Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
JUPITER
Tanz der drei roten Flecken
von Stefan Deiters
astronews.com
24. Juli 2008

In der Atmosphäre des Gasriesen Jupiter spielte sich in den vergangenen Wochen eine Art planetares Pac-Man ab: Auf kleinstem Raum konnte man hier den Großen Roten Fleck, einen etwas kleineren Roten Fleck und einen winzigen Roten Fleck ausmachen. Dem kleinsten Roten Fleck dürfte aber die Begegnung mit seinem großen Bruder nicht bekommen sein. Bilder des Weltraumteleskops Hubble zeigen Einzelheiten.

Jupiter

Das vermutliche Ende des Baby Roten Flecks. Bild: NASA, ESA, A. Simon-Miller (GSFC), N. Chanover (New Mexico State University) und G. Orton (JPL)  [Bildfolge]

In einer Serie von Bildern ist deutlich zu erkennen, wie "Roter Fleck Junior" in einem Wolkenband südlich am bekannten Großen Roten Fleck vorbeizieht. "Roter Fleck Junior" kennen die Astronomen seit Anfang 2006 als ein bis dahin weißer Sturm plötzlich rot wurde. Bereits zum zweiten Mal zieht "Roter Fleck Junior" jetzt am Großen Roten Fleck vorüber und es sieht ganz danach aus, als würde er die Passage auch diesmal unbeschadet überstehen.

So gut dürfte es dem "Baby Roten Fleck" nicht ergehen: Dieser befindet sich nämlich auf der selben Höhe wie der Große Rote Fleck und war zu Beginn des Jahres erschienen (astronews.com berichtete).  Auf den Bildern ist sein Schicksal zu verfolgen. Er wurde vom Großen Roten Fleck auf die rechte, östliche Seite gewirbelt und hat deutlich an Farbe und Größe verloren. Beobachtungen von Amateurastronomen bestätigen, dass es sich bei dem nun eher weiß-roten Etwas tatsächlich um den "Baby Roten Fleck" handelt.

Die Astronomen erwarten nun, dass die Reste des "Baby Roten Flecks" erneut in den Großen Roten Fleck hineingezogen werden und der Babyfleck schließlich ganz verschwindet. Dieses Verschlucken von kleineren Sturmsystemen könnte ein Mechanismus sein, durch den sich der Große Rote Fleck über so lange Zeit am Leben gehalten hat.  

Forum
Das Schicksal des kleinsten Roten Fleckes auf Jupiter. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Jupiter: Gasriese in Opposition - 9. Juli 2008
Hubble & Keck: Ein neuer roter Fleck für Jupiter - 23. Mai 2008
Jupiter: Größter Sturm des Sonnensystems - 6. August 1999
Links im WWW
Bilder und Informationen des Space Telescope Science Institute
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Werbung
Werbung
Werbung