Werbung
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Einsteinischen Feldgleichungen

  1. #1
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.301

    Standard Einsteinischen Feldgleichungen

    Werbung
    Hallo,

    Ich will die Einsteinischen Feldgleichungen so umformulieren, dass nur Teilchen mit Restmasse Gravitation hervorrufen. Nur Ruhemasse soll demnach Gravitation haben. Jegliche reinen Energie-Anteile wie Temperatur und Druck sollen nicht zur Gravitation beitragen.
    Weiss hier jemand wie man das mathematisch formulieren könnte?

    Es würde unter anderem dazu führen, dass Schwarze Löcher doch nicht strahlen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sky Darmos.

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.560

    Standard

    Ich verstehe nicht ganz was Du machen willst aber ich vermute dass Du die prinzipielle Vorgehensweise in der Physik nicht verstehst.
    Man stellt nicht irgendwelche Formeln auf oder lässt Dinge weg damit das in die eigenen Vorstellungen passt.

  3. #3
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht ganz was Du machen willst aber ich vermute dass Du die prinzipielle Vorgehensweise in der Physik nicht verstehst.
    Man stellt nicht irgendwelche Formeln auf oder lässt Dinge weg damit das in die eigenen Vorstellungen passt.
    Vieles aus der allgemeinen Relativitätstheorie ist experimentell überprüft. Dass jegliche Formen von Energie Gravitation verursachen hingegen nicht. Einstein hat das lediglich aus seiner Energie-Masse-Äquivalenz abgeleitet, und aus dem Äquivalenzprinzip.
    In den letzten Jahren gibt es immer mehr Leute die glauben, dass Gravitation eine emergente Eigenschaft ist. Dass die Gravitation nicht fundamental ist. Nach meiner Theorie ist sie ein Nebeneffekt der anderen Kräfte. Außerdem ist es eine geometrische Kraft, wie auch nach Einstein (nur etwas anders realisiert als bei ihm - ich arbeite mit Raumatomen).
    Wir können uns ziemlich sicher sein, dass die Gravitation nicht zugleich auf Geometrie und auf Gravitonen beruht, das würde keinen Sinn machen.

    Wie dem auch sei, die Gravitation ist jedenfalls so schwach, dass es keineswegs erwiesen ist, dass alle Energieformen zur Gravitation beitragen.
    Sollte ich unrecht haben, dann werden die entsprechend veränderten Einsteinischen Feldgleichungen das ja aufzeigen können.

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.560

    Standard

    Werbung
    Ah, ich verstehe was Du meinst.
    Mathematisch kann ich Dir da leider nicht weiterhelfen.

Ähnliche Themen

  1. Einsteins Feldgleichungen modifizieren
    Von Sky Darmos im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2017, 12:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C