Werbung
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Thema: Anty Gravitation

  1. #21
    Registriert seit
    30.06.2006
    Beiträge
    1

    Standard

    Werbung
    http://www.science-explorer.de/repor...ravitation.htm

    Grade der untere Teil GANZ UNTEN mit den 2% ... Es lässt sich doch wiederholen?!

    hab grade die Sendung bei Space Night gesehen, gegoogelt und bin erschrocken wie aggressiv hier, teilweise total OT, rumgeschrieben wird.


    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker und auch kein Spinner. Mich interessiert das Thema nur. Aber ihr kommt mir hier teilweise echt so vor wie die alten Herren die die Scheuklappen anhaben und ihre Meinung mit Theorien untermauern die nunmal ALT sind. Ob teilweise richtig oder nicht ist dabei vollkommen egal. Wer sich so verhällt wie ihr ist jetzt schon ALT.

    Ihr kommt so rüber als wüsstet ihr alles. Überall höhre ich man weiß nicht genau was Gravitation ist. Ihr wisst es aber anscheinend schon alle. Darf ich fragen in welchem hochkarätigem Institut ihr, mit welchen Auszeichnungen, arbeitet?

    Im Impressum steht was von Populärwissenschaftlich. Also keift nicht wie Waschweiber Leute an die sich genau auf dem Niveau unterhalten wollen. Seid ihr über dem Niveau ist das wohl die falsche Seite.
    Geändert von Wischmopps (30.06.2006 um 04:40 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.676

    Standard

    Im Impressum steht was von Populärwissenschaftlich. Also keift nicht wie Waschweiber Leute an die sich genau auf dem Niveau unterhalten wollen. Seid ihr über dem Niveau ist das wohl die falsche Seite.
    Heisst das letztlich, dass wissenschaftliche Meinungen in einer populärwissenschaftlichen Diskussion unerwünscht sind, weil dann nicht mehr jeder nach Lust und Liebe seine persönlichen Favoriten-Theorien kultivieren und verbreiten kann? Dass harte Fakten unerwünscht sind, weil sie das beliebige Theorie-Multikulti stören?

    Niemand hier behauptet, die Welt sei verstanden und daran gebe es nichts mehr zu rütteln. Niemand behauptet, es sei a priori ausgeschlossen, dass sich Gravitationsfelder künstlich erzeugen lassen, im Gegenteil, es scheint so, dass dies prinzipiell möglich ist (Bestätigung steht noch aus):
    http://www.final-frontier.ch/index.p...avitationsfeld
    (der Text stammt von mir)

    Wissenschaft ist aber in der Lage, bestimmte Theorien auszuschliessen, ganz einfach weil sie den Beobachtungen wiedersprechen. Der Link von M_Hammer_Kruse auf der letzten Seite ist sehr aufschlussreich: Wenn PM recht hat und die angeblichen Unregelmässigkeiten der Mondbahn aus der "Drucktheorie der Gravitation" hervor gehen - diese "Unregelmässigkeiten" aber bei genauerem Hinsehen gar nicht existieren - dann muss diese "Drucktheorie" falsch sein. Soviel ich weiss gibt es noch ein weiteres Experiment, dass die LaSage-Drucktheorie wiederlegt (zumindest eine ihrer Formulierungen). Bei diesem Experiment wurde das Verhalten von engen Doppelsternsystemen mit den Vorhersagen der Drucktheorie verglichen - mit negativem Ergebnis.

    Das gleiche gilt für die Podkletnov-Scheiben: Wie in dem oben verlinkten Text geschildert, wurde bei diesem Experiment darauf geachtet, ob sich der von Podkletnov beobachtete Effekt nachweisen lässt - das war nicht der Fall. Jede Theorie, die bei rotierenden Supraleitern eine Gravitationsabschirmung voraussagt, muss also falsch sein. Deshalb kann man einzelne Theorien (man spricht dann eher von "Hypothesen") ausschliessen, einfach, weil sie sich nicht mit den Beobachtungen vereinbaren lassen. Das hat dann natürlich nichts mit Scheuklappen zu tun!

    "ALT" ist kein Kritierum an sich - Newtons Bewegungsgesetze sind, verglichen mit der Wissenschaftsgeschichte, bereits sehr ALT - und sind f&#252;r v << c immer noch g&#252;ltige Aproximationen. Es ist keinesfalls ein Naturgesetz, dass einmal entdeckte Naturgesetze nach einer bestimmten Zeit falsch werden - die Beobachtungen, die zu ihrer Formulierung gef&#252;hrt haben, sind immer noch wiederholbar. Deshalb sind (mal abgesehen von Irrt&#252;mern, die ohnehin schnell aufgedeckt werden) neue Beschreibungen von Naturgesetzen immer eine Erweiterung der bereits bestehenden Gesetze.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  3. #23
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Ansbach
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Zitat Zitat von Roland
    Das Geheimnis der Gravitation
    Autor: Peter Ripota

    In der Wissenschaft ist es üblich, theoretische Annahmen durch Experimente oder genaue Beobachtungen zu erhärten. Diese Experimente führte der italienische Physiker Quirino Majorana (1871 – 1957) in den 1920er Jahren durch. Druckgravitation entsteht durch die teilweise Abschirmung von (bisher unbekannten) Teilchen. Also müsste eine Masse, die vollständig von anderen Massen umgeben ist, an Gewicht verlieren. Genau das überprüfte Majorana: Er umgab im Verlauf seiner zehnjährigen Forschungen eine Testmasse erst mit einem Mantel von 100 kg Quecksilber, dann mit 10000 kg Blei. Ergebnis: Innerhalb der Messgenauigkeit bemerkte er tatsächlich eine Gewichtsabnahme. Die Drucktheorie der Gravitation schien experimentell bestätigt.
    Wiederum waren es berühmte Gelehrte (die Astronomen Henry Norris Russel und Arthur Eddington), die seine Ergebnisse ablehnten, aber nur aus theoretischen Gründen. An der Gründlichkeit und Sorgfalt seiner Experimente zweifelte niemand – und niemand wiederholte sie. Wozu auch: Gerade in den Zwanzigerjahren war Einsteins These vom gekrümmten Raum als letzte Ursache der Schwerkraft sehr populär. Was sollten dann Experimente zur Stützung einer verstaubten Theorie von einem unbekannten Experimentalphysiker?
    Wenn die Sonne die Teilchenströme teilweise abschirmt, dann liefert die Drucktheorie, ebenso wie Newtonstheorie, eine Schwerkraftgleichung mit F~1/r^2.
    Wenn neue Hypothesen aufgestellt werden, dann müssen diese auch auf weitere Folgerungen untersucht werden.
    Nach der Drucktheorie soll die Schwerkraft durch überall im Weltall vorhandene Teilchenströme verursacht weren. Dies hätte zur Folge das jeder Himmelskörper, der sich durch das Teilchenmeer bewegt, in Bewegungsrichtung von Teilchen bombardiert wird. Dies hätte ein Abbremsung zufolge. Dies stellt man aber nicht fest -> ergo ist diese Theorie nicht zu halten.
    Einem Author der für ein "Wissenschaftsmagazin" schreibt sollten doch wohl derart triviale Gründe sofort auffallen.

    Cranks go home
    Helmut
    Geändert von Aragorn (30.06.2006 um 12:41 Uhr)

  4. #24
    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    62

    Standard

    Glaubt ihr also nicht das den Wissenschaftler in den Experimenten wie auf der von Wischnmopps geposteten Seite, mittels Supraleiterscheiben die Abschirmung der Erdgravitation gelungen ist? auch wenn es bisher nur zu 1% war, aber ich denke das ist der Anfang.

  5. #25
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.035

    Standard

    Zitat Zitat von Wischmopps
    und bin erschrocken wie aggressiv hier, teilweise total OT, rumgeschrieben wird
    Ja, Du bist z.B. genau so jemand:

    Zitat Zitat von Wischmopps
    Aber ihr kommt mir hier teilweise echt so vor wie die alten Herren die die Scheuklappen anhaben und ihre Meinung mit Theorien untermauern die nunmal ALT sind.
    Das ist bei Lehrmeinungen halt immer so.

    Zitat Zitat von Wischmopps
    Ob teilweise richtig oder nicht ist dabei vollkommen egal.
    Diese Feststellung ist eben völlig unzutreffend. Nur weil jemand irgendwas behauptet, kann man als Wissenschaftler doch nicht gleich hurra-schreiend hinterherlaufen. Es gilt dann, sorgfältig zu prüfen !

    Zitat Zitat von Wischmopps
    Wer sich so verhällt wie ihr ist jetzt schon ALT.
    Man möchte fast meinen, Du ziehst persönliche "Unfreundlichkeiten" einer sachlichen Diskussion vor. Ich denke, zwischen einer sorgfältigen Überprüfung und Alt-Sein ist noch ein Unterschied.

    Zitat Zitat von Wischmopps
    Ihr kommt so rüber als wüsstet ihr alles. Überall höhre ich man weiß nicht genau was Gravitation ist. Ihr wisst es aber anscheinend schon alle. Darf ich fragen in welchem hochkarätigem Institut ihr, mit welchen Auszeichnungen, arbeitet?
    Auch typisch: Wenn die Argumente ausgehen, wird eben Arroganz vorgeworfen. Könnte es sein, dass sich einige der User hier mit einem Thema schon mal beschäftigt haben ? Hast Du das auch getan ? Hast Du diese Sachen schon mal gelesen oder ist für Dich sich informieren ein Zeichen von Schwäche ? Sich informieren heisst übrigens keinesfalls "alles wissen" !!

    Zitat Zitat von Wischmopps
    Also keift nicht wie Waschweiber Leute an die sich genau auf dem Niveau unterhalten wollen. Seid ihr über dem Niveau ist das wohl die falsche Seite.
    Tatsächlich scheinst Du gerne auszuteilen. Kannst Du auch einstecken ?

    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #26
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    6.676

    Standard

    Glaubt ihr also nicht das den Wissenschaftler in den Experimenten wie auf der von Wischnmopps geposteten Seite, mittels Supraleiterscheiben die Abschirmung der Erdgravitation gelungen ist? auch wenn es bisher nur zu 1% war, aber ich denke das ist der Anfang.
    W&#252;rdest du denn "glauben" wenn ich dir sage, dass diese "Experimente" inzwischen viele Male wiederholt wurden und dass dabei nie eine "Gravitationsabschirmung" aufgetreten ist? (es gibt einige private Forscher, die behaupten, den Effekt beobachtet zu haben - doch da sie nie eine Publikation dazu ver&#246;ffentlich haben, l&#228;sst sich deren Vorgehensweise auch nicht &#252;berpr&#252;fen - es gibt keine Publikation (ausser jener von Podkletnov selber), die diesen Effekt best&#228;tigt, aber einige, die ihn verneinen).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  7. #27
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    483

    Standard

    Hi..

    Ich finde die Druckgravitation durchaus plausibel...

    Wie sollte denn sonst der Casimireffekt zu erklären sein..

    Und abgesehen davon....

    Wie kann ein Vakuum mit einem leeren Raum gleichgesetzt werden, wo doch der leere Raum überhaupt keine Eigenschaften besitzt?

    Hat Vakuum nun einen Wiederstand oder nicht? Oder keine Perabilitätszahl? oder etwa keine Leitgeschwindigkeit?

    Wem sonst als einem Inhalt können solche Eigenschaften zugewiesen werden?

    Dieses würde auch z.B. ganz klar erklären, wie es überhaupt zu den Erscheinungen der Relativität kommen kann, da in einem als Medium betrachtbaren Vakuum all solche Dinge wie Leitfähigkeits-Veränderungen(Zeitdillation) und all die Beugeerscheinungen der Gravitation erklären können. Selbst die kosmologische Rotverschiebung würde damit plausibel, weil dabei das Licht tatsächlich "ermüdet" (also seine transversal-Amplituden auf Null zusammenfallen, während die gravitative Wirkung des Lichtes(Lichtdruck) noch weiterhin wirksam ist.

    Diese Theorie hat einfach vernünftigere Erklärungsmodelle parat..

    Ich finde, da ist einfach irgendwann mal was ganz eklatant falsch gelaufen, und ich glaube sogar, das dieses nicht mal mit Absicht geschah, man wusste es einfach nicht besser...

    Aber na und... Heute kann man sich auf ganz andere Art und Weise damit befassen

    JGC

  8. #28
    Registriert seit
    20.05.2005
    Ort
    61118 Bad Vilbel
    Beiträge
    107

    Standard

    Hallo,

    das Thema Druckgravitation kann man meiner Ansicht als erledigt betrachten. Ist nicht schlüssig. Abschirmung durch Supraleiter? Hier muß man sorgfältig prüfen, ob nicht doch ein Effekt vorhanden ist. Bisherigen (ernsthafte) Überprüfungen haben eine Abschirmungseffekt nicht bestätigt. Meßtechnisch ist das ohnehin ein anspruchsvolles Thema, weil auch immer magnetische Kraftwirkungen im Spiel sind, die ungleich stärker sind als die Gravitation.

    Prinzipiell halte ich es für denkbar Gravitation abzuschirmen. Aber ich spekuliere, dass dafür eine gänzlich andere Technologie nötig ist. Letzlich müssen wir abwarten, was uns die Stringtheorie noch an Erkenntnissen beschert. Oder die sogenannte Einheitliche Feldtheorie. Ist vielleicht jemand unter uns, der uns hier mal ein wenig aufklären kann. Ist eigentlich die Einheitliche Feldtheorie das gleiche wie die sogenannte "Weltformel"? Und wie muß ich hier die Stringtheorie einordnen?

    Jedenfalls erwarte ich aus dieser Ecke Fortschritte in der Aufklärung der Gravitation. Dann erst kommen die Ingenieure, die vielleicht Maschinen bauen können, um Gravitation abzuschirmen oder ohne Masse zu erzeugen. Ich spekuliere aber, dass es uns dabei so ergehen wird, wie den Alchimisten im Mittelalter bei ihren Versuchen Gold zu "machen". - Sie mußten bis in die 40er Jahre warten, bis es mit riesigem technischen Aufwand möglich war, Kernspaltung zu betreiben. Physikalische Kernspaltung zur großtechnischen Erzeugung von Gold wäre aber um ein Vielfaches teurer als die klassische Gewinnung aus dem Bergwerk. Ich spekuliere, dass es mindestens einer Anlage in der Größenordnung eines Ringbeschleunigers bedarf, um Gravitationswirkungen künstlich nachzubilden, wenn es denn überhaupt möglich ist.

    Unbeschwerte Grüße

    SirToby

  9. #29
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    483

    Standard

    Hallo Sir Tobi..

    das Thema Druckgravitation kann man meiner Ansicht als erledigt betrachten. Ist nicht schl&#252;ssig.

    Genau das denke ich nicht!

    Das Problem ist, das einfach sich bisher noch niemand durchringen kann, zu erkennen, da&#223; das Vakuum selbst ein transparentes, superdichtes, superfein strukturiertes, geordnetes Medium darstellt... (mit eben all seinen physikalischen Eigenschaften, die ganz normal den Gesetzen der Feststoffphysik folgen...also mechanische Eigenschaften aufweist. die die Stringtheorie und die Quantenmechanik beschreiben will)

    Wie ein transparenter Kristall..

    Vakuum und normale Masse sind also 2 verschiedene Zust&#228;nde von Materie, die nur durch ihren Aggregatszustand voneinander getrennt sind.(ungef&#228;hr so wie Wasser und Eis, welches ja auch alle m&#246;glichen Strukturen annehmen kann, aber trotzdem immer aus ein und der selben Substanz besteht)

    Wiso Kristall?

    Weil bei LG dieses Vakuum f&#252;r jegliche normale Materie als "fest" auftritt und sie soher das Vakuum nicht in diesem materiellen Zustand durchdringen kann und ebenso eine bestimmte Leitf&#228;higkeit, ein Beugungsverhalten und einen Brechungsindex aufweist... Was sich darin &#228;ussert, das Gravitaionsdruck-Vektoren darin ebenso der Reflektion, Beugung und Brechung unterworfen werden(&#228;qivalente Gesetzm&#228;ssigkeiten der Lichtbeugung und Brechung werden dazu in jedem standartphysikalischen Buch beschrieben, welche meiner Meinung nach direkt darauf anwendbar sind)

    Wie sonst soll Vakuum seine Eigenschaften aufweisen k&#246;nnen??

    Ein leerer Raum kann keine Eigenschaften besitzen, er ist nur ein leeres Konstrukt! Auch wenn sich mathematisch das Gegenteil "beweissen" l&#228;sst.(dabei kan man sogar mathematisch beweisen das 11 = 12 ist, deshalb ist meiner Ansicht nach eine mathematische Beweisf&#252;hrung nicht mehr wert ist, als die eigenen eigenen Sinne, die mir ein Geschehen zeigen, das vielleicht gar nicht so in der Form existiert, wie es mir erscheint.. Man sollte also die komplexe Mathematik nicht &#252;berbewerten, schon manche sind darauf reingefallen und haben sich selber ver&#228;ppelt)

    Abschirmen ist wirklich nicht so der Hit, da eine ganze Erde gebraucht wird um all dem Kram das Gewicht zu verlehien was es besitzt...., aber das umlenken w&#228;re m&#246;glich!! Kr&#228;ftevektoren, die senkrecht wirken werden einfach in die waagrechte gebracht Was weiss ich, wie das im einzelnen funktionieren kann, aber so &#228;hnlich wie bei der Polarisation des Lichtes mu&#223; es schon gehen..

    Eben weil die Gravitationsdruckwirkung mit der selben Frequenz wirkt wie das Licht der jeweiligen gravitationsausl&#246;ssenden Massen.(nur eben in Longitudenrichtung = skalarf&#246;rmig)

    Das er&#246;ffnet ganz neue Aspekte, denen man nur nachgehen muss, wenn man gewillt ist...

    Das Gravitation f&#252;r uns so kontinuierlich erscheint hat nur einen einzigen Grund...

    Weil jede aussl&#246;ssende Masse ihren eigenen Beitrag zum universell wirkenden Gravitationsdruck beitr&#228;gt und daher als Summe aller Vektoren auftritt, die sich im rosa Rauschen des longitudinalen Frequenzbandes &#228;ussert..

    Um also gezielt Gravitation ausser Kraft zu setzen, k&#246;nnen also bestimmte Longitudinal-Frequenzbereiche schon eingesetzt werden.. Keine Ahnung, wieviel Energie sowas verbraucht, aber durchaus machbar.

    Und damit lassen sich sozusagen "gravitative" Hebel ansetzten..

    Wie auch immer, das ist einfach mein Standpunkt dazu ....


    JGC
    Geändert von JGC (01.02.2007 um 07:38 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    55

    Daumen runter

    Werbung
    Zitat Zitat von Wischmopps Beitrag anzeigen
    [url]
    Ihr kommt so rüber als wüsstet ihr alles. Überall höhre ich man weiß nicht genau was Gravitation ist. Ihr wisst es aber anscheinend schon alle. Darf ich fragen in welchem hochkarätigem Institut ihr, mit welchen Auszeichnungen, arbeitet?

    Im Impressum steht was von Populärwissenschaftlich. Also keift nicht wie Waschweiber Leute an die sich genau auf dem Niveau unterhalten wollen. Seid ihr über dem Niveau ist das wohl die falsche Seite.
    dem stimme ich zu
    über etwas zu schreiben worüber wir nicht ansatzweise wissenschaftlich hinterlegt etwas wissen, gehört in ein forum für philosophie ...

    aber da gehört nicht nur dieser thread dazu
    genauso so ein schmarrn wurde bereits in dem Thread "Gravitation erzeugen um Antigravition zu erwirken" geschrieben

Ähnliche Themen

  1. Gravitation erzeugen um AntiGravitation zu erwirken
    Von waver im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 17:20
  2. Antworten: 212
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 13:39
  3. Wie verhält es sich mit der Zeit in einem schwarzen Loch?
    Von Sternenfänger im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 21:15
  4. Gravitation
    Von Sebastian Hauk im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2006, 20:19
  5. Meine fragliche Theorie zur Dunklen Materie
    Von Bewegt im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 12:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C