bodenproben aufzunehmen und diese mit den Instrumenten an Bord zu analysieren. Zu diesem Zweck wird der Rover zunächst in einer Rocknest getauften Region verweilen. In rund zwei Wochen soll es dann weiter Richtung Glenelg gehen, wo erstmals ein Stein angebohrt werden wird.

Rocknest

Bereit zur Analyse: Freigelegtes Material im Bereich Rocknest. Bild: NASA / JPL-Caltech  [Großansicht]

"Wir haben nun eine wichtige Phase erreicht, an deren Ende in rund zwei Wochen wir die ersten festen Bodenprobe in den Analyseinstrumenten untersucht haben werden", so Missionsmanager Michael Watkins vom Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena. "Curiosity hat so anstandslos funktioniert, dass wir in den ersten zwei Monaten der Mission beachtliche Fortschritte gemacht haben."

Der Marsrover Curiosity war Anfang August im Gale-Krater des Mars gelandet und soll dort nach Hinweisen dafür suchen, dass es auf dem roten Planeten einmal Umweltbedingungen gab, die primitives Leben ermöglicht haben könnten. Seit der Landung an einer inzwischen Bradbury Landing getauften Stelle befindet sich der Rover auf dem Weg zu einer Region namens Glenelg, dem ersten wissenschaftlichen Ziel der Mission. Curiosity macht aber immer wieder Pausen, um verschiedene Instrumente zu testen.

In den nächsten Tagen will das Team nun mit Curiosity erstmals Bodenproben aufnehmen und verarbeiten und außerdem mit Hilfe eines Schlagbohrer-ähnlichen Instruments auch pulverisierte Gesteinsproben sammeln. Zur Vorbereitung für die erste Benutzung der Schaufel hat Curiosity am Mittwoch mit einem Rad etwas Boden aufgewühlt, um so frisches Material freizulegen. Die Schaufel von Curiosity ist sieben Zentimeter lang, 4,5 Zentimeter breit und kann Material aus einer Tiefe von 3,5 Zentimetern aufnehmen.

Werbung

Zweimal wird der Rover zunächst eine Probe mit der Schaufel aufnehmen, die Analysekammern damit befüllen und die Proben anschließend wieder auswerfen. Eine dritte Probe soll dann gut durchgeschüttelt auf einem Untersuchungstablett mit den Kameras betrachtet und zusätzlich in ein Instrument zur Analyse der mineralogischen Zusammensetzung (CheMin) im Inneren des Rovers gefüllt werden. Eine vierte Schaufel mit Material wird dann sowohl vom Instrument CheMin als auch vom Instrument Sample Analysis at Mars (SAM) untersucht, das Informationen über die chemische Zusammensetzung der Probe liefert.

"Wir werden einen genauen Blick auf die Verteilung der Teilchengröße der Proben werfen, um sicher zu sein, dass es auch das Material ist, was wir haben wollten", so Daniel Limonadi, der am Jet Propulsion Laboratory unter anderem für die jetzt zum Einsatz kommenden Instrumente von Curiosity verantwortliche Ingenieur. "Wir werden sehr vorsichtig bei der ersten Verwendung der Schaufel auf dem Mars sein."

Dass die Untersuchungskammern zunächst zweimal befüllt und das Material dann wieder ausgeworfen wird, ist ein übliches Verfahren, um sicherzustellen, dass sich in den Kammern kein Rückstände mehr befinden. "Wir wollen sicher sein, dass die ersten Proben, die wir untersuchen, eindeutig vom Mars sind und sich nicht noch etwa Material von der Erde an den Wänden des Systems befindet", so Joel Hurowitz vom Jet Propulsion Laboratory.

Curiosity befindet sich seit dem 2. Oktober in einem 2,5 mal fünf Meter großen sandigen Bereich, der von den Wissenschaftlern Rocknest getauft wurde. Hier findet sich ausreichend Material für eine wiederholte Verwendung der Schaufel und es gibt in der Nähe auch Gesteinsbrocken, die Curiosity in dieser Zeit mit den Instrumenten am Mast genauer untersuchen kann. Nach Abschluss der Arbeiten in Rocknest wird Curiosity die noch verbleibenden 100 Meter bis nach Glenelg zurücklegen, wo dann erstmals auch ein Gesteinsbrocken mit dem Bohrer angebohrt werden soll.

Forum
Curiosity setzt erstmals seine Schaufel ein. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mars Science Laboratory, Missions-Webseite bei astronews.com mit Missionslog
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
Mars Science Laboratory, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://astronews.com/news/artikel/2012/10