Werbung
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: CERN: Large Hadron Collider liefert wieder Daten

  1. #1

    Standard CERN: Large Hadron Collider liefert wieder Daten

    Werbung
    Der Large Hadron Collider, der größte und leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt, hat wieder seinen wissenschaftlichen Betrieb aufgenommen. Ab heute werden Daten aufgezeichnet - und dies bei noch nie erreichten hohen Energien. Die Forscher hoffen auf neue Erkenntnisse über den Aufbau der Welt und vielleicht auch über die Natur der Dunklen Materie. (3. Juni 2015)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    769

    Standard

    Am Cern wurde möglicherweise das Pentaquark nachgewiesen.
    Für einen Preprint hat es schon gereicht http://arxiv.org/abs/1507.03414
    Damit könnte das Zusammenspiel Protonen/Neutronen im Atomkern ggf. besser verstanden werden.

  3. #3
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    4.647

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    möglicherweise
    Bei 9 sigma kann man das auch einen Nachweis nennen. Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung der Theoretiker, die diese kurzlebigen Resonanzen vorhergesagt haben.

    Es ist eine schöne Bestätigung für die QCD und damit für das Quark-Modell.
    Geändert von Bernhard (15.07.2015 um 02:21 Uhr)
    Freundliche Grüße, B.

  4. #4
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Am Cern wurde möglicherweise das Pentaquark nachgewiesen.
    Für einen Preprint hat es schon gereicht http://arxiv.org/abs/1507.03414
    Damit könnte das Zusammenspiel Protonen/Neutronen im Atomkern ggf. besser verstanden werden.
    eines von vielen möglichen Pentaquarks

    und ich denke nicht, dass man daraus viel über Nukleonen im Kern lernen kann, denn man vermutet ja, dass Pentaquark erst alle fünf Quarks zu einem Color-Singulett koppeln, während für Baryonen üblicherweise bereits drei Quarks ausreichen.
    Gruß
    Tom

    Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
    Sokrates

  5. #5
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    769

    Standard

    Die erste Vermutung zu Teilchen jenseits der Standard-Physik

    http://www.nature.com/news/lhc-sees-...-higgs-1.19036

    ATLAS hat 40 und CMS 10 Ereignisse registriert für ein Boson = 1.500 GeV mit paarweisen Photonen a 750 GEV.
    In dem Bereich werden auch die hypothetischen Gravitonen gesucht, zum Vergleich Higgs = 126 GeV und Top-Quark = 173 GeV.

    Die Statistik gegen Zufälle ist nicht ausreichend, 2016 wird dann eine 10fache Datenmenge zur Beurteilung erreicht.

    Grüße Senf

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.036

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    zum Vergleich Higgs = 126 GeV und Top-Quark = 173 GeV.
    Hallo zusammen,

    wie war es eigentlich möglich, dass viel Ruhemasse-reichere Top-Quark über 15 Jahre vor dem Higgs-Boson nachzuweisen ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    769

    Standard

    Hallo Ralf,

    im Prinzip wäre das möglich gewesen, das Tevatron am Fermilab hatte eine Schwerpunktsenergie von fast 2 TeV.
    Dort wurden Proton-Antiproton-Kollisionen "verarbeitet". Antiprotonen lassen sich schwer herstellen, deswegen war die Luminosität gering.
    Dann ist es noch eine Frage des Detektorprinzips und des Echtzeitauswerte-Algorithmus, der passende Ereignisse auswählt.
    Das war optimiert auf die Zerfallskanäle des Top-Quarks, das ein quasifreies kurzlebiges Teilchen ist, das nicht in Hadronen eingebunden werden kann.
    Zum statistisch sicheren Nachweis des Top-Quarks bei 173 GeV genügten einige hundert Ereignisse, deutlich weniger als für Higgs nötig waren.

    Aber in den Zerfällen konnten Hinweise auf das Higgs "extrahiert" werden, der Massebereich wurde auf 114 - 182 GeV eingeschränkt.
    Das Tevatron konnte mit seinem "Prinzip" nicht die erforderliche Zerfallsrate und Statistik erreichen, wurde 2011 wegen LHC abgeschaltet.

    Grüße Senf

  8. #8
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Die erste Vermutung zu Teilchen jenseits der Standard-Physik
    Hat die Tagespresse erreicht:
    http://nytimes.com/2015/12/16/scienc...-particle.html

    Sie wollen den Champagner aber noch nicht kalt stellen.
    Spekuliert wird ein schwererer Higgs-Partner oder das Graviton oder aber nur Fehlalarm.

    Gruß,
    Dgoe
    Geändert von Dgoe (16.12.2015 um 17:36 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.152

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    In dem Bereich werden auch die hypothetischen Gravitonen gesucht ...
    Das muss ein Irrtum sein; Gravitonen wären - wie das Photon - masselos.

    Im Artikel heißt es "The bump appeared as the team was searching for an unrelated particle, called a graviton".

    Dass man nach dem Graviton sucht (wie ??) bedeutet nicht zwingend, dass man in diesem Bereich nach dem Graviton sucht.

    Viel interessanter und für mich befriedigender ist die Tatsache, dass man weiterhin keinen Hinweis auf die Supersymmetrie findet, die in ihrer ungebrochenen Variante schön sein mag jedoch unrealistisch ist, und die in jeder realistischen und damit gebrochenen Variante das Standardmodell um Größenordnungen an Hässlichkeit überbietet; außer den Stringtheoretikern vermisst die so wirklich wohl niemand ...
    Geändert von TomS (17.12.2015 um 00:28 Uhr)
    Gruß
    Tom

    Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
    Sokrates

  10. #10
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    769

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    ... Dass man nach dem Graviton sucht (wie ??) bedeutet nicht zwingend, ... Supersymmetrie ...
    Man sucht ja nicht nach irgenddem massiven Graviskalar (Supersymmetrie), sondern nach Dellen und Beulen im Energiespektrum,
    die dort nicht sein dürften -> als Auswirkung von Gravitonen, also Energieverletzung durch Verschwinden "in" oder Auftauchen "aus"
    den spekulativen Extradimensionen (nach Stringtheorie, nicht in der Schleifenquantengravitation).

    Grüße Senf
    Geändert von Herr Senf (17.12.2015 um 12:45 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. ISS: Altes Experiment liefert wieder Daten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Internationale Raumstation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 17:50
  2. MetOp-B: Polarer Wettersatellit liefert erste Daten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 14:21
  3. Large Hadron Collider does not Confirm Supersymmetry
    Von Rainer W. Kühne im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 18:27
  4. Large Hadron Collider: Forscher freuen sich über erste Resultate
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 17:27
  5. CERN: First Beam am Large Hadron Collider
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 22:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C