Werbung
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Thema: Anty Gravitation

  1. #41
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard Esoterik gegen Quanten?

    Werbung
    Hallo Orbit -

    Zu viele Aspekte, Bezüge, Vergleiche und Profile?

    Und keiner lohnt eine Frage, ein Wort eine Beachtung?

    Wenn die Suche nach der Wahrheit sinnlos wird, dann hat man sich verrannt.
    Was ist der Vorzug Deines Holzweges?

    Ein hypnotisch angestarrter Messwert?
    Ein Zitat aus kaum gelesenen Annalen?
    Die Meinung Deines Vorgesetzten?
    Oder gar die positive Prognose für den Bau einer neuen Teichen-Kanone?

    Nachfühlend
    Werner100

  2. #42
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Zu viele Aspekte, Bezüge, Vergleiche und Profile?
    Nein, lauter Worthülsen.
    Und keiner lohnt eine Frage, ein Wort eine Beachtung?
    Nein, keiner.
    Wenn die Suche nach der Wahrheit sinnlos wird, dann hat man sich verrannt.
    Du hast Dich verrannt, weil Du nicht nach der Wahrheit, sondern nach einer Bestätigung Deiner Privattheorie suchst.
    Was ist der Vorzug Deines Holzweges?
    Das Standardmodell:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kosmologie
    (Für einen unbedarften Laien wie Dich genügt das vorerst)

    Dich zum Erarbeiten elementarer Grundlagen ermunternd
    Orbit

  3. #43
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard Die Bestätigung einer Theorie

    Hallo Orbit -

    Da bin ich ja noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen.

    Aha - und indem man mit keinem Wort auf den Inhalt eines neuen oder blöden
    oder uralten Gedankens eingeht, vermeidet man, ihn irgendwie zu bestätigen.

    Das ist aber nicht wissenschaftlich, nicht algorithmisch, nicht objektiv,

    sondern ein juristisches Ausschlussverfahren.
    Ist das eine neue Form der Bürokratiesierten Diskussion?

    Daran muss ich mich erst gewöhnen.
    Aber warum auch noch unbedarft - hattest Du die Sorge, ich könnte ein
    Gegenargument von Dir entkräften oder merken, dass Du gar keines besitzt?

    Ach so - nicht wegen mir, sondern wegen den Anderen, die dich beurteilen,
    wenn du hier postest.
    Verstehe - also Leute - das hat der Orbit doch wirklich gut gemacht.
    Kein Grund zur Klage.
    Aber wie dem auch sei - frei, wie die Wissenschaft sein sollte, bist Du nicht!

    Schade.

    MfG
    Werner100

  4. #44
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    und indem man mit keinem Wort auf den Inhalt eines neuen oder blöden oder uralten Gedankens eingeht...
    Meinst Du den?:
    Meine Ansicht:
    Es ist höchste Zeit, die normale Beobachtung wieder in die Physik einzuführen
    Und dann verstehe ich nicht, warum Du meine Einladung, Dich erst mal mit den Grundlagen der RT zu befassen, als...
    ein juristisches Ausschlussverfahren.
    ...und als...
    eine neue Form der Bürokratiesierten Diskussion
    ...verstehst. Könntest Du mir das erklären?

    Orbit

  5. #45
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard Was ich verbessern möchte...

    Hallo Orbit -

    Auf Deine Frage und den vorausgegeangenen Zitaten möchte ich vor allem
    betonen, dass ich immer versuche, mich verallgemeinernd zu verhalten und
    das bringt Ungenauigkeiten und Vereinfachungen mit sich, die mir selbst auch nicht immer gefallen...

    Mit der Einführung der Beobachtung meine ich, dass es eine auffällige Vereinseitigung ist,
    die Erscheinungen des Alltags (hauptsächlich in Bezug
    auf die Gravitation, die Wärmeenergie, die Kinetik und die Räumlichkeit) links liegen zu lassen und
    wirklich alle neuen Überlegungen zur Physik nur auf Hochenergie-Versuche
    und kosmische Extrem-Ereignisse zu stützen.
    Selbst einmal unterstellt, dies wäre sachlich gerechtfertigt, so hat man doch
    zu den Normalzuständen der irdischen Umgebung einen solch grossen Abstand
    oder eine Kluft, die eigentlich 2 verschiedene Physikalische Welten
    betrifft, die nicht sofort sinnvoll zu verbinden sind.
    Wir wollen doch eigentlich wissen (zumindest in erster Linie) wie unsere
    hiesige irdische Welt zu verstehen und zu beherrschen ist.

    Da wäre es wirklich hilfreich, sich auch Überlegungen von Beobachtern mit
    Newtonschen, Maxwellschen und Mach-schen Anschauungen anzuhören,
    sofern diese zumindest den Versuch machen, nicht gleich als Einstein-Verächter aufzutrumpfen.
    Es gibt auch eine Koexistenz von Relativität und Fernwirkung, die sich auf
    Dauer konsolidieren lässt - denke ich.

    Mit Bürokratisierung meine ich gewisse Strömungen im Wissenschaftbetrieb,
    die sich auf Subroutinen von Interessen-Verbänden reduzieren und dann
    nur noch starr nach förderungswürdigen Modellen argumentieren, um nicht
    aufzufallen.
    Ein Wissenschaftler sollte die Souveränität besitzen, seinen Standpunkt von
    Moden und Trends unabhängig und konsensbereit zu vertreten.

    Insofern gibt es keine Esoterik, sondern nur esoterische Missverständnisse.

    Mit freundlichem Gruss

    Werner100

  6. #46
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Zitat Zitat von werner100
    Da wäre es wirklich hilfreich, sich auch Überlegungen von Beobachtern mit Newtonschen, Maxwellschen und Mach-schen Anschauungen anzuhören,
    sofern diese zumindest den Versuch machen, nicht gleich als Einstein-Verächter aufzutrumpfen.
    Werner
    Du meinst also, man bräuchte die RT nicht wirklich, Newton, Maxwell und Mach täten's im Alltag auch:
    zu den Normalzuständen der irdischen Umgebung einen solch grossen Abstand
    oder eine Kluft, die eigentlich 2 verschiedene Physikalische Welten
    betrifft, die nicht sofort sinnvoll zu verbinden sind.
    Wir wollen doch eigentlich wissen (zumindest in erster Linie) wie unsere
    hiesige irdische Welt zu verstehen und zu beherrschen ist.
    Bei der Wierderherstellung der guten alten Physik sollte man lediglich diplomatischerweise nichts gegen Einstein sagen, sondern dem Jahrhundertgenie seine physikalisch letztlich nicht relevante Spielwiese lassen.
    Dummerweise spielt aber die RT inzwischen eine derart dominierende Rolle auch im Alltag, dass jedem, der ein GPS benützt, Satelliten-Fernsehen schaut, ein Computertomogramm erstellen lässt und und und...sofort einleuchten muss, dass eine Rückkehr zur nichtrelativistischen Physik verheerend wäre.
    Und falls Du mit...
    Ein Wissenschaftler sollte die Souveränität besitzen, seinen Standpunkt von Moden und Trends unabhängig und konsensbereit zu vertreten.
    ... meinst, man sollte sich auch heute noch frank und frei im Stil der ewiggestrigen Anhänger einer nazifreundlichen 'deutschen Physik' zu einer Physik ohne RT bekennen dürfen, dann solltest Du Deine Anliegen nicht, wie Du das seit diesem Monat tust, in irgendwelchen Foren diskutieren wollen, sondern Dich auf jene beschränken, in welchen alles willkommen ist, was gegen die RT geht. Ich könnte Dir beispielsweise das MAHAG-Forum empfehlen. Dort wirst Du bestimmt viele Gesinnungsgenossen finden - und auch eine Genossin - und musst nicht mehr wie ein Sisiphos kämpfen.

    Orbit

  7. #47
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.162

    Standard

    Sorry, gehört hier nicht hin.
    Raum IST, Zeit IST.

  8. #48
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    483

    Cool

    Werbung
    Zitat Zitat von Nathan5111 Beitrag anzeigen
    Sorry, gehört hier nicht hin.
    Hm..

    Der Tread ist zwar schon angestaubt, und wenn ich keine Mail-Benachrichtigung erhalten hätte, dann würde ich wohl auch nicht hier schreiben. Aber es hat mich DOCH in den Fingern "gejuckt"


    Lieber Nathan..

    dein "Motto" (oder wie man das auch nennt) hat mich bewogen, mich nach Jahren mal wieder an zu melden

    "Raum IST, Zeit IST."

    Was wäre denn, wenn Raum und Zeit in Wirklichkeit EIN und das SELBE wären? Und eben nur aus unterschiedlichen Blickwinkels betrachtet als 2 "verschiedene" Dinge klassifiziert sind?

    Einfach so halt mal und grüße alle Freunde, die mich nicht ganz "verfluchten" (bin nämlich aus gesundheitlichen Gründen meistens geistig nicht mehr so in Form, daher hab ich beschlossen mich in der Regel nur noch mit "wenig anstrengenden" Denkweisen zu befassen)

    Wie auch immer

Ähnliche Themen

  1. Gravitation erzeugen um AntiGravitation zu erwirken
    Von waver im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 17:20
  2. Antworten: 212
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 13:39
  3. Wie verhält es sich mit der Zeit in einem schwarzen Loch?
    Von Sternenfänger im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 21:15
  4. Gravitation
    Von Sebastian Hauk im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2006, 20:19
  5. Meine fragliche Theorie zur Dunklen Materie
    Von Bewegt im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 12:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C