Werbung
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Genesis: Irdisches Leben für Exoplaneten?

  1. #11
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    bei Koblenz
    Beiträge
    115

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von adora Beitrag anzeigen

    Keiner der bis jetzt gefundenen Exoplaneten gleicht der unserer Erde auch nur annähernd, so dass man zu dem Schluss kommt unsere Erde ist einmalig im Weltall und wiederholt sich wahrscheinlich nicht noch ein zweites Mal.

    Gruß adora
    Wie Bynaus auch sagt , kann man statistisch gesehen doch genau den umgekehrten Schluss ziehen.

    Die Planetenentdeckungsrate ist so hoch, dass damit auch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass irgendwo in der Galaxis (und damit nicht nur in unserer) ein Planet existiert, der zumindest niederes Leben hervorgebracht hat.

    Wir sind heute noch nicht in der Lage dies nachzuweisen, da die Beobachtungsmöglichkeiten trotz allen Fortschritts noch nicht ausreichen. Das wird sich vermutlich in den nächsten 30-50 Jahren stark verbessern. Aber wann -und ob überhaupt- wir anderes Leben entdecken, ist dabei natürlich nach wie vor völlig offen.

    Da wir jedoch bereits von Nachbar Mars wissen dass er in der Vergangenheit lebensfreundlich war, sowohl auf Enceladus und Europa Wasserozeane und Wärmequellen mehr oder weniger nachgewiesen sind, stellt sich doch zwangsläufig die Frage, ob nicht sogar in unserem eigenen System auf mehr als einem Planeten/Himmelskörper Leben entstanden ist oder vllt dabei ist zu entstehen. Evtl es hat in der Vergangenheit bereits existiert und ist heute ausgestorben (z.B auf Mars). Klar, wir wissen es noch nicht.

    Aber nur mal angenommen: wenn wir bei einem dieser Orte hier in Zukunft ein solche Entdeckung nachweisen – was würde das für die Wahrscheinlichkeit für weiteres Leben ( in welchem Entwicklungsstadium auch immer) bedeuten?

    Meiner Meinung nach würde es bedeuten, das Leben viel häufiger im Universum auftritt , als wir uns das heute vorstellen können. Und es gibt ja nicht unsere Galaxie. Bei Hunderten von Milliarden davon im Kosmos unser Sonnensystem als aller einzigen Hort des Lebens anzunehmen, hielte ich (tu ich jetzt schon), im Gegenteil, für ziemlich gewagt. Welche Entwicklungsstufe fremde Lebens-
    formen erreicht haben/oder erreichen ist dann selbstverständlich noch eine ganz andere Frage.

    Da Planetenbildung um Sterne scheinbar ein Prozess ist, den Mutter Natur vermutlich nicht nur in unserer Galaxie quasi zum Normalfall erklärt hat, glaube ich persönlich, dass wir irgendwann in der Zukunft „Vollzug“ melden können . Dass meine Generation das noch erlebt, halte ich aber leider nicht für wahrscheinlich. Obwohl ich eine solche Sensation schon gerne noch mit bekommen würde!
    Geändert von Stevie (23.08.2017 um 11:59 Uhr)
    Gruß Stevie

  2. #12
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.844

    Standard

    Zitat Zitat von Stevie
    Meiner Meinung nach würde es bedeuten, das Leben viel häufiger im Universum auftritt , als wir uns das heute vorstellen können.
    Jep, genau das würde es bedeuten. Dies würde bedeuten, dass ein grosser Kandidat für den "grossen Filter" (der das Fermi-Paradoxon erklärt) weg fällt, womit die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass der grosse Filter NICHT hinter uns liegt einiges höher wird. Was ich deprimierend fände.

    Ich hoffe deshalb, dass wenn wir Leben auf dem Mars oder auf Europa oder Enceladus finden, es sich als mit dem irdischen Leben verwandt und damit als eingeschleppt herausstellen wird.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  3. #13
    Registriert seit
    20.01.2007
    Beiträge
    335

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Jep, genau das würde es bedeuten. Dies würde bedeuten, dass ein grosser Kandidat für den "grossen Filter" (der das Fermi-Paradoxon erklärt) weg fällt, womit die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass der grosse Filter NICHT hinter uns liegt einiges höher wird. Was ich deprimierend fände.

    Ich hoffe deshalb, dass wenn wir Leben auf dem Mars oder auf Europa oder Enceladus finden, es sich als mit dem irdischen Leben verwandt und damit als eingeschleppt herausstellen wird.
    offen gesagt, wäre mir der Erkenntnisgewinn eines erdunabhängigens Lebens doch deutlich lieber als die Befürchtung des "großen Filters" vor uns ... Spatz und Taube ...

  4. #14
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.172

    Standard

    Allerdings haben die Dinos die Erde Zigmillionen Jahre lang 'beherrscht', und was haben sie hervorgebracht?
    Raum IST, Zeit IST.

  5. #15
    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    97

    Standard

    Es wäre doch interessant einen Exoplaneten zu finden der nicht unbedingt wie unsere Erde aussehen muss aber eine zivilisierte Lebensform dort beherbergt und mit einen Mond der Planetenachse stabilisiert sowie großer Jupiterähnlichen Gasplaneten um den Exoplaneten vor einen Asteroidenhagel zu schützen.

    Nicht jede Evolution auf Exoplaneten muss so glücklich verlaufen wie es bei unserer Erde der Fall war und Schafft es bis hin einer zu einer intelligenten technischen Zivilisation.


    Wir haben keine Vorstellungen davon was auf einen Belebten Exoplaneten alles an andersartigen Lebensformen existieren kann über die wir erstaunt sind aber auch erschrocken sein können wie unirdisch sie aussehen können.

    Gruß adora
    Geändert von adora (24.08.2017 um 12:30 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.892

    Standard

    Hier noch ein passender aktueller Artikel auf Scinexx: Noch mehr Erdzwillinge in unserer Nähe

    Die Bezeichnung Erdzwilling halte ich bei 1,7 Erdmassen allerdings nicht für angebracht.

    mfg
    101010

  7. #17
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    961

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von adora Beitrag anzeigen
    Es wäre doch interessant einen Exoplaneten zu finden der nicht unbedingt wie unsere Erde aussehen muss aber eine zivilisierte Lebensform dort beherbergt und mit einen Mond der Planetenachse stabilisiert sowie großer Jupiterähnlichen Gasplaneten um den Exoplaneten vor einen Asteroidenhagel zu schützen.

    Nicht jede Evolution auf Exoplaneten muss so glücklich verlaufen wie es bei unserer Erde der Fall war und Schafft es bis hin einer zu einer intelligenten technischen Zivilisation.


    Wir haben keine Vorstellungen davon was auf einen Belebten Exoplaneten alles an andersartigen Lebensformen existieren kann über die wir erstaunt sind aber auch erschrocken sein können wie unirdisch sie aussehen können.

    Gruß adora
    Also ich wäre überhaupt nicht erstaunt
    meine Signatur

Ähnliche Themen

  1. Leben: Irdisches Leben begann in der Tiefsee
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 27.01.2017, 12:06
  2. Leben im Universum: Frühstart für irdisches Leben?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2016, 09:53
  3. Gibt es Leben auf Exoplaneten mit hoher Exzentrizität?
    Von TomTom333 im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 22:12
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 21:28
  5. Genesis II: Aufblasbare Raumstation auf Kurs
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2007, 13:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C