Werbung
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Teleskop im Gravitations-Fokus der Sonne

  1. #11
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    220

    Standard

    Werbung
    Frage: Wenn in dem Artikel gesagt wird:
    “If we assume planetary albedo typical of Earth,
    the amount of energy reflected will be about 400 watts/square meter.
    The total energy flux from the planet received at the focal plane is thus about E-12 watts per square
    meter

    könnte man da nicht die Abstrahlung der Sonne (ca. 63 MW/m²) ins Verhältnis setzen?
    Wäre tatsächlich nur sehr wenig.

  2. #12
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.844

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Das habe ich unverändert einfach kopiert. Laut (7) hängt die Magnification (die dasselbe sein soll wie die Amplification) vom Winkeldurchmesser der Quelle ab - er hat ja als Aufhänger die laut Lehrbuch unendliche Verstärkung punktförmiger Objekte.
    Wobei ich ganz unbedarft und nur nach Bauchgefühl den Lehrbüchern Recht geben würde: Wenn man besonders hohe Verstärkungen berechnet, stellt sich sicher die Frage, ob einem da nicht die geometrische Näherung einen Streich spielt. Ich würde solchen Zahlen nicht trauen.
    Ich muss mir das mal in aller Ruhe ansehen.

    Zitat Zitat von Major Tom Beitrag anzeigen
    Frage: Wenn in dem Artikel gesagt wird:
    “If we assume planetary albedo typical of Earth,
    the amount of energy reflected will be about 400 watts/square meter.
    The total energy flux from the planet received at the focal plane is thus about E-12 watts per square
    meter

    könnte man da nicht die Abstrahlung der Sonne (ca. 63 MW/m²) ins Verhältnis setzen?
    Wäre tatsächlich nur sehr wenig.
    Die Sonne strahlt in dieser Distanz keine 63 MW/m^2 mehr ab... (ich nehme an, das ist die Oberfläche). Stattdessen beträgt die Leistung etwa 3 mW/m^3 wie in meinem Post vorher berechnet. Aber 3 mW ist natürlich immer noch sehr viel im Verhältnis zu 1e-12 Watt. Aber es ging ja nicht um Heizleistung eines Planeten, sondern um die eines (abgebildeten) Sterns.

    400 W/m^2 an der Erdoberfläche (4e-5 AU) sind in 630 AU Entfernung eben genau jene 1.6e-12 Watt...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  3. #13
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    220

    Standard

    Ja ich meinte Sonnenoberfläche 63 MW im Verhältnis zu Planetenoberfläche 400 W

  4. #14
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.844

    Standard

    Ach so - ja, das ist im Prinzip das gleiche, was ich gemacht habe. Statt der Sonnenoberfläche habe ich einfach die Solarkonstante genommen, aber es kommt am Ende aufs gleiche heraus (63 MW/m2 auf der Sonnenoberfläche = 1364 W/m2 in 1 AU Entfernung).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  5. #15
    Registriert seit
    20.01.2007
    Beiträge
    335

    Standard

    in dem anfangs verlinkten Artikel wird ja auch das Problem der Bewegung des zu beobachtenden Planeten angesprochen (S. 8f.) Gäb's da nicht auch günstigere Szenarien? z.B. würde man einen Planeten, dessen Bahn man ungefähr von der Seite sieht, doch ohnehin günstig beobachten, wenn er in möglichst großem Winkelabstand zu seinem Zentralstern steht, und da wäre auch seine scheinbare Eigenbewegung besonders gering.

    Vielleicht kann man das auch noch verfeinern: Man beginnt mit der Erfassung des Planeten, wenn dieser sich im maximalen Winkelabstand zum Zentralstern befindet. Der Planet bewegt sich dann zunächst relativ langsam nach innen, und eine gewisse Weile folgt das Teleskop dem. Dann, wenn die Eigenbewegung des Planeten größer wird, wird die Beobachtung abgebrochen, und das Teleskop hat ein knappes Jahr (wenn es sich um eine "Zwillingserde" handelt) Zeit, in Gegenrichtung zu beschleunigten. Wenn nach einem knappen Jahr der Planet den maximalen Winkelabstand noch nicht ganz erreicht hat, beginnt eine neue Beobachtungsperiode, und das Teleskop folgt dem Planeten in Gegenrichtung - usw.

    Vielleicht muss man auch nicht mit der kompletten Sonde manövrieren, sondern kann eine leichte optische Apparatur abkoppeln.

    Wäre so ein Szenario denkbar?



    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    [...]was wiederum mit einem geeigneten Empfänger (1Mikrometer große Pixel) zu einer 'Auflösung' von 1 cm der realen Planetenoberfläche führen würde (rein rechnerisch und auch nicht in jeder Richtung, wenn ich den Artikel richtig verstanden habe)
    wenn wir da mal Aliens ins Teleskop bekommen, ist das ein Potential für Probleme mit dem Datenschutz!
    Geändert von zabki (29.04.2016 um 00:03 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.892

    Standard

    Werbung
    Die NASA hat erste Arbeiten dazu jetzt per NIAC finanziert.

    https://www.nasa.gov/directorates/sp...y_Lens_Mission
    101010

Ähnliche Themen

  1. Hobby-Eberly-Teleskop: Dunkle Energie im Fokus
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.11.2015, 12:03
  2. Gravitations-Veranschaulichungen
    Von Dgoe im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 236
    Letzter Beitrag: 20.09.2015, 18:54
  3. ISS: Komplexe Plasmen im Fokus
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2014, 15:40
  4. Gravitations-Veranschaulichungen und ein bisschen Mathematik
    Von ralfkannenberg im Forum Smalltalk
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 15.10.2014, 13:51
  5. Graduiertenkolleg: Modelle der Gravitation im Fokus
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 19:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C