Werbung
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Der Sternenhimmel im Juni 2016: Sommeranfang und Saturn in Opposition

  1. #1

    Standard Der Sternenhimmel im Juni 2016: Sommeranfang und Saturn in Opposition

    Werbung
    Der Juni bringt die kürzesten Nächte des Jahres - dabei wäre doch am Himmel so viel zu sehen: Nicht nur die Sternbilder des Sommers laden zu einem Spaziergang ein, auch der Ringplanet Saturn lohnt einen Blick, befindet er sich doch im Juni in Opposition zur Sonne. Der Mars ist weiterhin prominent am nächtlichen Himmel vertreten. Offiziell beginnt der Sommer in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni. (1. Juni 2016)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    338

    Standard Sternenhimmel am Ing-River Juni 2016

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    ...gibt es doch am Himmel einiges zu sehen: Gegenwärtig sind es beispielsweise die typischen Sternbilder des Sommers. Schaut man nach Einbruch der Dunkelheit zum Beispiel nach Osten, erkennt man hier einige helle Sterne, darunter Wega im Sternbild Leier, die in bläulich-weißer Farbe im Nord-Osten aufgeht...
    Deneb im Sternbild Schwan und Atair im Adler: Deneb ist einer der größten bekannten Riesensterne und leuchtet 60.000-mal so hell wie unsere Sonne und hat ihre 25-fache Masse. Atair ist nur etwa 16 Lichtjahre von der Erde entfernt und nur eineinhalb Mal größer als unser Zentralgestirn. ..
    Weiterlesen...
    Mein lieber Schwan es ist immer dieselbe Leier der Pfeil trifft den Adler nicht.



    Hier zeige ich ein Foto aus der Blauen Stunde.
    Das Bild zeigt den Morgenhimmel, in Richtung N-W, am 13.06.2016 um 5:09 Uhr, im Zentrum zwischen den Wolken das Sternbild Schwan. Drumherum die Sternbilder Adler, Delphin, Pfeil und die Leier. Die Sterne Deneb (Schwan), Wega (Leier) und Altair (Adler) bilden das Sommerdreieck.
    Es ist ein Foto aus dem verschiedene Ausschnitte gezeigt werden.

    Ausschnitte: Die Sternbilder und ihre Sterne.
    Die Aufzählung der Sterne erfolgt von links nach rechts.

    Schwan
    Deneb ist der Kopf des Schwans und der α-Stern des Schwans und der dritthellste des Sommerdreiecks.

    Adler
    es ist nur der Kopf des Adlers zu sehen der Rest ist durch Wolken verdeckt. Die Sterne : Alshain, Altair und Tarazed bilden den Kopf. Altair ist der α-Stern des Sternbildes und Bestandteil des Sommerdreiecks.

    Delphin
    ε Del, Rotanev, δ Del, γ Del und Svalocin bilden das Sternbild.

    Pfeil
    β Sge, Sham, δ Sge, γ Sge und η Sge (nicht sichtbar)

    Leier
    Sulafat, Sheliak, δ Lyr, ζ1 Lyr und die Wega, die Wega ist natürlich der α-Stern des Sternbildes und der hellste Stern des Sommerdreiecks.
    Geändert von Wotan (15.06.2016 um 16:16 Uhr)
    Grüße
    Wotan

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.035

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Mein lieber Schwan es ist immer dieselbe Leier der Pfeil trifft den Adler nicht.
    Hallo Wotan,

    das war damals wohl weit verbreitet - der Schütze beispielsweise zielt dem Skorpion auch auf dessen Schwanz statt auf seinen Körper.


    Wie fast immer gibt es zu den von Dir genannten Sternen etwas zu erzählen.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Deneb ist der Kopf des Schwans und der α-Stern des Schwans und der dritthellste des Sommerdreiecks.
    Vor allem ist Deneb von allen Sternen 1.Grösse der am weitesten entfernte Stern, ~ 3000 Lichtjahre. Den wird man wohl auch vom Andromedanebel aus sehen können.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Die Sterne : Alshain, Altair und Tarazed bilden den Kopf. Altair ist der α-Stern des Sternbildes und Bestandteil des Sommerdreiecks.
    Atair (oder im englischen Altair) kommt von "an-nasr attair" und bedeutet "fliegender Adler"; mit diesem Namen wurde diese Sterngruppe mit diesen drei von Dir genannten Sterne bezeichnet.

    Der Name der beiden anderen Sterne indes hat einen volkstümlichen Hintergrund: zwar werden sie manchmal als "Falke" bezeichnet, der den fliegenden Adler begleitet, aber das ist ein Übersetzungsfehler aus dem Persischen; dort ist die Rede davon, dass der fliegende Adler "an-nasr attair", der durch die drei sehr auffällig in einer Linie stehenden Sterne Alshain, Atair und Tarazed dargestellt wird und aus dessen zweiten Wort sich ja der Sternname Atair gebildet hat, vom Volk "shahin tarazed" genannt werden, und das bedeutet "Wagbalken der Waage". Das zweite Wort tarazed ist dann auf den Sternnamen Tarazed und das erste Wort shahin ist auf den Sternnamen Alshain übergegangen.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Leier
    Sulafat, Sheliak, δ Lyr, ζ1 Lyr und die Wega, die Wega ist natürlich der α-Stern des Sternbildes und der hellste Stern des Sommerdreiecks.
    Ebenso wie Atair, der fliegende Adler an-nasr attair, aus drei Sternen gebildet wird, wird auch der fallende1 Adler an-nasr al-wagi, aus dessen zweitem Wort sich ja der Sternname Wega gebildet hat, von drei Sternen gebildet, die aber in Winkelform zueinander stehen, das sind epsilon Lyrae, die Wega sowie zeta Lyrae.

    Auf Deinem Bild ist epsilon Lyrae, dieses sehr prominente Doppelsternpaar, nicht zu sehen.


    Freundliche Grüsse, Ralf


    1: dieser Adler, also die Wega, fällt nicht einfach so vom Himmel, sondern er stürzt sich auf eine Beute herab.
    Geändert von ralfkannenberg (16.06.2016 um 00:13 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    338

    Standard Sternenhimmel am Mekong-River Juni 2016

    Hallo,
    ich war abermals auf Mekong Tour und habe in Chiang Saen zu Abend gegessen (am Ufer des Flusses unter freien Himmel) und dabei den Abendhimmel beobachtet. Subjektiv beobachtet meine ich dort mehr Sterne zu sehen. Als erstes ist mir die Wega aufgefallen, dann einmal umschauen Jupiter war auch schon zu sehen. Nach einigen Minuten waren Mars und Saturn sowie Antares zusehen, das alles in der Blauen Stunde. Später stand dann der komplette Skorpion senkrecht über dem Mekong. Hier steigt der Skorpion auf ca. 35 Grad über den Horizont, ist somit komplett zu sehen.


    (Chiang Saen am Mekong, Grenze von Laos und Thailand )
    Geändert von Wotan (27.06.2016 um 17:04 Uhr)
    Grüße
    Wotan

  5. #5
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.035

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Als erstes ist mir die Wega aufgefallen, dann einmal umschauen Jupiter war auch schon zu sehen. Nach einigen Minuten waren Mars und Saturn sowie Antares zusehen, das alles in der Blauen Stunde. Später stand dann der komplette Skorpion senkrecht über dem Mekong. Hier steigt der Skorpion auf ca. 35 Grad über den Horizont, ist somit komplett zu sehen.
    Hallo Wotan,

    und was ist mit Arktur ? Der müsste bei Euch heller als die Wega sein, weil er näher am Zenit steht.

    Könntest Du mir auch noch die 7 hellsten Skorpionsterne, so wie Du sie siehst, benennen ? - Ok, Antares auf Platz 1, aber dann ganz konkret: ist Shaula heller oder die Dschubba mit ihrem Helligkeitsausbruch seit einigen Jahren ? Und was ist mit Sargas unten in der Schwanzwindung, den man von hier nicht sehen kann ?

    Aber auch die weiteren, also epsilon Scorpii, Girtab und Acrab - in welcher Reihenfolge würdest Du deren Helligkeiten schätzen ?

    Kannst Du eigentlich auch M4 erkennen ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #6
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    ich war abermals auf Mekong Tour und habe in Chiang Saen zu Abend gegessen (am Ufer des Flusses unter freien Himmel) und dabei den Abendhimmel beobachtet.
    Der Ort wird wohl leider auch nicht verschont bleiben.

  7. #7
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    338

    Standard Sternenhimmel am Mekong-River Juni 2016

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... die 7 hellsten Skorpionsterne, so wie Du sie siehst, benennen ? ...
    Hallo Ralf,
    mein normaler Beobachtungsstandort ist nur 3 m von meinem Schreibtisch entfernt und Überdacht, da kann ich den Zenit nicht sehen. Muss also warten bis Arktur den Zenit verlässt. Den Nordstern (20° üH) kann ich vom Schreibtisch aus sehen wenn ich das Licht ausschalte.



    Die Skorpion Bewertung:
    1. Antares
    2. Dschubba
    3. Θ Sco
    4. Shaula
    5. ε Sco
    6. Akrab
    7. Lesath

    Das ist eine subjektive Liste da fliest das Sternbild ein, das ich sofort assoziiere, sowie die Farbinformation der Sterne. Der Skorpion ist eines der Sternbilder die ich mir gut merken kann, bis auf 3 Sterne recht deutlich zu sehen. Der Kopf taucht im Osten auf, der komplette Skorpion steigt senkrecht hoch so das der Schwanz mehr als 20° über dem Horizont steht. Dann dreht das Sternbild und taucht im Westen mit dem Kopf voran in den Horizont. Zuletzt steht nur noch der gebogene Schwanz mit dem Stachel am Horizont. Leider könnt ihr in Europa den Schwanz nicht komplett sehen.

    Meine Mekong-Reise dauerte 4 Tage, ich habe Panorama-Fotos von bestimmten Stromschnellen gemacht. Natürlich habe ich auch den Nachthimmel über dem Mekong Fotografiert. Bin gerade zurück, werde das Fotomaterial noch bearbeiten und etwas relaxen, da solche Motorrad-Touren etwas anstrengend sind.

    Mit dem Auge erkenne ich M4 nicht, habe noch nicht gezielt danach gesucht, bei Fotos komm ich über 10 mag (bei Sternen), aber so ein Nebel geht gerne im Bildrauschen unter.
    Geändert von Wotan (28.06.2016 um 11:09 Uhr) Grund: Westen gegen Osten getauscht
    Grüße
    Wotan

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.035

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Die Skorpion Bewertung:
    1. Antares
    2. Dschubba
    3. Θ Sco
    4. Shaula
    5. ε Sco
    6. Akrab
    7. Lesath

    Das ist eine subjektive Liste da fliest das Sternbild ein, das ich sofort assoziiere, sowie die Farbinformation der Sterne.
    Hallo Wotan,

    der Stern, den Du als "Lesath" bezeichnest - ist das der enge Nachbarstern der Shaula oder ist das der Stern schräg links unter den beiden ?


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Der Skorpion ist eines der Sternbilder die ich mir gut merken kann, bis auf 3 Sterne recht deutlich zu sehen.
    Ich war als Jugendlicher sehr überrascht, als ich erfahren habe, dass ich nicht der einzige war, der dieses Sternbild für das schönste aller Sternbilder hält. Kennengelernt habe ich es im südlichen Mittelitalien, wo man mit Ausnahme von Sargas alle Sterne bequem sehen kann.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Der Kopf taucht im Westen auf
    Du meinst sicherlich, dass der Kopf im Osten auftaucht

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    , der komplette Skorpion steigt senkrecht hoch so das der Schwanz mehr als 20° über dem Horizont steht. Dann dreht das Sternbild und taucht im Westen mit dem Kopf voran in den Horizont. Zuletzt steht nur noch der gebogene Schwanz mit dem Stachel am Horizont.
    Das werde ich mir mal für meine Nakshatras merken.

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Leider könnt ihr in Europa den Schwanz nicht komplett sehen.
    Auf meinen Reisen in den Süden (USA, Karibik) fiel mir primär nicht auf, dass man auch Sterne des Südens sehen kann, sondern dass man den Skorpion vollständig sehen kann.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Mit dem Auge erkenne ich M4 nicht, habe noch nicht gezielt danach gesucht, bei Fotos komm ich über 10 mag (bei Sternen), aber so ein Nebel geht gerne im Bildrauschen unter.
    Ich sollte mal einen ernsthaften Versuch unternehmen, M4 zu suchen. Auch der Neptun steht da noch auf meiner Liste und vom Balkon der neuen Wohnung könnte das nochmals einen Versuch wert sein.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    338

    Standard Sternenhimmel am Mekong-River Juni 2016

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... der enge Nachbarstern der Shaula...
    Hallo Ralf,

    Lesath
    das ist wohl arabisch und bedeutet soviel wie Stich vom giftigen Stachel.


    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... Du meinst sicherlich, dass der Kopf im Osten auftaucht ...
    Ja natürlich, hab ich noch korrigieren können.

    Wie weit kommst Du mit deinem Fernglas, ein 50mm Objektiv sammelt doch eine ganze menge Licht ein, wo ist deine Grenze in mag?

    Balkon Beobachtungen, wie adaptierst Du deine Augen , hast Du einen Trick oder mimst Du dir einfach die Zeit?
    Grüße
    Wotan

  10. #10
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.035

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Lesath
    das ist wohl arabisch und bedeutet soviel wie Stich vom giftigen Stachel.
    Hallo Wotan,

    ich hätte den Stern Girtab, also denjenigen unterhalb von Shaula und Lesath, ebenfalls in Deiner Liste vermutet, und zwar zwischen epsilon Scorpii und Akrab.

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Wie weit kommst Du mit deinem Fernglas, ein 50mm Objektiv sammelt doch eine ganze menge Licht ein, wo ist deine Grenze in mag?
    Meinen besten Wert hatte ich im Sommer 2004 fern jeglicher Zivilisation, da habe ich einen Kometen - ohne Stativ, aber mit seitlichem Abstützen im Liegen - mit 7.9 mag auf 1/10-Grösse genau geschätzt - der mit Abstand beste Wert meines Lebens. In Zürich selber fing auch im Garten ab etwa 6.5 mag der systematische Fehler bei Kometenschätzungen an, aufgrund der Lichtverschmutzung der Stadt und des nahegelegenen Flughafens.

    Damals konnte ich 2 Kometen am Abendhimmel sehen, nämlich meinen 13. Kometen 2003K4 (LINEAR) sowie nach wie vor meinen 12. Kometen 2001Q4 (NEAT). Da ich bei Sonnenuntergang dort eintraf hatten meine Augen fast 1 Stunde Zeit, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen; das war in der Nähe (2 km) von Niederweningen, dem Endbahnhof einer S-Bahn-Linie.

    Als manchmal etwas abergläubischer Mensch war ich gar nicht unglücklich, meinen 13.Kometen zusammen mit meinem 12.Kometen - einer Glückszahl - beobachten zu können.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Balkon Beobachtungen, wie adaptierst Du deine Augen , hast Du einen Trick oder mimst Du dir einfach die Zeit?
    Da muss ich mir die Zeit nehmen, ~dreiviertel Stunde. Ob Balkonbeobachtungen überhaupt möglich sein werden weiss ich noch nicht, zumal die Innenstadt der kleinen Stadt, in der ich nun wohne, gerade unterhalb der Sichtlinie liegt.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. Der Sternenhimmel im Mai 2016: Merkurtransit und Mars in Opposition
    Von astronews.com Redaktion im Forum Amateurastronomie allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2016, 19:30
  2. Der Sternenhimmel im März 2016: Frühlingsbeginn und Jupiter in Opposition
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 03.04.2016, 18:00
  3. Der Sternenhimmel im Mai 2015: Frühlingssterne und Saturn in Opposition
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2015, 19:42
  4. Der Sternenhimmel im Juni 2014: Saturn glänzt und Jupiter verabschiedet sich
    Von astronews.com Redaktion im Forum Amateurastronomie allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2014, 11:41
  5. Der Sternenhimmel im Mai 2014: Merkur am Abend und Saturn in Opposition
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 15:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C