Werbung
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Geister- oder Wanderplaneten

  1. #1
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    4

    Standard Geister- oder Wanderplaneten

    Werbung
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-867160.html

    Ungefähr hundert Lichtjahre entfernt von der Erde rase ein solcher Planet von riesenhafter Größe durch die Dunkelheit des Alls, berichten Forscher der Europäischen Südsternwarte (Eso) in Garching. Die erstaunliche astronomische Nähe habe es erlaubt, den kosmischen Geisterfahrer ungewöhnlich genau zu untersuchen.

    Den Planeten mit dem wenig poetischen Namen CFBDSIR2149 haben die Astronomen mit Teleskopen auf Bergen in Hawaii und Chile entdeckt. Er bestärke "das Bild verwaister Welten, die durch die Leere des Alls driften",

    Das passt zu der immer wieder geäußerten These, dass der Raum zwischen den Sonnensystemen nicht unbedingt leer ist. Je nach dem
    technischen und wissenschaftlichen Strand eine Zivilisation könnten diese Planeten sogar bewohnt sein, obwohl ein Zentralgestirn fehlt.

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.809

    Standard

    Werbung
    Es gibt sogar noch einen wesentlich näheren "Geisterplaneten" (wenn man sie so nennen will*): WISE 0855-0714 ist nur gerade 7.3 Lichtjahre von der Erde entfernt, und damit eines der nächsten bekannten interstellaren Objekte. Das Objekt hat zwischen 3 und 10 Jupitermassen (je nachdem, wie alt es ist).

    Zu deinem Geisterplaneten gibts auch ein arxiv-Preprint (verlinkt im Artikel) mit mehr Infos: https://arxiv.org/abs/1210.0305

    Wie der Spiegel allerdings auf "60 Mal so gross wie die Erde" kommt, ist mir rätselhaft. Seine Masse wird gemäss Abstract auf 4-7 Jupitermassen geschätzt, und er dürfte deshalb wohl in etwa die Grösse des Jupiters haben. Über dieser Grösse werden Objekte nur kompakter (dichter), kaum mehr grösser - zumindest, bis sie (mit ca. 80 Jupitermassen) so dicht werden, dass die Kernfusion zündet und der "Planet" zu einem Stern wird, der dann wieder schnell mit zunehmender Masse wächst. Ich vermute (mit leichtem Gruseln), dass der Journi hier einfach die GRÖSSE und die MASSE miteinander vermengt hat, und den DURCHMESSER des Jupiters (ca. 11 x Erde) mit der MASSE des Objekts (4-7 Jupitermassen, also im Schnitt 5.5) multipliziert (= 60.5) und dann für sich selbst beschlossen hat, dass das Objekt nun deshalb 60 Mal grösser als die Erde sein muss... Das ist natürlich Quatsch, selbst wenn man das mit der Selbstkompaktion oberhalb einer Jupitermasse nicht weiss. Die Masse steigt - bei gleichbleibender Dichte - ja bekanntlich mit der dritten Potenz des Durchmessers (in einem in allen Dimensionen doppelt so grossen Becken hat 8 Mal so viel Wasser Platz)!

    *Wanderplanet ist eine ziemlich schräge Wortkreation des Spiegels, denn "Planeten" bzw. "planetai" (griechisch) bedeutet bereits "Wanderer" bzw "Wanderstern", weil die Planeten, im Gegensatz zu den "Fixsternen", sich über den Himmel bewegen. Also Wanderwanderer?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

Ähnliche Themen

  1. Bezeichnung der Sterne (Zwerg oder Riese, blau, gelb oder rot)?
    Von MarcoX im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 13:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C