Werbung
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kleine Eiszeit: Schwächelnde Sonne war nicht verantwortlich

  1. #1

    Standard Kleine Eiszeit: Schwächelnde Sonne war nicht verantwortlich

    Werbung
    Die schwächelnde Sonne war nicht der bestimmende Faktor für die kleine Eiszeit. Zu diesem Schluss kommt eine neue, jetzt veröffentlichte Studie. Verantwortlich für das kühlere Klima im 16. und 17. Jahrhundert waren danach vor allem Vulkanausbrüche sowie eine geringere Menge von Treibhausgasen in der Atmosphäre. Eine geringere Sonnenaktivität in den kommenden Jahren würde somit den Klimawandel nicht entscheidend aufhalten. (2. September 2011)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2

    Standard

    Es ist schön, dass zum Thema Klimawandel wieder eine neue Hypothese geboren wurde. Leider hat es das Potsdamer Institut in seiner allgemeinen Verlautbarung unterlassen, zumindest die Spur eines konkreten Beweises der erstaunten Öffentlichkeit anzubieten, wie zum Beispiel welche Vulkanausbrüche man dabei genau im Auge hat und wie sich im vorindustriellen Zeitalter die Traubhausgase reduziert haben. Was die Vulkanausbrüche betrifft fällt mir spontan nur ein, dass sich der Ausbruch des Toba vor 74.000 Jahren, des Tambora 1815 und des Pinatuba 1991 weltweit ausgewirkt haben. Meiner Ansicht nach sollten die Potsdamer da noch einmal nachhaken, nicht jeder hat Zeit und Gelegenheit den vollständigen Beitrag zu suchen und zu lesen.

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.863

    Standard

    Hast du zumindest den Artikel gelesen? Dann wäre dir nämlich klar geworden, dass in dieser Studie lediglich zwei verschiedene Strahlungsmodelle für die Sonne im Maunder-Minimum in ein Klimamodell eingespiesen und dann die Ergebnisse mit den tatsächlich beobachteten Temperaturen verglichen wurden. Dabei hat das Modell mit dem geringeren Strahlungswert deutlich schlechter abgeschnitten als das mit dem nur minim verringerten Strahlungswert. Wenn man nun dem Modell glaubt, dann kann man sagen, dass es für die "kleine Eiszeit" andere Gründe gegeben haben muss, als die Sonne. Zum Beispiel Vulkane (und natürlich gibt/gab es noch viel mehr Vulkane mit globaler Reichweite, spontan fällt mir z.B. die Laki-Eruption von 1783 ein).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  4. #4
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    771

    Standard altes Thema aufgefrischt

    Hier ist ja zZ nichts los also hol ich was aus der Versenkung

    Die kleine(n) Eiszeit(en) Dalton+Maunder-Minima 13-16 Jhd und 16-19 Jhd gab es möglicherweise gar nicht.
    Dort https://academic.oup.com/astrogeo/ar...e-Ice-AgeSOLAR wird's erklärt, nur lesen darf man's nicht.

    Lockwood et al meinen, daß der "Temperatursturz" (lokal) nicht größer als -0,5°C war, während der Eiszeit waren es global -8°C.
    In den letzten 50-70 Jahren haben wir eine (menschengemachte) globale Erwärmung von 1°C.
    Es wurden paleoklimatische "Niederschriften", d.h. Proben analysiert, und zeitgenössische Chroniken neu bewertet.
    Die "Klimaberichte" beschreiben wohl eher nur Episoden, wie die "Vulkanzeiten im 17/18 Jhd", damit hätten wir einen Auswahleffekt.

    Grüße Dip

  5. #5
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.612

    Standard

    Moin Senf,
    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Hier ist ja zZ nichts los
    In anderen deutschsprachigen Foren, außer in den praktischen Bereichen, auch nicht

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Die kleine(n) Eiszeit(en) Dalton+Maunder-Minima 13-16 Jhd und 16-19 Jhd gab es möglicherweise gar nicht.
    Es gab bereits 2014 eine Studie, die diese Aussage unterstreicht: Did Europe experience a Little Ice Age?
    The existing consensus about apparent cold conditions may stem in part from a Slutsky effect, where smoothing data gives the spurious appearance of irregular oscillations when the underlying time series is white noise.
    Geändert von FrankSpecht (05.04.2017 um 02:30 Uhr)
    cs, Frank
    frank-specht.de

  6. #6
    Registriert seit
    20.11.2014
    Beiträge
    198

    Standard

    Womit willst Du es vergleichen? -0,5°C bezüglich was? Jetzt ist es Deiner Aussage nach 1°C wärmer, wärmer als zur kleinen Eiszeit oder zu einer Reverenzzeit auf der sich auch die -0,5°C beziehen?

    Natürlich ist der Name kleine Eiszeit weit übertrieben im Vergleich zur richtigen Eiszeit. Da waren es ja auch nur 8°C kälter und über halb Europa lag ein Meter dicker Eisschild.

    Und so ganz Menschen gemacht ist unsere jetzige Erderwärmung auch nicht. Ein grösserer Teil dieser Erwärmung ist sicherlich natürlich. Das heisst aber nicht, dass wir nichts machen sollten. Gerade weil wir in einer Erwärmungsphase sind ist es gefährlich da noch eine Schippe draufzulegen.

    Mit freundlichen Grüssen
    pane

  7. #7
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.863

    Standard

    Zitat Zitat von pane
    Ein grösserer Teil dieser Erwärmung ist sicherlich natürlich.
    Das ist aber nicht der Schluss von so ziemlich allen Studien, die sich dieser Frage wissenschaftlich genähert haben. Die gegenwärtig beobachtete, schnelle Erwärmung (v.a. seit ca. 1980) ist zu einem erdrückenden Anteil dem Anstieg von Treibhausgasen geschuldet, und diese sind alle menschlichen Ursprungs. Es gibt schlicht keinen anderen (bzw. natürlichen) Klimafaktor, der die beobachtete Erwärmung erklären könnte.

    Der generelle Temperaturtrend der letzten Jahrtausende ist der einer der langsamen Abkühlung. Was wir heute irreführend "kleine Eiszeit" nennen (irreführend weil sie nichts mit einer Eiszeit zu tun hat), ist lediglich der letzte Punkt dieser Entwicklung, vor dem Einsetzen der ersten Auswirkungen der menschgemachten Erwärmung (mit Obertönen natürlicher Variationen, die im Vergleich zur totalen menschgemachten Erwärmung heute jedoch sehr klein ausfallen).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  8. #8
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    4.656

    Standard

    Zitat Zitat von Eolomea Beitrag anzeigen
    Leider hat es das Potsdamer Institut in seiner allgemeinen Verlautbarung unterlassen, zumindest die Spur eines konkreten Beweises der erstaunten Öffentlichkeit anzubieten, wie zum Beispiel welche Vulkanausbrüche man dabei genau im Auge hat
    Solche Informationen gehören mehr oder weniger zu einer guten Allgemeinbildung: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine...Aktivit.C3.A4t . Leider liefert der Artikel zu wenig Referenzen, aber es gibt ja auch noch "Tante G" (www).
    Freundliche Grüße, B.

  9. #9
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    771

    Daumen runter und es wird weiter wärmer

    Die "Effektivität" der Photosynthese hat sich in den letzten 70 Jahren über 30% erhöht durch CO2-induzierte Erwärmung!
    Campbell & http://www.nature.com/nature/journal...ture22030.html "Large historical growth in global terrestrial gross primary production"

    Pflanzen nehmen nicht nur CO2 auf, sondern auch COS (Quelle ist die "Kompostierung"), und zwar als einzige Senke.
    Deshalb kann die Konzentration von COS als Indikator der Photosynthese herangezogen werden.
    Ausgewertet wurden die Lufteinschlüsse in Eisproben aus der Antarktis der letzten 53.000 Jahre.
    Der Anteil von COS war immer stabil bis auf das 20. Jhd, die Photosynthese kann aber den CO2-Anstieg nicht kompensieren.

    So isses - Senf

  10. #10
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    627

    Standard

    Werbung
    Hallo Dip
    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Die kleine(n) Eiszeit(en) Dalton+Maunder-Minima 13-16 Jhd und 16-19 Jhd gab es möglicherweise gar nicht.
    Dort https://academic.oup.com/astrogeo/ar...e-Ice-AgeSOLAR wird's erklärt, nur lesen darf man's nicht.
    Darf man nicht lesen, bei mir geht's. Vielleicht geht das
    http://www.climate-lab-book.ac.uk/fi...G_MMandLIA.pdf

    Das ist aber nicht neues. Die sog. "kleine Eiszeit" hat nichts mit einer Eiszeit zu tun und war selbst im kältesten Jahrhundert (17.) im globalen Mittel nur 0.5°C kälter als die sog mittelalterliche Warmzeit, die gar nicht wärmer als die Jahrtausende zuvor war.

    Grüße UMa

    PS: Nur das Schreiben hier im Forum geht fast nicht mehr. Der Ewige Kampf mit dem (machmal nur Fast-)absturz, sobald man was abschicken will..., wer nicht speichert schreibt mehrfach (trotz Wiederherstellung die eine alte Version wiederherstellt) und wenn es doch mal klappt, hat man nicht das abgeschickt, was man wollte und kann nicht mehr ändern (zumindest die Überschrift) ...

Ähnliche Themen

  1. Schwarze Löcher: Dunkle Materie nicht für Wachstum verantwortlich
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 21:02
  2. Beginnt die neue kleine Eiszeit jetzt?
    Von Kibo im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 04:29
  3. Sonne: Kleine Schwankungen, große Wirkung
    Von ispom im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 19:38
  4. Sonne: Zahlreiche kleine Magnetfelder entdeckt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 14:30
  5. Sonne: Ruhige Sonne nicht ungewöhnlich
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 10:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C