Werbung
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Landen ohne Umwege

  1. #11
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.690

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Dafür muss man aber auch ein Hitzeschild mitschleppen. Wie sieht es mit einem nuklearen Antrieb aus, rein hypothetisch? Bremsen und Landen auf kürzestem Wege.
    Mit einem nuklearen Antrieb ist es dasselbe, bloss ein bisschen schwieriger (Antrieb ist schwer, benötigt zusätzliche technische Entwicklung, und will man wirklich mit einem nuklearen Antrieb in eine Atmosphäre eintreten und sich einer Oberfläche nähern?) oder ein bisschen weniger schwierig (Antrieb ist effizienter = höherer spezifischer Impuls, braucht deshalb weniger Treibstoff für gleiche Geschwindigkeitsveränderung), je nach dem welchen Punkt man hervorheben will.

    Ich finde die Frage nicht sinnlos - ja, man macht es anders, und ja, dafür gibts sicher einen guten Grund, aber warum man es anders macht, ist doch interessant zu wissen.

    Der effizienteste Ansatz wäre wohl ein hybrider chemisch-elektrischer Antrieb: zuerst (im Erdorbit) nutzt man einen solar-elektrischen Antrieb, um auf eine sehr elliptische Bahn nahe der Fluchtgeschwindigkeit zu kommen (hier muss die allfällige Besatzung und/oder Elektronik allerdings vor der Strahlung in den Van-Allen-Gürteln geschützt werden). Dann wirft man den solar-elektrischen Antrieb ab, der darauf mit dem verbleibenden Treibstoff in eine tiefe Erdumlaufbahn zurückkehrt (zur Wiederverwendung). Im letzten Periheldurchgang feuert das chemische Triebwerk (Oberth-Effekt) und kickt das Raumschiff in den interplanetaren Raum. Darauf folgt der (antriebslose) Flug durch den interplanetaren Raum. Das Raumschiff streift dann die hohe Atmosphäre des Zielplaneten so, dass es zuerst in eine langgestreckte, elliptische Bahn eingebremst wird. Weitere Durchflüge der hohen Atmosphäre sorgen dann für eine immer rundere, tiefere Bahn (wobei die thermischen Lasten durch die wiederholten Abkühlungsphasen minimiert werden). Schliesslich folgt der Eintritt in die tiefere Atmosphäre, der mit dem Feuern der chemischen Triebwerke bis zum sanften Aufsetzen auf der Oberfläche endet. Dieses Spiel kann man im Prinzip mit jedem Planeten mit Atmosphäre bzw. seinen Monden durchziehen. Damit kommt man also zu jedem Planeten bzw. Mond im Sonnensystem, ausser Merkur.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  2. #12
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Danke Bynaus, sehr lehrreich.

    Zwar würde ich immernoch gerne den schnurstracksen Anflug als Rechenbeispiel entgegenhalten, aber gut.

    Mir fällt aber etwas anderes auf:
    Fremde Atmosphären mit Samthandschuhen anzupacken, welche eh unbewohnbar sind, aber unsere Atmosphäre - die einzige bekannte bewohnbare - war nie ein Problem mit hunderten oberirdischen Atomexplosionen zu beglücken (wieviele nochmal?).

    Naja, c.u.
    Dgoe

  3. #13
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.690

    Standard

    Zwar würde ich immernoch gerne den schnurstracksen Anflug als Rechenbeispiel entgegenhalten, aber gut.
    Ich verstehe nicht, was du damit sagen willst. Welches Rechenbeispiel? "Schurstracks" allein ist kein Argument. Eine "schnurstrackse" Landung eines Jumbos direkt am Gate sollte das verdeutlichen...

    Fremde Atmosphären mit Samthandschuhen anzupacken, welche eh unbewohnbar sind, aber unsere Atmosphäre - die einzige bekannte bewohnbare - war nie ein Problem mit hunderten oberirdischen Atomexplosionen zu beglücken (wieviele nochmal?).
    Es ging mir nicht um Samthandschuhe, sondern eher darum, dass ein Nuklearantrieb nach dem ersten Gebrauch eben stark strahlt und man deshalb besser damit fährt, ihn gleich im Orbit zu lassen, statt ihn mit auf die Oberfläche zu nehmen, wo man dann quasi gleich daneben aussteigen müsste... oder wo er bei einem schief laufenden Landeanflug die ganze Kolonie verstrahlen könnte.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  4. #14
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, was du damit sagen willst.
    Statt 'entgegenhalten', hätte ich schreiben sollen: "vergleichend gegenüberstellen".

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Welches Rechenbeispiel?
    Na, wie in #1 beschrieben. Ich weiß nur nicht, wie man es rechnet. Ist auch nicht so wichtig.


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    ... wo man dann quasi gleich daneben aussteigen müsste...
    Das wäre etwas ungünstig, ja. Wer hat denn von Aussteigen gesprochen? *scherz*

    Nochmals Danke für #11.
    Wie macht man es dann beim Merkur?

    Gruß,
    Dgoe

  5. #15
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.690

    Standard

    Na, wie in #1 beschrieben.
    Da finde ich kein Rechenbeispiel... Aber sind die Erklärungen, die du hier bekommen hast, denn nicht für sich alleine genommen schon einleuchtend? Warum mittig draufhalten wenn du stattdessen die Atmosphäre zum Bremsen nutzen kannst? Die Treibstoffmasse, die sonst nötig wäre, würde das Gewicht des Hitzeschilds um ein Vielfaches übertreffen.

    Wie macht man es dann beim Merkur?
    Zur Klarstellung: meine Erklärung in #11 ist für ein ideales, energieärmstes Transferszenario, das so heute (noch) nicht zur Anwendung kommt, nicht zuletzt weil wir heute noch keinen solchen wiederverwendbaren, solar-elektrischen "Schlepper" haben (solche Systeme wurden aber schon wiederholt angedacht). Sowas käme aber z.B. für künftige bemannte und unbemannte Mars-Flüge in Frage, und ein so ähnliches Szenario hat auch Robert Zubrin zur "Optimierung" der SpaceX-Marspläne vorgechlagen. Das deshalb, weil man mit diesem Szenario die Masse auf der Mars-Transferbahn optimiert. Dieses Hochschrauben in einen immer höheren Orbit haben, soviel ich weiss, bisher erst die Inder mit ihrer Mangalyaan (Mars-) Sonde gemacht, aber nicht mit einer SEP-Stufe (= solar-elektrisch), sondern mit wiederholten Zündungen eines chemischen Raketentriebwerks. Am Zielort wurde die Einbremsung in die Umlaufbahn bisher entweder mit Raketentriebwerken (meistens) oder (selten) mit Bremsen gegenüber der Atmosphäre gemacht. Landungen waren soviel ich weiss fast immer "direkte" Landungen (aber nicht Mittig, sondern annähernd Tangential, um die Bremswirkung der Atmosphäre zu maximieren).

    Merkur-Flüge haben sich bisher Swing-Bys, kombiniert mit gelegentlichen Schüben aus chemischen Raketentriebwerken zu Nutzen gemacht.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  6. #16
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Hallo Bynaus,

    aha, ok.

    Da ist ja auch kein Rechenbeispiel. Ich hatte mir nur vorgestellt, dass ein solches ganz nützlich wäre, um jemanden, der eben so eine Frage stellt, wie: "warum nicht mittig?" an so einem Fallbeispiel die konkreten Unterschiede darstellen zu können. Ich unterhalte mich gelegentlich im RL auch mit anderen Laien über solche Themen, die Frage hier im Prinzip selbst stellend. Ich denke aber auch, dass die Argumente auch so schon ausreichend sind, bzw. wären.

    Übrigens sehr spannend die diversen Konzepte.

    Gruß,
    Dgoe

  7. #17
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Ach, noch eine kleine Rückfrage (vorhin vergessen zu stellen):

    Kann man mit Swing-By-Manövern auch abbremsen? Ich kannte die eher zur Erhöhung der Geschwindigkeit.

    Gruß,
    Dgoe


    EDIT:
    Ups, hier steht es ja https://de.m.wikipedia.org/wiki/Swing-by, also: Ja!
    Geändert von Dgoe (04.01.2017 um 14:39 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.690

    Standard

    Jup - bei Flügen zum Merkur wurde per Swing-By nur gebremst! Dort ist ja das Problem, dass man sonst viel zu schnell wäre, weil man mit einer vergleichsweise viel höheren Bahnenergie (= auf der Höhe der Erde) startet.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  9. #19
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Werbung
    Ja. Ich habe mittlerweile entdeckt, dass die geplante Mission BepiColombo zum Merkur 1 Swing-by an der Erde, 2 an der Venus und ganze 6 x am Merkur vorsieht.


    Das Wort Aerobraking dann iwo aufgeschnappt, was hierhin führte:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Aerobraking (Engl.)
    bzw.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Atmosphärenbremsung (kürzer)

    Und zu dem Thema passend auch, dank @Dips Tipp:

    Thema: Wiedereintritt in die Atmosphäre:
    https://www.raumfahrer.net/forum/smf...p?topic=7262.0

    Thema: "Sanfte" Atmosphärenbremsung:
    https://www.raumfahrer.net/forum/smf...?topic=13847.0


    Ganz toll auch ein kostenloses PDF-Buch von der NASA:
    https://www.nasa.gov/connect/ebooks/...me_detail.html


    Gruß,
    Dgoe

Ähnliche Themen

  1. Ins All OHNE Rakete!
    Von amdgeode im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.11.2014, 08:53
  2. Rosetta: Philae soll auf Kopf des Kometen landen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 18:21
  3. Mars Science Laboratory: Curiosity soll im Gale-Krater landen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 19:15
  4. Erde ohne Mond
    Von Emily im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 18:27
  5. Ohne Druckanzug?
    Von Sputnik96 im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 19:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C