Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten
Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ERDNAHE ASTEROIDEN
Näher als mancher Satellit
von Stefan Deiters
astronews.com
7. März 2012

Ein unlängst von Südspanien aus entdeckter Asteroid wird am 15. Februar 2013 der Erde näher kommen als so mancher Satellit auf seiner Umlaufbahn. Eine Gefahr ist der rund 45 Meter durchmessende Brocken für die Erde allerdings nicht. Da wird ein anderer Asteroid gegenwärtig noch als gefährlicher eingestuft. Die NASA warnt allerdings vor Panikmache.

2012 DA14

Die Bahn des Asteroiden 2012 DA14 am 15. Februar 2013. Bild: NASA / JPL [Großansicht]

Der Asteroid 2012 DA14 war kürzlich vom Observatorio Astronómico de La Sagra im spanischen Andalusien aus entdeckt worden und wird sich am 15. Februar 2013 der Erdoberfläche auf bis zu 3,5 Erdradien annähern. Obwohl über die Größe des Asteroiden noch keine detaillierten Angaben vorliegen, schätzen die Astronomen seinen Durchmesser auf etwa 45 Meter. Der Brocken wird bei seinem Vorüberflug der Erde näher kommen als die geostationären Satelliten, die unseren Planeten in einer Höhe von 35.800 Kilometer umkreisen. Bei seiner Passage wird der Asteroid allerdings nicht so hell sein, um mit bloßem Auge beobachtet werden zu können. Er dürfte kurzzeitig ein Objekt von etwa 7. Größenklasse sein.

Der Asteroid 2012 DA14 fügt sich damit in eine Reihe von dichten Vorüberflügen von Asteroiden ein, die in vielen Fällen mit einer wesentlich geringeren "Vorwarnzeit" die Erde passiert haben. Doch während 2012 DA14 von den Astronomen als ungefährlich eingestuft wird, kann bei einem anderen Brocken noch keine endgültige Entwarnung gegeben werden: Der im Januar 2011 entdeckte Asteroid 2011 AG5 hat es immerhin auf die Stufe 1 der Torino-Skala geschafft, mit der Asteroiden entsprechend ihres Gefahrenpotentials klassifiziert werden.

Diese "Richter-Skala für Asteroiden" war 1999 eingeführt worden (astronews.com berichtete). Ein Asteroid erreicht allerdings nur sehr selten die Stufe "1" auf der Torino-Skala. Doch selbst Asteroiden, die so klassifiziert werden, sind, so die Definition, lediglich "gewöhnliche Asteroiden, die die Erde in großer Nähe passieren, aber keine ungewöhnlich hohe Gefahr darstellen und bei denen die Berechnungen zeigen, dass eine Kollisionswahrscheinlichkeit äußerst gering ist."

Werbung

Dies trifft - zumindest noch - auf den Asteroiden 2011 AG5 zu. Da dieser aber in jüngster Zeit für einige Schlagzeilen gesorgt hatte, sah sich die NASA unlängst zu einer kurzen Stellungnahme veranlasst, die sie mit dem Titel "ein Wirklichkeits-Check" überschrieb. Derzeit, so die NASA, lässt sich der Asteroid nicht beobachten und es würden deswegen auch nicht ausreichend Daten vorliegen, um seine Bahn über Jahre in die Zukunft genau vorauszuberechnen. Beobachtungen werden erst im September 2013 und dann wieder Ende 2015 möglich sein. Erst mit neuen Daten aber lassen sich präzisere Vorhersagen über die Bahn des Asteroiden machen.

Nach den gegenwärtigen - noch wenig präzisen - Berechnungen, die die Grundlage für die Einordnung des Asteroiden auf der Torino-Skala bilden, wird sich 2011 AG5 im Februar 2023 der Erde auf bis zu 1,6 Millionen Kilometer nähern und fünf Jahre später noch einmal auf bis zu 16,7 Millionen Kilometer. Nach Ansicht der Near-Earth Object Program Office am Jet Propulsion Laboratory der NASA besteht eine Chance von 1 zu 625, dass der Brocken dabei so abgelenkt wird, dass er auf eine Bahn gerät, auf der er dann am 5. Februar 2040 mit der Erde kollidiert. "Man muss aber darauf hinweisen", so Don Yeomans, der Leiter der Near-Earth Object Program Office, "dass mit weiteren Beobachtungen im nächsten Jahr sich diese Wahrscheinlichkeit noch ändern wird - und wir glauben zugunsten der Erde."

Der Asteroid 2011 AG5 hat vermutlich eine Durchmesser von etwa 140 Metern und könnte damit im Falle eines Treffers in größeren Regionen für erhebliche Verwüstungen sorgen. Es kommt immer wieder vor, dass Astronomen einen Brocken entdecken, von dem zunächst nicht genügend Beobachtungsdaten vorliegen, um einen präzisen Orbit berechnen zu können. Ergibt die vorläufige Berechnung der Umlaufbahn des Asteroiden aber einen möglichen Kollisionskurs mit der Erde, wird der Asteroid entsprechend klassifiziert.

In der Regel führen dann aber weitere Beobachtungen und eine damit mögliche präzisere Berechnung des Orbits dazu, dass die Wahrscheinlichkeit einer Kollision geringer wird oder gar nicht mehr gegeben ist. Dies erwarten die Astronomen auch im Fall von 2011 AG5.

Forum
Die Asteroiden 2012 DA14 und 2011 AG5. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Richter-Skala für Asteroiden - 26. Juli 1999
Torino-Skala, Eintrag im AstroGlossar
Links im WWW
Near-Earth Object Program der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Forschung
Teilchenphysik: Mit Neutronen der Dunklen Energie auf der Spur

Kepler-186f: Erdgroßer Planet in habitabler Zone

Sternentstehung: Keine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum

Raumfahrt
Eu:CROPIS: Gewächshäuser im Erdorbit

ISS: Immunsystem von Astronauten im Visier

LADEE: Einschlag auf dem Mond am Karfreitag

Sonnensystem
Sonnensystem: Neue Datierung der Mondentstehung

Cassini: Entstehung eines Saturnmonds beobachtet?

Enceladus: Neue Hinweise auf Ozean unter dem Eis

Teleskope
Hubble: Ein Querschnitt durch das Universum

XMM-Newton: Paar aus Schwarzen Löchern in normaler Galaxie

La Silla: Leuchtende Wolke aus Wasserstoff

Amateurastronomie
Mars: Roter Planet in Opposition

Astronomietag: Die Weltraumwüsten des Sonnensystems (3. April 2014)

Der Sternenhimmel im April 2014: Frühling am Himmel und Mars in Opposition

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C