Werbung
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: SuperKEKB: Dem Antimaterie-Rätsel auf der Spur

  1. #21
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    4.775

    Standard

    Werbung
    Hallo P.

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Ich hatte ja die Weichenstellung zur Lokalisierung möglicher Materie- und Antimateriebereiche in die Planck-Phase angedacht. Das war also vor der Baryogenese, als es noch nicht einmal eine Trennung der fundamentalen Kräfte gab. Aber das hatte ich offensichtlich leider falsch verstanden.
    so viel ich von der Originalarbeit von A. Guth her weiß, würde das die Inflation direkt ausschließen, weil man eine exponentielle Raumexpansion nur mit der Zustandsgleichung eines Skalarfeldes hinbekommt. Man muss also gar nicht so tief in die Elementarteilchen-Trickkiste greifen.

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Erklärungsversuche gäbe es schon dazu, sogar eine ganze Theorie, aber das ist Ketzerei, bzw. hier im Forum GdM.
    Von meiner Seite aus wäre ein Hinweis auf den Namen dieser Theorie oder ein Link auch in diesem Thema akzeptabel. Ansonsten wäre das schon auch ein interessantes Thema im Bereich GdM.
    Freundliche Grüße, B.

  2. #22
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Führt die CP-Verletzung wirklich zu einer (wenn auch zu geringen) unterschiedlichen Verteilung zwischen Protonen und Antiprotonen?
    Ja, allerdings natürlich nur indirekt über Zwischenzustände.

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Und wenn ja, würde diese sich, bei anderen als den dafür angenommenen Zeiträumen, nicht auch zu unterschiedlich hohen Anreicherungen führen?
    Das verstehe ich nicht. Was meinst du damit?
    Gruß
    Tom

    «Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

  3. #23
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Natürlich ist es Spekulation, das bestreite ich nicht. Aber Sphaleronen sind ebenfalls nur hypotetisch, weil experimentell nicht nachgewiesen.
    Das ist nicht vergleichbar.

    Das eine ist eine Spekulation ohne mathematische Grundlage jedoch mit mathematischen Gegenargumenten, das andere ist eine Golge präziser mathematischer Modelle. Sphaleronen sind eine Konsequenz der Feldtheorie der elektro-schwachen Wechselwirkung (so wie elektromagnetische Wellen eine Konsequenz der Maxwellschen Gleichungen sind).

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Wie erklärt sich der Umstand, das auf 1 Mrd Antiteilchen, 1 Mrd und 1 Teilchen entstanden sein sollen? Ist das keine CP-Invarianz?
    Das ist eine Verletzung der CP-Invarianz.

    Der Punkt ist, dass man heute keine Mechanismen kennt, die die heute makroskopisch offensichtliche Verletzung der CP-Invarianz mikroskopisch erklären kann. Die Effekte sind nicht groß genug.

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Das Standardmodell braucht die CP-Verletzung, denn sonst gäbe es keine Baryogenese.
    Im Standardmodell liegt eine Verletzung der CP-Invarianz vor, jedoch nicht im für die Baryogenese ausreichendem Maße.
    Gruß
    Tom

    «Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

  4. #24
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.396

    Standard

    Hallo TomS,

    „Produktion“ und gegenseitige „Vernichtung“ waren, so lange wie Druck und Temperatur das zuließen, ein Gleichgewichtsprozess. Wenn sich die Anzahl solcher Cyclen erhöhen lassen würde, dann sollte es doch zu einer, mit der Zeit, also der Anzahl der Cyclen, zunehmenden Anreicherung kommen.

    Dem steht, zumindest bei der Elektron/Positron Reaktion die Aufteilung der Energie auf zwei 511 keV Photonen, also eine Abkühlung entgegen. Dem steht aber auch die (heute) viel zu geringe Anzahl der Photonen pro ccm irgendwie entgegen?

    Herzliche Grüße

    MAC
    Geändert von mac (31.03.2018 um 09:07 Uhr)

  5. #25
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    „Produktion“ und gegenseitige „Vernichtung“ waren, so lange wie Druck und Temperatur das zuließen, ein Gleichgewichtsprozess.
    Nee, im Falle der Verletzung der CP-Invarianz ist das eben kein Gleichgewichtsprozess mehr.

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Wenn sich ... erhöhen lassen würde, dann sollte es doch zu einer ... zunehmenden Anreicherung kommen.
    Ja, das ist die Idee. Umgebungsbedingungen, die die Asymmetrie verstärken.
    Gruß
    Tom

    «Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

  6. #26
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.396

    Standard

    Hallo TomS,

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Nee, im Falle der Verletzung der CP-Invarianz ist das eben kein Gleichgewichtsprozess mehr.
    Ja, ich hätte besser sowas wie Fließgleichgewicht schreiben sollen. Das war aber schon so als sich dynamisch verändernder Prozess von mir gemeint.



    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Ja, das ist die Idee. Umgebungsbedingungen, die die Asymmetrie verstärken.
    Ach! Also ist das tatsächlich sowas wie eine zur Zeit denkbare Arbeitshypothese? Und man weiß nur z.B. nicht, wie dieser Prozess lange genug aufrecht erhalten werden konnte?

    Ich 'höre' das überhaupt zum ersten Mal! Überall wo ich sonst (in mehr oder minder zufällig gefundenen Quellen) lese, hab' ich von solchen Überlegungen noch nie was wahrgenommen.

    Herzliche Grüße

    MAC

  7. #27
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Also ist das tatsächlich sowas wie eine zur Zeit denkbare Arbeitshypothese? Und man weiß nur z.B. nicht, wie dieser Prozess lange genug aufrecht erhalten werden konnte?

    Ich 'höre' das überhaupt zum ersten Mal! Überall wo ich sonst lese, hab' ich von solchen Überlegungen noch nie was wahrgenommen.
    Nun ja, Verletzung der CP-Invarianz liegt ja vor, aber eben nicht in ausreichendem Maße. Die bekannte CP-Verletzung existiert ja auch nur in Systemen wie Kaon und B-Meson, d.h. der Effekt ist sicher nur indirekt.
    Gruß
    Tom

    «Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

  8. #28
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    133

    Standard

    Werbung
    Hallo TomS, vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe allerdings augenblicklich ein völlig anderes Problem.
    Ich bitte deshalb zu entschuldigen, wenn ich momentan eine Erwiderung schuldig bleibe.
    Danke und Sorry

Ähnliche Themen

  1. SuperKEKB: Elektronen und Positronen kreisen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2016, 05:40
  2. Frage zu Antimaterie
    Von Sissy im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 08:59
  3. 50% Antimaterie im Universum
    Von rene.eichler2 im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 17:35
  4. Neutronenexperiment: Der Antimaterie auf der Spur
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 17:11
  5. Materie-Antimaterie
    Von Spearmint im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 12:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C