Mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA ist es Astronomen erstmals gelungen, ein Loch in der Radiostrahlung um einen 4,8 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxienhaufen nachzuweisen. Das Loch entstand durch den sogenannten Sunyaev-Zel'dovich-Effekt. Es ist das erste Mal, dass Bilder von ALMA dieses Phänomen zeigen. (21. März 2017)

Weiterlesen...